Schätzung des Wärmeverbrauchs angedroht, obwohl ich jederzeit erreichbar bin für Ablesung. Hilfe =(

5 Antworten

Schätzen ist nicht möglich da zu viele variabel existieren Außerdem sollst du mal den verwalter drauf hinweisen das es mitlerweile auch digitale ablesungen gibt dabei ist es nicht mehr nötieg das der mieter zu hause ist(wird gesendet )Außerdem wen man nicht informiert wird kan man den termin nicht einhalten oder ändern das heißt im endefekt wen der verwalter so weitermacht war es das für ihn den dan kan auch keine korekte nebenkostenabrechnung bezahlt werden den als mieter hat man ein anrecht auf eine korekte nachfolziebare abrechnung .Für den fall das geschätz werden sollte vordere dies daten von demjeniegen außentemperatur, innentemperatur,wärmeverluste , heizverhalten (dein) Tagestemperaturverlauf innen und außen und das für jeden tag also mathematisch für 360 tage plus die Nachttemperaturen.zb kan es auch wichtieg sein in welcher etage man wohnt .

Naja, dann zahlst du eben zuerst nach Schätzung und am Ende wird zusammen gerechnet. Dann bekommst du dein Geld zurück, wenn zuviel geschätzt wurde. Oder du zahlst nach, wenn es zu wenig war. Hauptsache du hast die Zählerstände bei Einzug abgelesen oder notiert.

Vorschlag: Schreib auf, wann Du mit ISTA und wie oft und vielleicht auch mit wem Du telefoniert hast. Schreib auf, was gesagt wurde und schicke das als Brief (nicht Email) an das Wohnungsunternehmen und in Kopie an ISTA. Dann haben die wirklich was schriftliches in der Hand und können Dir nichts mehr tun, denn Du hast Deine Pflichten erfüllt.

Habe vorhin nochmal bei der Hausverwaltung angerufen. Dort ging ein anderer Bearbeiter ran. Dieser Bearbeiter half mir sofort und sagte mir, dass er bei der Firma ISTA anruft und mich dann nochmal anruft. 2 Stunden später bekam ich den Rückruf von der Hausverwaltung. Der Bearbeiter sagte mir, dass er bei der Firma ISTA veranlasst hat, dass die Messgeräte ausgetauscht werden und dass sich ISTA bei mir melden wird. Er geht davon aus, dass die Messgeräte in 2-3 Wochen ausgetauscht werden. Als ich ihn fragte, ob ich bei einer Schätzung des Wärmeverbrauchs zum jetzigen Zeitpunkt mit einer hohen Nebenkostenabrechnung rechnen müsste, sagte er mir, dass ich mir da keine Gedanken zu machen brauche. Also kann ich jetzt eigentlich beruhigt sein, oder?

@Fear24

Notiere Dir alles zum Gespräch (Kopie Deiner Antwort hier ist auch gut) und bewahr Dir das mit genauem Zeitpunkt des Anrufs gut auf. Hast Du auch den Namen des Bearbeiters? Wäre zumindest hilfreich, falls es doch noch zu Diskussionen kommt.

Aber ich bin sicher, dass Du Dir keine weiteren Sorgen machen mußt.

bei uns wurde früher der ablesetermin immer am infobrett bekannt gegeben und zwar einige wochen vorher damit man sich darauf einstellen kann. wenn man dann trotzdem nicht zu hause war, musste man sich selber bemühen. heutzutage gibt es digitale zwischenzähler, da muss niemand mehr in meine wohnung. die werden mit einem gerät von aussen abgelesen.

Ja und diese Zähler, die von außen abgelesen werden können, sollen eingebaut werden. Nur damit das geschieht, muss der Vermieter sich bei der Firma melden. Was soll ich tun, wenn er sich dort nicht meldet und deshalb einfach mein Verbrauch geschätzt wird, nur weil niemand zum Ablesen kommt?

@Fear24

mach ihn nochmal schriftlich auf das gespräch mit der ablesefirma aufmerksam und teile ihm da auch mit, dass du eine schätzung des verbrauchs auf jeden fall vom mieterschutz prüfen lassen würdest.

Wenn du so etwas telefonisch versuchst, hast du eben nichts in der Gand. Das sollte dir schon eine Briefmarke wert sein, um zu beweisen, dass du dich mit der Firma in Verbindung gesetzt hast.

Telefonate können beide Seiten behaupten, aber auch einfach ignorieren.

Was möchtest Du wissen?