Schulweg schon unter 18 mit Auto?

5 Antworten

Die Möglichkeit gibt es grundsätzlich. Zuständig ist jeweils eine örtliche Stelle (Führerscheinstelle?). Es gibt keine genau definierten Vorgaben, jedoch müssen schon sehr schwerwiegende und außergewöhnliche Gründe vorliegen, z. B. dass die Schule in zumutbarer Zeit nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Das wird im Einzelfall vom zuständigen Sachbearbeiter entschieden.

Da Ihr bereits auch seither schon zur Schule gekommen seid, wird diese Regelung in diesem Fall nicht greifen. Es gibt tatsächlich eine Sonderregelung. Ich weiß von jemandem, die auch 17 war, morgens aber bereits um 6 Uhr bei der Arbeit sein musste. Sie durfte dann genau diese Strecke von daheim zur Arbeit und natürlich auch zurück alleine fahren.

Da Ihr bereits auch seither schon zur Schule gekommen seid, wird diese Regelung in diesem Fall nicht greifen

ist so nicht richtig, ein schulkamerad meiner tochter bekam die genehmigung mit 16, vorher wurde er auf gemeindekosten mit dem taxi gefahren

@flirtheaven

Was für ein Luxus. Hier ging es aber nicht um ein Taxi, den hier ist von Umsteigen die Rede, somit wird wohl Bus/Bahn gefahren. Dieise fahren auch weiterhin, auch wenn die 17jährigen ihren Führerschein haben.

@Allexandra0809

auch dann kann die regelung greifen, wenn der schulweg erheblich verkürzt wird (zeitlich).

@flirtheaven

Da Du Dich anscheinend so gut auskennst, kannst Du sicher auch die genauen Angaben machen, wo das zu finden ist, was zu tun ist und wie schnell das alles geht.

Die meisten Schüler sind in Deutschland keine 2 Stunden unterwegs.

@flirtheaven

NÖ. Nur wegen einer Zeitersparnis wird das ganz sicher nicht genehmigt.

Nur bei UNZUMUTBARER Härte. Und ein paar Minuten früher aufstehen ist sicher keine unzumutbare Härte. Auch wenn es so mancher, subjektiv so wahrnehmen sollte. :-)

@SchlawienerSued

bei ein paar minuten nicht, aber wenn der unterschied 1 stunde oder mehr beträgt

@Allexandra0809
Die meisten Schüler sind in Deutschland keine 2 Stunden unterwegs.

deshalb ist es ja auch eine ausnahmeregelung

Da Du Dich anscheinend so gut auskennst, kannst Du sicher auch die genauen Angaben machen, wo das zu finden ist, was zu tun ist und wie schnell das alles geht.

das ist von bundesland zu bundesland und dann auch noch von kommune zu kommune unterschiedlich.

das geht nur, wenn du morgens um 5 oder 6 Uhr zur Arbeit mußt und in der Pampa wohnst und nix an Bus und Bahn fährt. Da die Schule erst so gegen 8 Uhr anfängt, dürfte das schwierig werden, eine Ausnahmegenehmigung zu erhalten. Da fährt bestimmt was an Bus und Bahn.

Mein Bruder hat auch Führerschein mit 17 gemacht. Zur Arbeit hat er mit dem Bus zum Bahnhof, mit dem Zug zum "Zielbahnhof" und von dort mit dem Taxi zur Arbeit fahren müssen. Er hätte eine Ausnahmegenehmigung bekommen, allerdings ist vorgeschrieben, dass eine MPU gemacht werden muss. Und da es sich bei ihm um einen überschaubaren Zeitraum handelte bis er 18 wurde haben wir davon abgesehen. War zwar nervig, aber er hat's überlebt.

davon habe ich noch nie gehört, und denke auch, dass es nicht geht. Nur in Begleitung einer Person, die schon länger auto fährt (ich hab was von 7 jahre aus der probezeit im kopf herumschwirren, aber kann sein, dass es auch anders ist.., jedenfalls sind meine eltern immer mit mir gefahren), darf man U18 fahren.

falsch informiert.... es gibt ausnahmegenehmigungen.

@flirtheaven

Ja, ich nehme meine Antwort zurück, hab jetzt die ganzen anderen Antworten gesehen :)

Was möchtest Du wissen?