Rassistische Äußerung - Beschwerdestelle?

5 Antworten

Was hat er genau gesagt? Bitte sprich dich aus, ansonsten kann man dir hier nicht gescheit raten. Denn alles liegt im Auge des Betrachters - nur, muß er es zu sehen, lesen bekommen, lG

er hat sich über einen schwarzafrikaner aufgeregt, der seit 3 jahren den führerschein nicht schafft, was aber überhaupt nichts mit seiner hautfarbe zu tun hat, sondern anscheinend einfach nur damit, dass er nicht autofahren kann unabhängig von seiner hautfarbe/sexualität/herkunft/religion etc. (!!!!) auf jeden fall hat er diese geschichte dann mit bemerkungen wie "der nger war dann so nervös, dass er zu schwitzen begonnen hat und die stinken ja so" oder "soll zurückgehen in den dschungel der nger" kommentiert, was ich absolut nicht gewillt bin mir anzuhören und ich denke auch nicht, dass das legal sein kann vor einer gruppe von jugendlichen, als lehrperson, solche bemerkungen von sich zu geben. (musste die wörter zensieren weil der kommentar sonst nicht zugelassen wird)

Ich hab die befürchtung da kannst du nicht viel machen - die Fahrschule gehört ihm - es zwingt dich niemand dort hin zu gehen, du kannst dir deine Fahrschule frei auswählen. Und da es sich um den Chef der Schule handelt kannst du zwar einen Beschwerdebrief einreichen, jedoch bezweifle ich stark dass es dir helfen wird. Falls du vor hast in der Fahrschule zu bleiben würde ich dir raten Zähne zusammenbeißen und durch - wenn du da bleibst und dich beschwerst bei dem Chef der Fahrschule denke ich mal wird er die die Praxisstunden zur Hölle machen...

Fahrschule wechseln oder ignorieren.... :-/

zeig ihn doch einfach an und such dir einen neuen fahrlehrer..aber daumen hoch für deine einstellung...

Ich kenne mich in Österreich nicht aus aber in Deutschland könnte man solche Äußerungen zur Anzeige bringen oder sich zumindest an eine Antirassismusstelle wenden.

Aus Erfahrung kann ich dir aber versichern, dass nicht viel passieren wird und schon gar nicht wird durch mögliche Maßnahmen die Gesinnung des Fahrlehrers geändert.

In solchen Fällen habe ich immer sehr konsequent gehandelt und habe Kontakte jeglicher Art beendet zu den Menschen, die sich in solcher oder ähnlicher Weise geäußert haben. Also, ich würde die Fahrschule wechseln und die Gründe für den Wechsel ganz klar artikulieren.

am Salzamt ;)

du bist ein ganz ein lustiger hans

Wir wurden als Kunden schlecht behandelt. Was kann ich tun? Wo soll ich mich beschweren?

Hallo! Ich bitte euch sehr um Hilfreiche Antworten. Es ist WICHTIG. Vor ein Paar Wochen habe ich eine 1-Monats Mitgliedschaftskarte im Fitnessstudio erworben. Es war nicht das billigste Fitnessstudio, dennoch fand ich das Angebot echt super. Die Mitarbeiter waren sehr freundlich und hilfsbereit. Die Auswahl der Geräte war auch sehr Umfangreich. Alles in einem war ich völlig zufrieden. Aber nicht mehr lange.

Meinem Cousin ist vor kurzem die Mitgliedschaft in seinem Fitnessstudio abgelaufen, und im Gespräch habe ich herrausgefunden, dass er gerne ein neues probieren würde. Da habe ich Natürlich angefangen mein Studio bis in den Himmel zu loben. Er ist natürlich darauf eingegangen und wir haben uns spontan entschlossen ein Probetraining zu machen.

So, was jetzt wichtig zu sagen ist, ist dass mein Bruder relativ schlecht Deutsch kann(stark ausgeprägter Akzent), ein sehr Osteuropäisches Aussehen hat(er ist Russe) und dazu sich noch entsprechend kleidet(Sportsachen)

Nun sind wir also zur Anmeldung da. Ich überreiche dem Mitarbeiter meine Karte und bitte ihn um ein Probetraining für meinen Bruder. (Der Mitarbeiter ist sehr Muskulös gebaut, c.a. 50 Jahre alt) Plötzlich weist er meinen Bruder darauf hin, dass er laut Hausordnung kein Shirt ohne Ärmel tragen darf.(Er hatte ein Basketball-Top) Mein Bruder hat nur kurz mit spaßiger Stimme erwähnt, dass es doch eine Komplizierte Hausordnung sei. Ohne meinem Bruder nun Zeit zu lassen zu erklären, dass er ein Klassisches T-Shirt dabei hat (Die Sachen für das Studio hatte er bei mir im Rucksack), hat er sofort angefangen seinen Ton zu heben und dann auch zu SCHREIEN. Ich dachte ich höre nicht richtig. So einen Umgang habe ich noch nie erlebt. Ich habe noch versucht etwas Klarheit dem ganzen zu verschaffen und dem Mitarbeiter zu erklären, dass wir Respekt vor der Hausordnung hätten und NICHT ohne T-Shirt trainieren werden. Aber nein, er schickte ihn raus, und meinte noch "Ich solle doch auch RAUS mit solchen Clowns", obwohl ich einfach ganz leise an der Seite Stand und sehr neutral und höflich war. (Ich bin generell immer ruhig) Mein Bruder wurde, klar, Sauer, ist aber dennoch freiwillig rausgegangen und hat dabei noch zurückgeschimpft. Ich stand da jetzt alleine im Studio, und alle haben mich angeglotzt. Eine Mitarbeiterin hat sich bei mir noch leise entschuldigt für die "impulsive" Art des Kollegen. Impulsiv. Klar. Es mag unglaubwürdig Klingen, aber GENAU so war es. Mein Bruder mag einem nicht sehr symphatisch sein, aber so zu reagieren? Ich will nicht sagen, dass er ein Rassist ist, dennoch war das definitiv ein Vorurteil.

So. Jetzt bin ich am verzweifeln. Da noch zu Trainieren ist keine Option. Ich hoffe ihr könnt das nachvollziehen :D Die Frage ist: Was kann ich dagegen tun? Sowas will man sich doch nicht gefallen lassen. Das Restgeld will ich auch nicht mehr. Ich hatte sowieso nur noch eine Woche Mitgliedschaft übrig. (Oder soll ich es doch versuchen?)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?