Sparkasse Essen weigert sich mein Geld zu wechseln obwohl ich Kunde bin?

5 Antworten

Hier war ein übertriebener "Korintenkacker" am Werk, denn 1000 Euro ist noch keine Summe, die für das Geldwäschegesetz ein Rolle spielt. Dieses greift hier noch nicht. In deinem Fall solltest du dir das von dem Bankmitarbeiter schriftlich belegen lassen, aber nicht nur das Gesetzt in allgemeiner Formulierung (die gut und richtig ist), sondern mit konkreten Betragssummen. Anderenfalls soll er dir das schriftlich geben, was er mündlich gesagt hat. Damit wendest du dich an die Presse und wechselst die Bank. Tipp: Wechsle bei zwei Banken je 10 Stück 50 Euro in 500 Euro. Dann ist der Betrg noch lächerlicher, und das Geldwäschegesetz in Anwendung zu bringen.

Viele Banken und Sparkassen haben heute aus Sicherheitsgründen keine offenen Bargeldbestände an den Kassen mehr, sondern das Geld (zumindest die Scheine) befindet sich in einem automatischen Kassentresor, der das Geld nur ausgibt, wenn eine entsprechende Auszahlungsbuchung vorgenommen wurde.

Ein Geldwechsel ohne Ein- und Auszahlung ist deswegen technisch meist gar nicht möglich.

Das ist ein akzeptables Argument, was auch der Fragesteller verstanden hätte, aber als Grund das Geldwäschegesetz zu nennen, ist bei dieser Summe Unsinn imd lächerlich.

Ganz einfach : Die wollen nachvollziehen können (in ihrem Buchungssystem) wer wann was getauscht hat. Stell dir mal vor du hättest diese 1000 € aus einem illegalen Geschäft besorgt und versuchst das nun der Bank unterzuschmuggeln und die haben keine Daten von dir. Außerdem schützt sich die Bank so auch - weil sie dann Belege und Nachweise haben (nicht dass du ne Minute später reinkommst und behauptest die hätten dir nen Hunni zu wenig gegeben) Einfach umtauschen = kein Beleg

Und ich finds lächerlich dass du so ein Drama machst wegen einer doppelten Buchung, einmal rein und raus und gut ist. Spricht ja doch dafür dass du was zu verbergen hast wenn diese Buchung nicht auf dem Auszug erscheinen darf.

Muss nichts mit Verbergen zu tun haben, reicht schon eine Kontenpfändung oder Hartz 4. In beidem Fällen handelt es sich um Geld, das Du von irgendwas abgezweigt hast und das Dir ohne größeren Aufwand, der wieder mit Kosten und vor allem Zeit verbunden ist, schlicht nicht mehr ausgezahlt würde.

@DeineElli

Das fällt für mich auch unter die Kategorie verbergen ;) Ist auch nicht legal in der Situation was auf der hohen Kante zu haben. Aber du hast Recht das ist natürlich auch eine Option

@Kirschkerze

Selbstverständlich möchte ich verbergen wie viel ich an gespartem Geld habe, das ist doch nicht illegal. Ich bin weder Harz4 Empfänger noch bekomme ich sonst irgendwie illegal Geld, ich gehe ganz normal arbeiten.

Mit welchem recht muss ich meine Privaten Finanziellen angelegenheiten bei der Bank offen legen und Ihnen die möglichkeit geben das Sie das auch noch dokumentieren..? Bei 30000 € könnte ich das ja verstehen aber bei 1000 € ist das einfach nicht nachvollziehbar...

@Victorian

Glaubst du die Bank interessieren deine popligen 1000 €? Die haben eh Einsicht in all deine Kontobewegungen und es ist nicht so als könnte jeder x Beliebige reinsehen. Wer seine Finanzangelegenheiten bei der Bank nicht offen legen will dem kann man auch nimmer helfen

"Mit welchem recht muss ich meine Privaten Finanziellen angelegenheiten bei der Bank offen legen "

Schonmal die AGB gelesen? Wenns dir net passt kündige dein Konto und nutz es halt gar nicht mehr. DU willst die eine LEISTUNG der Bank in Anspruch nehmen und wenn du dich nicht an die Spielregeln hälst dann Pech gehabt. (nebst der Tatsache: Geldwäschegesetz. Willkommen in der Realität)

(Und davon abgesehen hat das auch buchhalterische Gründe nach den Grundsätzen der ordnungsgemäßen Buchführung und die sind genauso geltendes Gesetz neben dem GWG. Nur am Rande)

@Kirschkerze

Gegen die normale Dokumentation auf dem Konto habe ich nichts, das wurde von mir auch nicht kritisiert. Es geht mir lediglich darum weshalb mein gespartes Geld was nicht ohne Grund auf der Bank liegt zusätzlich auch noch dokumentiert werden muss. Es handelt sich ja lediglich um 1000 €...bevor du mir irgendwelche dinge vorwirfst, lese doch einfach ganz ruhig was ich hinterfrage...

In welcher AGB steht das ich mein gespartes offen legen muss und vorallem weshalb?

Ist normaler Vorgang. Hat auch nichts mit Offenlegung zu tun. Bankgeheimnis bleibt ja für dritte bestehen;) Wegen Buchungen und Geldwäsche muss das so gemacht werde,wie jemand anderes es schon sagte. Übrigens auch bei anderen Banken. Ps: Zu Hartz 4 : 7500. Euro Ersparnis oder Altersvorsorge darf man haben laut Gesetz. Weil es von einem Arbeitslosen der Job verloren hat und nach 1 Jahr noch nicht gefunden hat. Nicht verlangt werden darf wieder ganz auf Null zu rutschen oder der Gefahr von alters Armut ausgesetzt zu werden. Nur so am Rande;) Leute lernt eure Gesetze in diesem Land mal! Wenigstens die Grundzüge,gehört zu politischen demokratischen Bildung dazu. Lg

@Artziel

Ein normaler vorgang bei der Sparkasse größtenteils, da brauch man nur " Sparkasse zeigt mich wegen Geldwäsche an " googlen und da kriegt man ein eindruck.

Da werden leute wegen 3000 € ersparnis gemeldet, weil es ungewönlich und nicht normal ist das man so viel spart...

Da wird ein junger Mann angezeigt wegen Geldwäsche, weil er 6000 € gespart hat und sich eine Uhr gekauft hat und das Geld nachweislich auch an die Firma gegangen ist wo die Uhr produziert wird usw.

Also ich muss wirklich zugeben das ich nicht wirklich lust habe noch weiter Kunde bei der Sparkasse Essen zu sein, werde wechseln.

Wozu soll das gut sein, in 500-€-Scheine zu tauschen?

Eine gewisse Menge Geld im Haus zu haben ist nicht schlecht. Für den Fall, dass es mit der Krise noch schlimmer wird und man mal eine Woche lang kein Geld kriegt von den Banken. Das aber in einer Stückelung, dass man bei jedem Bäcker und Metzger einkaufen kann.

Den Rest besser bei der Bank einzahlen, dann kann es nicht geklaut werden oder verloren gehen.

Ich möchte das Geld aus dem Wirtschaftskreislauf heraus ziehen und somit eignet sich es besser wenn es in 500 € scheinen bei mir rumliegt, es ist nur eine persönliche vorliebe...

@Victorian

Dann lass Dir halt 500-€-Scheine auszahlen und verbrauch das "Kleingeld".

@Frankonian

Da hast du recht, hatte das Geld vorher am Automaten abgeholt und nicht dran gedacht, werde dein ratschlag beherzigen. Danke

Die haben leider Recht, die dürfen das. Und nicht nur die, alle anderen auch. Haben sie mir schon mal bei 150 Euro erklärt. Bei der Volksbank.

Was möchtest Du wissen?