Rauchen während der Schwangeschaft!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dass es kein derartiges Gesetz gibt, hängt mit der verfassung und der geschichte Deutschlands zusammen. Was das Rauchen in der Schwangerschaft angeht, kollidieren dort nämlich zwei Grundrechte: das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit des Kindes und das Grundrecht der allgemeinen Handlungsfreiheit der Schwangeren.

Grundsätzlich ist ein Mensch erst mit der Geburt grundrechtsfähig, d.h. der Fötus hat erstmal kein Recht auf körperliche Unversehrtheit. Das BundesVerfassungsGericht hat in den 90er Jahren allerdings die eingeschränkte Grundrechtsfähigkeit eines Fötus im Rahmen des "Schutz des ungeborenen Lebens" bejaht - und Abtreibungen nach der 12. Schwangerschaftswoche verboten.

Das Recht der Allgemeinen Handlungsfreiheit, hier der Schwangeren, ist in Deutschland nach dem Nationalsozialismus ein hohes Gut, das der Staat nicht ohne weiteres einschränken kann und will.

Hier müssen also die Rechte und Interessen der Schwangeren und des ungeborenen Babys gegeneinander abgewogen werden. Man kann in der Abwägung - je nach Persönlicher Meinung die eine oder die andere Seite stärker bewerten und hervorheben. Nur muss man auch daran denken, dass das Mittel (Verbot des Rauchens während der Schwangerschaft) dem Zweck (Schutz des ungeborenen Lebens) dienlich ist. Und das ist hier fraglich: (Zunächst: Ich persönlich bin gegen das Rauchen, habe auch nie geraucht und würde auch nie rauchen.) Ich kenne einige Beispiele, wo Frauen während der Schwangerschaft aufgehört haben zu Rauchen und die Babys infolge der Entzugserscheinungen des Körpers der Schwangeren gestorben sind (die Schwangeren erlitten Fehlgeburten). Insgesamt würde ich also sagen, dass das Mittel dem Zweck nicht dient und deshalb die Möglichkeit / Verfassungsmäßigkeit eines solchen Gesetzes ablehnen.

Aber selbst wenn man das Rauchen während der Schwangerschaft verbieten würde, stellen sich mehrere Fragen:

  • Was soll das Rauchen während der Schwangerschaft darstellen: Ordnungswidrigkeit, Straftat, ...?
  • Welche Art der Bestrafung zieht das nach sich?
  • Ab wann (welche SS-Woche) wird das Rauchen untersagt? [Man weiß ja bekanntlich erst nach 3 Wochen, dass man schwanger ist - manchmal auch noch später, wenn man mit der SS nicht gerechnet hat]
  • Was, wenn die Schwangere nicht weiß, dass sie schwanger ist? Entfällt die Bestrafung? (eine Ordnungswidrigkeit kann man ja auch begehen, wenn man nicht weiß, dass man sie begeht -> dafür ist kein Vorsatz nötig)

Man sieht hieran also: es gibt viele ungeklärte Sachen, dass ein Gesetz in der Form wahrscheinlich nicht möglich wäre.

Liebe Grüße,

Wiebke

ich finde deine antwort einfach super! die denk weiße gefällt mir total! alles total logisch und die richtige schlußfolgerung. ich zb rauche, habe aber (weil ich schwanger werden wollte) 1 jahr zuvor aufgehört... aber klar, wenn man es nicht weiß... einfach super die antwort.... ich bin faszieniert

ich denke wenn man es verbieten würde, würden sich alle frauen die rauchen während der schwangerschaft sich einfach nicht mehr melden. es gibt viele die deswegen dann aufhören, weil sie sich überzeugen lassen. der anteil würde dann wegfallen... weil sie würden sich ja nicht mehr melden.... willst du jetzt alle schwangeren einsperren lassen? es ist schließlich nicht nur der körper des kindes. e sist auch ihrer. ich kann es nicht verstehen wenn jemand in der schwangerschaft raucht, aber ich kann es auch nicht verstehen das jemand sein kind schlägt, das man fies sein muß das man so unkonsequennt ist das das kind nur darunter leidet... es ist nun mal so: JEDEM DAS EIGENE und schauen das man es so gut macht wie man kann. vielleicht raucht die ein oder andere mutter ist aber ansonsten total führsorglich... die andere raucht nicht und schlägt ihr kind... sein und sein lassen. mache du es wie du es am besten kannst. jede mutter ist für ihr kind verantwortlich... und wenn es nicht so wäre, wie wäre es dann?

Wo willste da anfangen und wo aufhören? Dann darf keine Scdhwangere mehr schwer heben, muß gesund essen und es müßte unter Strafe gestellt werden Schwangere zu stressen und in den 9 Monaten dürften dann auch keine Rechnungen an sie rausgehen...wäre alles wirklich toll, aber eben nicht gut umsetzbar.

Es ist nicht Verboten weil unser toller staat ganz kräftig an Tabak und Alkohol mitverdient wie eigentlich überall oder hast du mal ein Sonntagsfahrverbot erlebt was Konsequent durchgesetzt wurde ?

weil in D sich und andere schädigen darf. Wo ich den Sch...schon lese "Fettes Essen ist auch gefährlich". Ja, das ist richtig. Wenn ich mir aber jeden Tag Junk Food reinpfeife, dann ist es meine Pumpe, die schlapp macht. Wenn der Raucher neben mir raucht oder die Mutter während der Schwangerschaft raucht, dann werden eben auch Dritte gefährdet. Und das ist ein gewaltiger Unterschied.

Was möchtest Du wissen?