Scheckheftgepflegt, ja oder nein?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du das Auto in nächster Zeit nicht verkaufen und es noch längere Zeit fahren willst, dann spielt das Scheckheft keine große Rolle mehr.

Du kannst die Inspektionen also auch getrost von deinem Mann durchführen lassen, wenn er die entsprechenden Möglichkeiten und die Erfahrung hat. In Seat-Foren im Netz findet man garantiert auch irgendwo die originalen Inspektionspläne aus der Seat Werkstatt bzw. gibt es garantiert Leute, die dir diese zur Verfügung stellen können.

Größtenteils sind das bei der Inspektion nur Sichtkontrollen, die sich mit den Inspektionsplänen sehr gut selber machen lassen. Da steht drin beschrieben was man prüfen oder tauschen muss und worauf man dabei achten sollte. Das kann man dann einfach abhaken bis alles erledigt ist. Anders machen die das in der Werkstatt auch nicht. Ansonsten nur übliche Sachen wie Ölwechsel, Innenraumfilter-Wechsel usw.. Man findet aber im Internet (z.B. auf Ebay) auch fertige Inspektions-Sets, wo alle notwendigen Austauschteile für die bestimmten Inspektionen dabei sind.

Sinnvoll ist es dann, wenn man die Rechnungen für sowas sorgfältig aufhebt. Auch für Ersatzteile. Das ist zwar kein Scheckheft-Ersatz und kein Beweis für durchgeführte Reparaturen, aber so ein gut geführter Ordner mit Rechnungen ist schonmal besser als nichts.

Ich mache bei meinem Auto die Inspektionen auch selber. Habe seit 4 Jahren einen Skoda Octavia, Baujahr 1999. Ich habe viele Umbauten und auch ein Motortuning dran gemacht, mittlerweile ist das auto 14 Jahre alt und hat 200.000km. Wenn ich das Auto jetzt verkaufen würde, kriege ich sowieso nichts mehr dafür, ob nun mit oder ohne Scheckheft. Von daher ist das irgendwann egal, das Auto fahre ich bis zum bitteren Ende. : ) Mittlerweile wird das Auto fast nur noch bei schlechtem Wetter oder zum Einkaufen benutzt, da ich für alle anderen Fahrten mein Motorrad nehme. ^^

Danke für den Stern. ; )

Nun ja, das hängt vom Verstand und der Intelligenz des möglichen Käufers ab ;o) Es gibt immer noch Leute, die meinen der Stempel der Markenwerkstatt hätte einen höheren Stellenwert als der einer freien Werkstatt. Fakt ist, es kann möglich sein, daß Du ein Auto kaufst, da zwar scheckheftgepflegt ist, aber alle Inspektionen hat ein Lehrling ausgeführt und das andere Extrem ist, Du hast ein leeres Scheckheft und alle Inspektionen hat der Besitzer selbst oder ein Bekannter gemacht, der selbst vom Fach ggf sogar Meister oder Ingenieur ist. Demnach kann das Auto ohne Scheckheft ein besser gepflegtes Auto sein, als das mit Scheckheft. Ein alternatives Dokument wäre eher eine Pflegedokumentation, schreibe Dir doch alle Reparturen und Inspektionen / Ölwechsel, die ihr selbst gemacht habt ggf sogar mit erneuerten Ersatzteilen in ein kleines Heftchen selbst auf. MIt km Angabe und Datim dazu, dann hast Du einen beseren Nachweis, als ein gestempeltes Heftchen. Käufer die das nachvollziehen können ist das sogar eher recht. Wenn Du bei TÜV, DEKRA, GTÜ und Co ein Gebrauchtwagensiegel / Gebrauchtwagenpaß erstellen lassen würdes, macht es an der Punktebewertung keinen Unterschied, ob Dein Scheckheft gepflegt, lückenhaft oder gar nicht vorhanden ist. Ich mache meine Inspektionen und Reparaturen alles selbst und bin damit immer gut gefahren, das ist mit Sicherheut genauer, und penibler, als vom Lehrling der pünktlicht Feierabend haben will.

Hallole zusammen

Das kann ich nur bestätigen. meine Kunden bekommen immer eine Dokumentation mit beigefügten Rechnungen für Ersatzteile so ist das alles nachvollziehbar zumal Datum und km Stände dafür wichtig sind. Joachim

um geld zu sparen lass dein man die arbeiten durchführen, diese sollen nach möglichkeit so wie im wartungsheft vorgesehen sind durchgeführt werden. ölwechsel z. b. kann jeder selbst machen (achtung umweltauflagen!), kleinere sachen auch. natürlich ist es teuer für z. b. einen ölwechsel immer in die vertragswerkstatt zu fahren, sie verdient damit viel geld (kein zufall), alternativ kannst du das auto in jeder meisterwekstatt pflegen lassen, inzwischen dürfen diese das serviceheft bestempeln (früher nur vertragswerkstatt), es kostet weniger.

Normalerweise sollte man das in einer Werkstatt machen lassen, wenn du vorhast dein Auto noch zu verkaufen...kommt schon sehr viel besser an bei möglichen Käufern...

Je länger Du vor hast, das Auto zu fahren, desto weniger Rolle spielt das Merkmal "scheckheftgepflegt".

Je jünger das Auto, desto wichtiger ist es umgekehrt. Bei einem 12 Jahre alten Auto ist das beim besten Willen nicht wertbestimmend.

Was möchtest Du wissen?