Sicherung fliegt raus wird heiß, vermieter schickt keinen elektriker

5 Antworten

für mich klingt das so als wäre der sicherungsautomat defekt. heiß werden darf er nämlich nicht. und dass schlaf und wohnzimmer an einem kreis hängen ist kein mangel, sondern schlichtweg eine bestehende tatsache. selbst wenn es nur 10 ampere sind, sind das immernoch deutlich über 2 kw die du da ran hängen kannst. und es ist NICHT davon auszugehen, dass eine solche belastung des stromkreises auf dauer erfolgt...

lg, anna

Wenn es so ist besteht dringender Handlungsbedarf da die gefahr eines Kabelbrandes besteht!!!

@goetzschlimme

wie soll es da bitte zu einem Kabelbrand kommen, wenn der LS das offensichtlich verhindert???

Das die Sicherung heiss wird ist ebenso nicht normal wie wenn das Licht flackert! Beides sind Anzeichen eines von größern Problemen. Wenn sich der Vermieter darum nicht kümmert würde ich mich beim Mieterschutzbund beraten lassen!

Der Thermo-Bimetall-Auslöser dient zum Schutz bei Überlast. Das Auslösen wird durch die Erwärmung, d.h. durch die Faktoren Strom und Zeit verursacht.

Siehe: Auslöse-Charakteristik B, C, nach DIN EN 60898-1 (VDE 0641-11) Baubestimmung für Leitungsschutzschalter für Baubestimmung für Leistungsschalter zur Verwendung in Haushaltinstallationen und für ähnliche Zwecke.

Es werden in der Kennlinie verschiedene Bereiche unterschieden:

Bereich vollkommener Wärmeableitung bei Dauerstrom Iz zul. Betriebstemperatur 70 °C

Bereich begrenzter Wärmeableitung bei Überlast I2 ≤ 1,45 x Iz

Bereich ohne Wärmeableitung bei maximaler Kurzschlussdauer 5s I2t = konstant, zul. Kurzschlusstemperatur 160 °C

Im Normalbetrieb kann also ein LS durchaus eine Temperatur von 70 °C erreichen, da verbrennt man sich schon fast die Finger. Im Falle eines Kurzschlusses ist sogar eine Temperatur von 160 °C (am LS) zulässig.

Dem Vermieter schriftlich eine Frist setzen (max. 10 Werktage) und eine Mietminderung um 25% ankündigen.

Das wirkt oft Wunder...

schrecklich, solch unklugen Antworten! Solchen Rat, ohne von der Sache was zu verstehen. Und dann muß man sich über den Unfrieden in der Welt nicht wundern...

besonders schlau, wenn man die Ursache gar nicht kennt und mit mehr als 50% Wahrscheinlichkeit damit rechnen muss, selbst der Verursacher zu sein.

Zuerst mußt Du selbst sicher stellen, daß Deine eigenen Geräte nicht die Störung veranlassen und überzeuge Dich selbst über die jeweilige Absicherung der Leitungen, die Du benutzt, ob Du nicht selbst überlastest. Außerdem schau in Deinen Mietvertrag. Bis zu einer bestimmten Höhe mußt Du selbst tragen lt. Mietgesetz. Oberstes Gebot: Nicht immer mit Rechtsanwalt drohen oder Mietminderung. Wenn Dein Vermieter sich nicht rührt, kannst Du selbst einen Elektriker rufen. Dann wird sich klären, woran es gelegen hat. Dann sprich wg der Rechnung friedlich mit Deinem Vermieter.

D.H. Eine sehr gute Antwort, ich denke ja auch in erster Linie dass die Störung von irgendeinem der Geräte verursacht wird, da ich wie gesagt ein ähnliches Problem vor einem halben Jahr hatte

Ein Leitungsschutzschalter (Sicherung) fält nur bei Überlast und dass er heiß wird ist ein sicheres Zeichen dafür, dass es eine Überlast gegeben hat. Der Fehler liegt irgend wo bei deinen Geräten und kaum bei der Sicherung.

Ein Elektriker kann das natürlich feststellen, geht aber zu deinen Lasten, wenn die Ursache an deinen Geräten gelegen hat. Je nach Sicherung kann eine unterschiedliche maximale Leistung von einem Sicherungskreis, hier für beide Räume und oft einschließlich Beleuchtung gezogen werde.

Für 10 A: maximale Dauerleistung = 2300 Watt

Für 16 A: maximale Dauerleistung = 3680 Watt

Was möchtest Du wissen?