Soll ich Mediamarkt verklagen?

5 Antworten

Eine Anzeige würde warscheilich im Nichts versickern. Trotzdem hat ein Detektiv sich unauffällig zu verhalten und hätte euch diskret in einen Nebenraum bitten müssen. Ich würde diesen Vorfall der Geschäftsführung melden, mich auch entschuldigen dass ich gedanklich abgelenkt das LNB nicht in den Koffer zurückgelegt sondern ins Regal legte. Aber das Verhalten dieses Detektivs für Dich unakzeptabel ist, vielleicht erhälst Du von der Geschäftsleitung eine Entschuldigung, evtl einen Einkaufsgutschein.

Ich empfehle, sich nicht weiter aufzuregen und den Laden vielleicht durch persönlichen Boykott zu "strafen". Eine Anzeige ist recht sinnlos. Der Mann hat sich menschlich falsch verhalten, hat es wohl täglich mit abgebrühten (richtigen) Ladendieben zu tun und ist eben über die Stränge geschlagen in seiner Überzeugung und dem sich nicht entschuldigen können.

ich würde beides tun. die detektive sind deshalb so spitz darauf, einen dieb "dranzukriegen", weil sie dafür die fangprämie von 25 oder 50 euro kriegen und vielleicht sogar noch mehr. da wird schon mal jemandem was angehängt was garnicht wahr ist.

Das ist sinnlos, da sie eindeutig gegen die Hausordnung verstoßen haben, einen Koffer ungefragt geöffnet haben, dann Wre entnommen haben und außerhalb in das Regal gelegt haben. Sie können froh sein, dass eine Anzeige nicht erstattet wurde. Ein Hausverbot wäre durchaus sinnvoll gewesen.

Das bringt Dir gar nichts. Du und dein Bruder habt gegen die Hausordnung verstoßen und eine Verpackung ohne Beisein eines Verkäuferns, also ohne Erlaubnis, geöffnet.

Eine entsprechende Anzeige würde gar nichts bringen und Du willst aus der Mücke dann noch einen Elefanten machen. Morgen ist das nur noch ein Sachverhalt auf dem Papier und das Leben geht weiter.

Und sorry, im schlimmsten Fall geht es nach hinten los und MM erteilt ein Hausverbot, dass dann i.d.R. in allen Läden, auch Saturn Gültigkeit hätte.

Man würde gegen die Hausordnung verstossen, wenn man eine Verpackung aufreisst/öffnet, die versiegelt ist. Aber nicht einen Koffer, den man bekanntlich auf und zu machen kann.

@Juhu74

Du hast nur geschrieben, dass die Verpackung wiederverschleißbar ist, aber nicht in einem Koffer. Dem entsprechend, da wir hier nicht deine Gedanken lesen können, und auch das Öffnen eines solchen Koffern untersagt ist, hast Du dagegen verstoßen.

I.d.R. sind diese Geräte auch auf dem Regal aufgebaut und wenn Ihr schon in eine Sache reinschauen wollt, solltet Ihr das auch generell mit einem Verkäufer machen.

Und da in einem solchen Koffer auch entsprechend ein Teil fehlen hätte können, hat auch der Wachdienst korrekt gehandelt. Vor allen Dingen, wenn Ihr UNERLAUBT auch Ware mit in den Laden genommen habt, der evtl. auch dort verkauft werden könnte.

Du und dein Bruder habt gegen die Hausordnung verstoßen und eine Verpackung ohne Beisein eines Verkäufers, also ohne Erlaubnis, geöffnet.

Genau so ist es.

Und dann sogar Einzelteile des Sets irgendwo im Laden abgelegt statt IN der Verpackung.

DH !

Manche Menschen benehmen sich, als ob sie kein Hirn und kein Feingefühl hätten.

Hinterher beklagen sie sich dann darüber, dass Ladendetektive, die ihren Job machen, angeblich zu wenig Feingefühl hätten.

Herr, wirf Hirn vom Himmel !

@shalom

Ich würde mal das vom Himmel geworfene Hirn dafür einsetzen, richtig zu lesen, dann wäre der Kommentar überflüssig. Genau so wie die Symphatihie derjenigen, die andere Leute bloss stellen und kriminalisieren. Ein Koffer kann man auf und zu machen, also eine widerverschliessbare Verpackung ohne Sicherung, Blombe oder dergleichen. Das entnommene Teil (nicht aufgemacht) hatte ich auf den Stapel mit den anderen Verpackungen gelegt, was vielleicht unbewusst nicht ganz richtig war.

Also wie viele menschen müssten dann täglich blossgestellt und angezeigt werden?

@Juhu74

Trotzdem ist auch ein Koffer nicht erlaubt zu öffnen. Du hättest ja was entfernen können, einstecken und entsprechend auch dann den Laden wieder verlassen.

Also beschwer Dich nicht. Und dann auch noch Ware aus dem Koffer entnehmen und draußen hinlegen.

Ihr habt beide definitiv gegen die Hausregeln verstoßen. Und sei froh, dass von der Anzeige abgesehen wurde.

Erstmal: Danke für die ausführliche beschreibung Natürlich bist du voll im recht, denn wenn die verpackung nicht beschädigt wird darfst du die ware auspacken udn anschauen. außerdem dürfen dir die Sicherheitsleute nicht zu nahe rücken (merke: sie sind menschen wie du und ich). allerdings würde ich einen brief an die geschäftsleitung über die unveschämtheit des sicherheitspersonals schreiben...

... und dassdu bei einem nochmaligen Vorkommen nicht mehr in einer solchen anstalt (genau diese wortwahl!!!) etwas kaufen würdest etc. aber verklagen kannst du sie ja nicht, warum auch bzw. weswegen denn? falsche beschuldigungen oder so? das geht natürlich nicht, leider...

Gruß Fabio

Was möchtest Du wissen?