Soll es eine Beschneidungspflicht geben?

Das Ergebnis basiert auf 123 Abstimmungen

Nein. 89%
Ja. Dann ist jedes Geschlecht sauber. 11%

39 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja. Dann ist jedes Geschlecht sauber.

Ich würde das schon gut finden.

Warum ?

Du hast den Stern bekommen.

Schonmal was von die würde des Menschen ist unantastbar gehört?

Von Experte kevin1905 bestätigt
Nein.

Beschneidungen ohne medizinischen Grund und Beschneidungen aus religiösen Gründen an einer nicht-religionsmündigen Person (unter 14) sollten ganz normal als schwere Körperverletzung geahndet werden.

Hat die Körperverletzung zur Folge, daß die verletzte Person [...] ein wichtiges Glied des Körpers verliert oder dauernd nicht mehr gebrauchen kann oder [...] in erheblicher Weise dauernd entstellt wird [...], so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren. Verursacht der Täter eine der in Absatz 1 bezeichneten Folgen absichtlich oder wissentlich, so ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren.
Ja. Dann ist jedes Geschlecht sauber.

Die überwältigende Zahl der sehr eindeutigen Antworten spiegelt die Haltung der deutschen Gesellschaft zu dieser Frage ausgezeichnet wider. Ich möchte mich eigentlich eines Votums (ja/nein) enthalten, denn differenzierende Stellungnahmen sind bei derart überbordend „einstimmig empörten“ Massenvoten eher sinnlos. Dennoch konnte ich mich nicht dazu entschließen, das in meinem Inneren drängende „Ja“ zu verschweigen. Auch wenn ein bloßes „Ja“ die dringend nötige Differenzierung nicht abbildet, so es doch ein angemessenes (extrem kleines, unbedeutendes) Gegengewicht zum deutschen Mainstream. Ich möchte allerdings zumindest folgende Differenzierung machen: Ich plädiere nur für die Zirkumzision bei Jungen und Männern. Beschneidung von Mädchen und Frauen lehne ich ab.

Hab deine Antwort nicht verstanden.

@3200sfuji

Jetzt besser? Hatte auch einen logischen Fehler drin.

@GiladBerlin

Danke schön. hört sich besser an.

Nein.

Mal abgesehen davon, dass unklar ist, worin der echte Vorteil einer Beschneidung liegt, wäre das ein elementarer Eingriff in der köprerliche Unversehrtheit, für die es schon einen sehr triftigen Grund bräuchte, der nicht einmal ansatzweise erkennbar ist.

Unter gesundheitlichen Aspekten gäbe es ganz andere Dinge mit weit geringerer Eingriffstiefe, die weit sinnvoller wären (etwa Verbot von bauchfreier Mode, Pflicht zur Kopfbedeckung in praller Sonne, ...), aber letztlich auch mit dem Freiheitsrecht nicht vereinbar sind.

Nein.

Zum einen ist deine Aussage "dann ist jedes Geschlecht sauber" ziemlich daneben. Du hast wohl vergessen, dass fast 50% der Bevölkerung weiblich sind. Angenommen alle Männer wären beschnitten, selbst dann würde sich bei unhygienischen Frauen zwischen Klitorisvorhaut und der Klitoris und auch zwischen den Schamlippen Bakterienansammlungen ansammeln. Der zweite Punkt ist, dass die Beschneidung keine Körperhygiene ersetzt. Man muss und sollte sich trotzdem regelmäßig waschen. Männer, die ihre Beschneidung als "Duschersatz" sehen, finde ich unhygienisch.

Natürlich ist aber auch aus zig anderen Gründen eine Beschneidungspflicht nicht nur radikal, sondern auch realitätsfremd. Das ist auch gut so.

Edit: Selbst in islamischen Ländern und Israel gibt es keine Beschneidungspflicht. Man schätzt, dass in folgenden Ländern etwa folgende Prozent an Männern unbeschnitten sind:

  • Israel: 8%
  • Türkei: 2%
  • Albanien: 64% (da viele Christen und Atheisten)
  • Marokko: 1%
  • Katar: 25%
  • Bahrain: 20%
  • Pakistan: 4%
  • Libanon: 40%

Zerstört jetzt wahrscheinlich dein Weltbild, ist aber tatsächlich so.

Was möchtest Du wissen?