Schadensersatz wenn Uhrmacher Uhr beschädigt?

5 Antworten

Das ist natürlich ärgerlich, nur kann man nichts ersetzen, was es nicht mehr gibt. Du hättest Anspruch auf Reparatur bzw. Ersatz des Zeitwerts des Armbands. Ehrlicherweise ist die vorgeschlagene Lösung die einzig machbare Variante - denn was soll der Uhrmacher tun, wenn es das Originalarmband von Nixon nicht mehr gibt? Leder kann man ganz gut kleben, insofern wäre das - abhängig von der Größe des Schadens - durchaus eine gängige Lösung.

Genau für solche Fälle hat ein Betrieb seine Haftpflichtversicherung. Gerade ein Uhrmacher muss diese haben, denn bei ihm gehen ja doch ziemlich wertvolle Waren über den Tisch. Geh noch einmal hin und sage ihm dass du mit dieser Art der "Reperatur" nicht einverstanden bist und dass du ein neues Armband haben möchtest. Er wird dir auf grund des Alters der altes der Uhr nicht 100% des Neupreises bezahlen, aber einen Teil. Schau dich am besten vorher im Internet nach einem passenden Uhrband um dann kannst du Preis und Uhrbandvorschlag gleich mit dem Uhrmacher ebsprechen.

Du hast einen Anspruch darauf, dass du deine Uhr im gleichen Zustand zurück erhältst, wie du sie bei dem Uhrmacher abgegeben hast. Durch das Kleben des Armbandes ist zwar der Schaden begrenzt, der Originalzustand aber nicht wiederhergestellt. Ich würde ihn mal gezielt auf seine Betriebshaftpflicht ansprechen. Allerdings wird es auch schwierig, wenn das Armband gar nicht mehr als Ersatzteil verfügbar ist. Bei 3,5 Jahren ist es vielleicht sogar ratsam einfach die kostenlose Batterie mitzunehmen.

Selbst wenn die Haftpflicht des Uhrmachers dieses erstattet, dann auch nur den Zeit - und nicht den Neuwert.

Schau Dir doch erst einmal die Sache an und Rede dann mit dem Uhrmacher und nicht mit Hänschen. Also, den direkten Dialog suchen und dann wird sich auch eine entsprechende Lösung finden lassen.

Was erwartest du bei einem dreieinhalb Jahre alten Lederarmband?

Grundsaetzlich hast du natuerlich einen Anspruch auf ein Armband in genau dem Zustand, in dem sich deins befand, bevor es beschaedigt wurde (also ausdruecklich nicht auf ein neues sondern nur auf ein entsprechend gebrauchtes). Nur wo soll der das herzaubern? Er muss dir also den Schaden ersetzen, der nun entstanden ist.

Wie will man nun aber die (sicher minimale) optische Beeintraechtigung durch die Klebestelle bewerten? Bei einem dreieinhalb Jahre alten Uhrenarmband einer 130 Euro Uhr?

Er hat's geklebt und schenkt dir die Batterien. Das sollte den Schaden eigentlich nicht nur ausgleichen sondern duerfte diesen wertmaessig wahrscheinlich sogar deutlich uebersteigen.

Wie ist das mit dem Wiederbeschaffungswert bei einem Schaden in der Mietwohnung?

Hallo, Ich habe in einer Mietwohnung gewohnt und bin im April ausgezogen! Meine ehemalige Vermieterin meint jetzt mir das Leben zur Hölle machen zu müssen und möchte sich die Wohnung auf meine kosten renovieren lassen!

In der Wohnung sind unter anderem Echtholztüren verbaut gewesen, welche auf Grund des Alters der Wohnung nicht mehr all zu top aussahen, viele Schrammen und Kratzer! Ich wohnte ein Jahr darin und mein Katzen haben ihr übriges getan. Das heißt ich hab an einigen Türen ein paar Katzenkratzer zu vertreten. Ich sagte ihr, dass das kein Problem sei, da ich eine Haftpflichtversicherung habe, wo meine Katzen mit abgedeckt sind, Sie solle mir also einen Kostenvoranschlag für das Abschleifen, der Türen geben. Gesagt getan, der Voranschlag kam und ich reichte ihn bei der Versicherung ein. Das dauerte...

In der Zwischenzeit wollte Fräulein Vermieterin nicht warten und hat die Türen abschleifen lassen, dort stellte dann der Handwerker fest, ja oh, na das wird dadurch aber nicht besser! Tja super, also neue Türen, jetzt will sie ungefähr 3000 euro von mir für neue Türen! Das wollte die Versicherung nicht einfach so zahlen und schickte einen Gutachter! Dieser stellte fest, dass wenn man 4 Katzen in der Wohnung hätte, das man mit solchen Schäden rechnen muss und es deshalb nicht versichert ist und lehnte ab! (Wird man ja sehen, was da noch rauskommt, da ich laut Versicherungsvertreter eigentlich dahingehend versichert bin)

Jetzt ist mein Anwalt im Urlaub und ich erreiche ihn nicht, weshalb mich das jetzt mti dem Restwert/Wiederbeschaffungswert interessiert! Laut Gesetz bin ich ja nur verpflichtet den Wiederbeschaffungswert zu zahlen! Also so dass der Ursprungszustand wieder hergestellt ist! Und nicht einfach mal so neue Türen!

Kennt sich da jemand aus und kann es mir sagen?

Die Türen und das Haus sind über 10 Jahre alt und sahen wie gesagt schon dementsprechend aus!

vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?