Rücktritt von Kaufvertrag/Bestellung bei Möbelhaus?

4 Antworten

Hi, Ich habe großen Mist gebaut. Gestern war in der Möbelschau in Norsingen Verkaufsoffener Sonntag, dann habe ich gedacht, ein Schnäppchen zu machen und bereitwillig eine Verbindliche Bestellung für 1503€ unterschrieben. Zu Hause nach ein bisschen Besinnung habe ich nach dem Möbelstück gegooglet, und es natürlich für 1151,25€ nach Abzug eines 100€ Gutscheines gefunden. Natürlich habe ich den Verkäufer vorhin sofort angerufen und es Ihm in meiner grenzenlosen Blödheit genau so gesagt. Jetzt google ich schon seit Stunden nach einer Art Schlupfloch, um doch noch von meiner Bestellung zurücktreten zu können. Ich hatte gestern mit dem Verkäufer ausgemacht, das ich am Dienstag komme um das mit der Bezahlung zu regeln. Es sollte ein Finanzkauf über 12 Monate zu 0,0% Zinsen werden. Klappt das alles nur mit 100´%iger Kulanz des Verkäufers, um alles rückgängig zu machen? Also eine Geschichte ausdenken bringt es nichtmehr, da ich Ihm ja schon den wahren Grund genannt habe. Bitte helft mir jetzt dringend. Danke im Vorraus winston86

Hi nochmal, es ist alles gut gegangen. Das Möbelhaus konnte natürlich nicht mit dem Internetpreis mithalten. Aber auf Grund der Tatsache das ich Finanzieren wollte und das auch auf der verbindlichen Bestellung vermerkt war, konnte ich trotzdem ohne Konsequenzen zurücktreten. Wenn das nicht gewesen wäre, hätte ich 3 Möglichkeiten gehabt: 1 : Das Sofa kaufen(Immerhin wären Sie hier noch mit dem Preis auf 1280€ herunter gegangen)Stellt sich nur die Frage, ob Sie das auch gemacht hätten, wenn ich nicht auf Finanzkauf entschieden hätte? 2 : Einen Gutschein über die 1503 € zu erhalten, das ich dann etwas in dem Haus .....kaufen muss, oder 3:Die 25% Vertragsstrafe zahlen. Ich bin jetzt zumindest erst einmal Glücklich, das ich da raus gekommen bin , ohne mich für etwas entscheiden zu müssen. Es war mir bestimmt eine Lehre, 3+++ Gruß winston86

also ich weiß nicht warum ihr dieses stornieren wollt. die lieferzeit ist normalerweise 12-14 wochen, wurde aber sicherlich mit dem händler besprochen daß ihr die erst später geliefert haben wollt das dann auf abruf. die wird so bestellt zum frühmöglichsten zeitpunkt andem ihr sie braucht. ein stornieren gibts nach 1,5 wochen nur nocht mit storno gebühren und das sind 25% des kaufwerts. normalerweise. solltet ihr jedoch die garnitur nicht mehr wollen aus anderen gründen dann müsst ihr mit dem händler sprechen. aber mit dieser abstandssume müßtihr rechnen.

Es ist ein rechtsverbindlicher Vertrag zustande gekommen. dieser muss eingehalten werden. Dieser Vertrag gilt ja schließlich auch im umgekehrten Fall, schließlich sagt ja das Möbelhaus auch nicht (nach 10-14 Wochen) "So Herr X. jetzt müssen sie aber 200 € nachzahlen, weil mittlerweile die Preise gestiegen sind" (...oder der Verkäufer sich mal 'ne "Geschichte" ausdenkt -wie von Maximus40 "empfohlen" kotz mit Verlaub).

Wenn der Händler (noch) stornieren kann, kann er den entgangenen Gewinn als Stornogebühr berechnen. Diese beträgt i.d.R. 25% der Kaufvertragssumme - zu Recht wie ich finde.

Rein rechtlich gesehen habt ihr zwei verbindliche Willenserklärungen abgegeben. Widerrufsrecht gibt es nur im Versandhandel. Lasst Euch eine gute Geschichte einfallen (Couch sollte für Sohn sein, der hat jetzt aber schon eine oder so ähnlich) und hofft auf Kulanz der VK, er will Euch ja halten und ein Schaden dürfte noch nicht entstanden sein.

Sie passt gar nicht in die Couchecke.

Ein Widerrufsrecht oder Rücktrittsrecht vom Kaufvertrag nach BGB für den Verbraucher gibt es nicht nur im Versandhandel.

@KalalaKa636

Nein, auch bei Haustürgeschäften. Damit hat's sich aber dann.

@maganz

Genau, alles andere ist ein Entgegenkommen des Händlers.

Rücktritt Kaufvertrag im beiderseitigem Einverständnis

Hi Leute,

ich brauche nochmal euren Rat bzw. eine Bestätigung. ;)

Ich hab dazu gestern schon mal was geschrieben. Könnt ihr ja gerne nochmal nachlesen: http://www.gutefrage.net/frage/autoverkauf-ebay-kleinanzeigen#answer123000818

Ich habe heute einen Anruf von dem Händler bekommen und er meinte, dass seine Nummernschilder geklaut wurden und er daher das Auto erstmal nicht abholen kann. Er hat darauf gepocht, dass ich ihm eine Mail schreibe in der steht, dass der Käufer das Auto nicht wie besprochen abgeholt hat und daher der Vertrag ungültig ist. Ob dahinter ein Trick steht sei mal dahingestellt.

So haben wir uns dann geeinigt:

Meine E-Mail: Sehr geehrter Herr ...,

wie gerade telefonisch besprochen und von Ihnen gewünscht bestätige ich Ihnen hiermit, dass Sie gestern den vereinbarten Termin zur Abholung des Autos, wie im Kaufvertrag vom 06.5.2014 beschrieben, nicht einhalten konnten.

Des Weiteren ist es Ihr Wunsch vom Kaufvertrag zurückzutreten, da Sie auf Grund fehlender Nummernschilder den Vertrag nicht einhalten können. Im beiderseitigen Einverständins trete ich hiermit mit sofortiger Wirkung vom am 06.05.2014 geschlossenen Vertrag zurück. Bitte bestätigen Sie mir, dass auch Sie mit sofortiger Wirkung vom Vertrag zurücktreten möchten.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort vom Händler:

Sehr geehrter Herr ...,

hiermit bestätige ich ihnen,daß ich vom Kaufvertrag zurücktrete.Ich habe z.Z. keine roten Schilder und kann daher das Auto nicht überführen.

Mit freundlichen Grüßen

Ist es denn damit jetzt erledigt? Kann ich mein Auto neu verkaufen???

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?