Schadensersatz wenn Uhrmacher Uhr beschädigt?

5 Antworten

Selbst wenn die Haftpflicht des Uhrmachers dieses erstattet, dann auch nur den Zeit - und nicht den Neuwert.

Schau Dir doch erst einmal die Sache an und Rede dann mit dem Uhrmacher und nicht mit Hänschen. Also, den direkten Dialog suchen und dann wird sich auch eine entsprechende Lösung finden lassen.

Du hast einen Anspruch darauf, dass du deine Uhr im gleichen Zustand zurück erhältst, wie du sie bei dem Uhrmacher abgegeben hast. Durch das Kleben des Armbandes ist zwar der Schaden begrenzt, der Originalzustand aber nicht wiederhergestellt. Ich würde ihn mal gezielt auf seine Betriebshaftpflicht ansprechen. Allerdings wird es auch schwierig, wenn das Armband gar nicht mehr als Ersatzteil verfügbar ist. Bei 3,5 Jahren ist es vielleicht sogar ratsam einfach die kostenlose Batterie mitzunehmen.

Genau für solche Fälle hat ein Betrieb seine Haftpflichtversicherung. Gerade ein Uhrmacher muss diese haben, denn bei ihm gehen ja doch ziemlich wertvolle Waren über den Tisch. Geh noch einmal hin und sage ihm dass du mit dieser Art der "Reperatur" nicht einverstanden bist und dass du ein neues Armband haben möchtest. Er wird dir auf grund des Alters der altes der Uhr nicht 100% des Neupreises bezahlen, aber einen Teil. Schau dich am besten vorher im Internet nach einem passenden Uhrband um dann kannst du Preis und Uhrbandvorschlag gleich mit dem Uhrmacher ebsprechen.

  1. Der Uhrmacher hat diese Uhr zur Reparatur (Batteriewechsel) bekommen.
  2. Er hat ein gebrauchrtes Armband beschädigt.
  3. Er hat die Beschädigung durch Mängelbeseitigung repariert. Evtl. nicht ganz so, wie es vorher war.
  4. Als Wiedergutmachung will er den Batteriewchsel nicht bezahlt haben.

Das ist eine gute Lösung, weil Du keinen Anspruch auf ein neues Armband hast. Wenn du doch ein neuen haben möchtest, mußt Du wohl dazubezahlen (Diff. zwischen gebauchten, Wert € 0-2?, wieviel Wert hat ein 3Jahres altes Armband?, und einem vergleichbarem neuen. Dabei muß es in dieser Preisklasse kein Armband des gleichen Herstellers sein. Bei Smmler-Luxusuhren liegt die Sache etwas anders, weil das Sammleruhren ohne Gebauchsspuren sind, also neue nicht neuwertige! Das sind Unterschiede.

Das ist natürlich ärgerlich, nur kann man nichts ersetzen, was es nicht mehr gibt. Du hättest Anspruch auf Reparatur bzw. Ersatz des Zeitwerts des Armbands. Ehrlicherweise ist die vorgeschlagene Lösung die einzig machbare Variante - denn was soll der Uhrmacher tun, wenn es das Originalarmband von Nixon nicht mehr gibt? Leder kann man ganz gut kleben, insofern wäre das - abhängig von der Größe des Schadens - durchaus eine gängige Lösung.

Was möchtest Du wissen?