Reklamation getragener Schuhe

5 Antworten

Klar muss man dir keine neuen Schuhe geben nur weil die Kaputt sind. Die werden einfach repariert, lackiert oder nachgenäht. Und da die ein halbes Jahr als sind, müsstest du beweisen das das ein Fehler ist und nicht die unsachgemäße Pflege

Es kommt darauf an, wo das Materiel brüchig geworden ist. Wenn es in den Gefalten gebrochen ist, ist das ein offensichtlicher Materialfehler, den man nicht wieder reparieren kann.Schuhe sind zwar gebrauchsgegenstände sollten aber ein halbes jahr Funktionsfähig sein. Oder auch!!! Der Schuh ist 1 Jahr alt und man kann sehen das der nur wenig getragen wurde und, die Sohle ist gebrochen, dann ist das auch ein offens. -Materialfehler. Wenn der Kassenzettel nicht vorhanden sein soll, dann spielt die KULANZ des Schuhladens eine grosse Rolle die überall unterschiedlich sein kann. Falls man Ihnen entgegenkommen sollte, kann es auch sein, das Sie einen anderen Wert bekommen als sie bezahlt haben, da schuhe reduziert werden. Ohne Kassenzettel oder andere Zahlungsnachweise gibt es aus KULANZ ein Gutschein und kein Geld.

Es ist ja schön, dass sich hier gleich mehr Leute zu Wort melden, aber ich hatte gehofft, dass sich hier evtl. jemand auskennt. Momentan habe ich das Gefühl, dass jeder einfach schreibt, was er denkt! @RBMannheim: warum ist das nicht normal? Vielleicht weiß jemand, WO ich dann wenigstens eine RICHTIGE Antwort finden kann!

Meine Antwort IST richtig!!! :-)

das ist ja hier ja auch kein Fachforum. Aber selbst dort wirst du immer unterschiedliche Meinungen hören. Rechtliche Beratung dürfen rechtlich gesehen eh nur Anwälte durchführen

Hier noch mal meine Antwort nicht als Kommentar, sondern als Antwort: Du hast zwei Jahre "Garnatie", in der Zeit dürfen keine Materialfehler auftauchen. Wenn die Schuhe brüchig sind, also ein Materialfehler vorliegt, dann darf der Verkäufer nachbessern, er hat keine Pflicht Dir neue Stiefel zu geben. Nachbessern heißt, dass er die Stiefel an den Hersteller schicken darf. Dies darf auch ein paar Wochen dauern. Ob er evtl zu "Ersatzleistungen" verpflichtet ist, weil Du sonst keine Schuhe mehr hast ;-), glaube ich nicht.

NA Ja,ein halbes Jahr ist schon etwas lang um zu reklamieren,da wirst du wohl auf Kulanz von Thibo angewiesen sein.

lesen! ;-) es heißt mehrere Wochen !! lach

und im Schuhladen, nicht bei Tchibo

@BlueIris

ups, jetzt hab ich wohl nicht richtig gelesen ..sorry sorry, vollimleben, Du hast geschrieben ein halbes Jahr zu warten ist zu lang ... aber bei Tchibo wars nicht ;-)

@BlueIris

Alles nicht schlimm lockert die Stimmung!!LG

Küchenzeile bei Poco gekauft aber Elektrogeräre mangelhaft/beschädigt

Hallo haben vor ca. 2 Monaten eine Küchenzeile bei Poco gekauft, die Küche war unter anderem dort ausgestellt, aber wir haben also Lagerware bekommen und nicht die Ausstellungsküche, wir haben in diesem Zusammenhang auch die Montagefirma v. Poco mit dem Aufbau beauftragt. Nun nachdem die Küche geliefert und aufgebaut wurde, so stellten wir fest, dass der Kühlschrank innen im Deckenbereich vollkommen tiefe Krazter hat, dass die Kühlschranktüre nicht richtig zugeht (steht vor sieht man) dadurch immer Tauwasser sich darin befindet und weiterhin inzwischen die Türe quitsch beim aufmachen zumachen, der Backofen ist auf der linken Seite so mangelhaft, dass 1. das Blech irgendwie schief verläuft und zum 2. der Gummulauf total schief ist, so dass man das "Innenleben" diese Aulufolienverkleidungen dort sieht, wenn man die Backofentür aufmacht, auch der Geschirrspüler hat erhebliche Kratzter an der Tür und im Innenbereich.

Also wir haben direkt vor Ort mit dem Chef der Küchenabteilung gesprochen, daraufhin sollten neue Geräte vom Hersteller geliefert und ausgetauscht werden, aber auch die Geräte die kamen hatten diverse Mängel und obendrein war der Kühlschrank so dermassen verbeult im Innenraum, das war sogar dem Kundendienst peinlich. Daraufhin rief mich die Dame v. Kundendienst des Herstellers an und bat micht Kaufvertrags-nr. und unsere Bankdaten zu übersenden, da sie die Küche zurück nehmen würden, weil keine qualitativere Geräte geliefert werden könnten. Ich übersandte die Unterlagen. Aber Poco akzeptiert nicht, sie sagt es sind lediglich Herstellungsspuren keine Mängel. Poco hat Rücknahme des Herstellers abgelehnt und einen weiteren Versuch gestartet mangelfreie Geräte zu liefern aber auch erfolglos. Nun war vor ca. 1 Woche der Markleiter persönlich da, er hat sich die Küche angeschaut hat auch gesehen, dass die Küchenmontage total schlampig ist (Sockelleiste der Küche ist absolut nicht stabil und der Geschirrspüler ist überhaupt nicht befestigt!!) trotzdem lehnt unsere Reklamation ab und teilte heute schriflich mit, dass die Küche nicht zurückgenommen und der Kaufpreis zurück erstattet wird, unsere Beanstandungen wären keine Mängel sondern warentypische Eigenschaften, die lediglich produktionsbedingt seien, die auch bei deren Ausstellungsgeräten gegeben seien. Also rief ich wutentbrand dort bei dem Marktleiter an, er war so unverschämt, der brachte mich auf 180 sagte nur dafür gäbe es Anwälte. Ich sagte nur, wie können Sie so einen Schrott verkaufen und dafür noch Geld verlagen. Hat Jemand von euch einen ähnlichen Fall gehabt??? Nun habe ich heute einen RA-Termin gemacht ich hab doch als Kunde noch das Recht auf mangelfreie Ware. Was kann man in diesem Fall noch machen hat Jemand einen Vorschlag???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?