Zoll beschädigt / zerstört Ware - Was tun?

5 Antworten

ich glaube die Stiefeln wurden geröngt und dann aufgeschnitten weil man ev was gesehen hat,..also bleibt jeder auf seine Kosten sitzen,....da kannst nichts machen der zoll darf alles sobald Verdacht im Raum steht,....und der ist bald da wenn es um Ware aus China geht....einen Nicht EU Land.. kaufe selbst immer wieder ware aus China hatte bis jetzt noch nie Probleme Gott sei dank....

Es war aber nichts in den Stiefeln und es gibt auch keinen Grund, weshalb dieses Paar hätte verdächtiger sein sollen als die anderen 30, die ich in den letzten Monaten versendet habe und die alle problemlos angekommen sind. Es kann doch nicht sein, dass der Zoll Ware grundlos zerstört und nicht dafür verantwortlich gemacht werden kann...

@Janina6387

wie gesagt,......wenn sich der Zoll einbildet genau bei diesen stiefeln ist was drinn und dann doch nichts,...hat keiner Schuld

@godzilla401

Das heißt theoretisch könnte der Zoll einfach jede Sendung aus dem Ausland kaputt machen und behaupten es habe einen konkreten Verdacht gegeben, die Einfuhrumsatzsteuer kassieren und den Verlust auf andere abwälzen?

@Janina6387

klar,..nur zugeben werden sie es nicht einen Fehler gemacht zu haben

  1. Der Kunde sollte die Sendung bei der Post reklamieren, da der Schaden auf dem Postweg entstanden ist.

  2. Der Kunde sollte auch selber beim Zoll anfragen da die Verzollung Kundensache ist und nicht deine.

  3. Du könntest in der Zwischenzeit kulanterweise beim Zoll anfragen wie die Sachlage in dem Fall genau ist.

PS: Röntgen wird nicht ausreichen wenn Verdacht besteht weil nicht jede Substanz sichtbar ist.

Ich kenn mich nich mit zoll und co. Aus, aber der zoll hat das recht, Pakete zu öffnen wenn "Gefahr im Verzug" ist. D.h. Eine akute Gefährdung anderer im gange ist. Mehr weiss ich darüber leider auch nicht, aber ich würde dir gern weiterhelfen, wenn ich könnte. Auf jeden fall solltest du dich über deine rechte informieren, und ggf. Bei einem Anwalt nachfragen, was du tun kannst. LG ELEMENTAREMO

Also wegen DEM Betrag versuche ich jetzt nicht in Shanghai einen englischsprachigen Anwalt zu finden, der sich mit deutschem Zollrecht auskennt... ;-)

Klingt für mich schon nach einer Rechtsfrage und ich bin lieder kein Anwalt, klingt auch wie ein spezielles Thema. hat der Zoll das Recht und wenn ja wann muss er schäden ersetzen?!

Selbstverständlich prüft der Zoll verdächtige Waren. Schlug ein Spürhund an oder war das Paket durch Wischtest positiv kontaminiert und ergibt der Scanner einen verdächtigen Holhraum, auch durch entsprechend sorgfältigere Untersuchungnsmethoden.

Und selbstverständlich haftet der Zoll nicht für unvermeindliche Beeinträchtigung des Untersuchungsgegenstandes bei der Wahrnehmung seiner hoheitlichen Aufgaben :-O

Der Kunde hat Anspruch auf sachmängelfreien Übergang der Ware. Leider nicht bei einem "chinesischen" Händler.

Deine Entscheidung, ob du dennoch Ersatz lieferst oder deine Geschäfte in Übersee durch entsprechenden Bewertungen gefährdest.

G imager761

Natürlich werde ich dem Kunden Ersatz liefern bzw. die Stiefel zurücknehmen und erstatten (oder nur erstatten - was will ich mit kaputten Stiefeln?!). Ich glaube noch an die Idee des "ehrlichen Kaufmanns" und lebe das auch...

Aber was ist denn dann mit der Steuer, die der Kunde auch noch für die vom Zoll zerstörten Stiefel bezahlen musste? Bekommt er die ggf zurück? Muss er dazu nachweisen, dass die Ware Deutschland wieder verlassen hat oder reicht dazu auch die Vernichtung der Ware?

Und wie kommt der Zoll auf die Idee, die Ware erst zu zerstören (denn es ist nicht viel anderes, wenn man die kompletten Sohlen abtrennt), dann weiter auszuliefern und auch noch dafür zu kassieren?

Was möchtest Du wissen?