Spedition liefert nicht zur vereinbarten Zeit - halben Tag freigenommen und nun?

2 Antworten

keine ausser den guten Willen des Fahrers und des Spediteurs,im Transportwesen können immer unvorhergesehene Dinge passieren,ausser Du hast eine schritliche Garantie!

Ja natürlich kann immer was passieren, natürlich habe ich nur eine telefonische Absprache, aber ich dachte mündliche Vereinbarungen sind immer noch bindend. Vereinbart wurde, dass ich zwischen 9 und 12 Uhr da bin.

das ist ziemlich schwierig.

Weil viele Firmen halt nicht termingerecht liefern oder dazu in der Lage sind.

Ich würde mir einen Zeitpunkt aussuchen,an dem DU auch mal auf 2 kräftige Nachbarn oder so zurück greifen könntest. Hat denn kein Verwandter oder bester Freund einen Schlüssel zu Deiner Wohnung? Ich würde durchaus ein paar zuverlässigen Leuten zutrauen,auch in Deiner Abwesenheit den Trockner richtig aufstellen zu können.

Das mit dem halben Tag frei ist natürlich ärgerlich,wenn man sich auf jemand verlassen hat.

Was sagte denn die Spedition,als sie Dich anriefen? Neuer Termin oder LKW kaputt oder was?

Ich würde denen höflich aber deutlich die Meinung sagen und auch,dass Du Dir nicht dauernd dafür frei nehmen kannst.

Andere haben bestimmt auch mal Sperriges geliefert bekommen und sind beruflich im Stress.

Klär das doch,ob Dir jemand helfen oder für DIch das übernehmen könnte... Fände ich ne elegante Lösung,sofern jemand Dir so nahe ist,dass Du soweit vertrauen kannst.

Die Spedition sagt, dass es Schuld des Fahrers ist. Das nützt mir aber nichts - ich brauch jetzt ein Lösung wie ich die Waschmaschine in meine Wohnung bekomme. Allerdings will diese weiterhin nur bis zum "Bordstein" abtragen. Wären sie wie vereinbart bekommen, dann hätte ich mich Bekannten die Waschmaschine mittags in die Wohnung bekommen. Jetzt wird sie noch mal geliefert bis in den Flur. Ein Unding meiner Meinung nach und von meinem Rechtsempfinden hat die Spedition eine Vereinbarung nicht eingehalten und muß mir jetzt entgegenkommen. Vielleicht ein falsche Empfindung.

Hilfe! Fahrt von der Firma zur Baustelle als Azubi?

Guten Morgen,

ich bin Auszubildender Maler und - Lackierer. Ich habe eine tägliche Fahrstrecke von zuhause zum Betrieb von knapp 50 km. Laut Arbeitgeber ist Arbeitsbeginn um 6.00 Uhr in der Firma, aber um 5.45 Uhr soll ich bzw. auch die Kollegen schon täglich im Betrieb sein um das benötigte Material ein bzw. nicht mehr benötigtes Material auszuladen. Dann fahren wir um 6.00 Uhr in der Firma los und haben eine tägliche Fahrstrecke von über einer Stunde (knapp 110 km).

Abfahrt bzw. Arbeitsbeginn 6.00 Uhr an der Firma

Arbeitsbeginn um 7.00 Uhr auf der Baustelle

Arbeitszeit 8.25 Stunden (+0,75 Stunden Pause)

Arbeitsende bzw. Abfahrt nachhause 16.00 Uhr

Ankunft in der Firma frühstens um 17.15 - 17.30 Uhr (ohne Stau!)

Das heißt wir sind täglich mind. 11 bis 11,5 Stunden unterwegs. Und meine eigentliches Problem bzw. meine Frage ist ob der Arbeitgeber dazu verpflichtet ist mir als Auszubildenden eine Vergütung zu zahlen? Denn ich habe durch einen Kollegen herausgefunden das er Pauschal 12€ netto pro Tag bekommt, jedoch hat er vom Chef gesagt bekommen das er das für sich behalten soll und es keinem sagen soll. Als ich das jedoch erfahren habe, hab ich den Chef darauf angesprochen und er wollte sich am selben Tag nicht dazu äußern und hat dann am nächsten Tag einen Zettel in die Firma gehangen auf dem Stand "Betriebsversammlung" auf dieser Betriebsversammlung, wurden einige Kollegen dann indirekt angegriffen das Sie Ihn "hintergangen" hätten und ab dem so und so vielten jeder Mitarbeiter der auf Auswärtsbaustellen ab 70 km fährt diese 12€ Pauschal bekommt, jedoch die Azubis nur 6€.

Ist der Chef dazu verpflichtet diese Auslöse zu zahlen? (Soweit wir wissen bekommt er die Fahrten auch vom Auftraggeber bezahlt)

Sind die 6€ rechtlich ok wenn alle anderen 12€ bekommen, obwohl ich als Azubi die selbe Fahrtzeit habe wie die anderen oder ist die private Zeit eines Auszubildenden weniger Wert als die eines Gesellen?

Und zu guter letzt, darf mein Chef mich als Azubi, auch wenn ich volljährig bin, allein mit dem Bus auf eine Baustelle die über 100 km von der Firma weg ist schicken und mich Arbeiten auf dem Gerüst machen lassen?

Ich würde mich über Antworten freuen und dumme, Hilflose Kommentare können sich diese 0815 Klugscheißer bitter sparen. Ansonsten schon mal vielen Dank im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?