Türkisch sprechen im Matheunterricht verboten?

5 Antworten

Ich versuche, deine einzelnen Punkte so genau wie möglich zu beantworten.

"Ja es ist respektlos gegenüber den anders sprachigen Schülern (...) wenn es zum Beispiel ein Privatgespräch war, dann versteh ich nicht warum sich Leute dabei ausgeschlossen fühlen."

Weil es eine andere Sprache ist. Wenn ich 2 Meter neben dir mit meinem Kumpel auf Deutsch rede, ist zumindest transparent einschätzbar, dass ich dem Gespräch nicht über dich lästere oder einen Bankraub plane. Spreche ich unbekannte Sprachen, ist dem nicht so und das bricht sehr viele allgemeine Höflichkeitsnormen. Wenn du Privatgespräche führen willst, dann nicht in einem Raum mit 20 Leuten in Hörweite. Da kann ich nicht sagen, das sei privat, nur weil ich nur eine Person von den 20 meine. Ich kann mich auch nicht dort hin setzen und laut Musik auf Japanisch hören, dürfte sich ja keiner beschweren, ihr versteht kein Wort und nur ich schenke dem Lautsprecher gezielt meine Aufmerksamkeit. Somit höre ich privat, oder? Nonsens. Und auch auf Deutsch dürftest du dich nicht respektlos benehmen. Und dass es respektlos ist, weißt du ja auch selbst.

"In unserer Schulordnung (so wie sie es erzählt) steht nichts davon, dass man im Unterricht die Deutsche Sprache verwenden muss. Nicht mal etwas was annähernd ist."

Da wird auch nicht explizit erwähnt sein, man dürfe im Unterricht keine PopCorn-Maschine betreiben oder eine Giraffe reiten. Wetten, dass das trotzdem nicht erlaubt ist?

"Für mich ist es wie als wenn man einer Tauben Person verbieten würde, seine Gebärenden Sprache zu verwenden, weil die Lehrerin es ansonsten nicht versteht."

Von einem Tauben kann nicht verlangen, anders zu kommunizieren. Du beweist hier, dass du dich problemlos auf Deutsch verständigen kannst- Machst du es nicht, entscheidest du dich bewusst dagegen - und du siehst nicht, wo das im deutschen Unterricht auf einer deutschen Schule in Deutschland vielleicht nicht ganz angemessen ist? Wenn du nur türkisch sprechen könntest (!), sähe das ganz anders aus. Aber das meint hier niemand.

"Wenn man mehrsprachig aufgewachsen ist, dann ist es normal, dass man Wörter wie im Deutschen zum Beispiel ‚Oh man‘, eher auf der Muttersprache sagt, einfach weil man sich daran gewöhnt hat und es aus Reflex entsteht."

Ich bin mehrsprachig aufgewachsen und habe bis ich etwa 10 war größtenteils Englisch gesprochen, auch zuhause in der Familie. Ich persönlich kann das zumindest nicht bestätigen, wenn man will, kann man die Wortfindungsstörung gut ausgleichen. Wenn man daran kaum Interesse hat, dann bleiben die Fremdsprachigen Worte natürlich die go-to Begriffe im Kopf ;)

Ich denke nicht, dass es de facto um Türkisch als Sprache geht. Es ist grundsätzlich grob unhöflich und auch eine störende Ablenkung, einfach auf einer anderen Sprache zu reden, im Unterrichtsgespräch müssen die Inhalte eben einen brauchbaren Bezug haben und wenn den allein schon wegen der Sprache fast niemand hat, dann behindert das den Ablauf. Das ist in deinem Szenario noch harmlos, aber wenn 50% der Klasse eine andere Sprache sprechen, ist es in der Praxis für den Lehrer kaum möglich, noch effizient zu unterrichten. Da muss sich die Schule ja für eine Sprache entscheiden, un die Amtssprache im Land der Schule ist da natürlich naheliegend.

Danke dir für deine argumentative Meinung!

Deine Lehrerin hat nicht ganz unrecht.

Ich bin auch zweisprachig aufgewachsen (Deutsch/ Englisch) und mir ist es auch oft passiert, dass mir Wörter auf Deutsch nicht eingefallen sind und ich sie auf Englisch gesagt habe.

Deine Lehrerin hat Recht damit, dass Deutsch die Unterrichtssprache ist. Das steht nicht in eurer Hausordnung, das steht in der Schulordnung deines Bundeslandes.

Hast du deiner Lehrerin erklärt, WARUM du türkisch gesprochen hast? Sag ihr das noch mal in aller Ruhe, nur du und sie, am besten nach dem Unterricht. Du wolltest deinem Mitschüler nur helfen, die Aufgabe zu verstehen. Sag deiner Lehrerin auch, dass es für dich die beste Lösung war, es ihm auf türkisch zu erklären.

Deine Lehrerin kann kein türkisch und vermutet wohl, dass du über sie gelästert hast, oder irgendeinen dummen Kommentar von dir gegeben hast.

Ich selbst gebe Nachhilfe und habe es oft, das meine jungen Teenager meinen, ich könnte ihre Flüche oder Beleidigungen nicht verstehen, wenn sie türkisch oder polnisch reden. Das wirkt dann wirklich nicht sehr nett und wenn ich dann in meiner Muttersprache (mit Südstaaten-Dialekt) rede, dann merken sie, wie doof sich das anfühlt.

Danke dir für diese hilfreiche Antwort:)

Du hast rein gar nichts falsch gemacht. Es ist auch nirgends verboten, im Unterricht einem anderen Schüler etwas helfenderweise in dessen Muttersprache zu erläutern.

Ich glaube auch nicht, dass in der Schulordnung steht, dass andere Sprachen im Unterricht verboten ist. Ich glaube auch nicht, dass dort Deutschals Unterrichtssprache vorgeschrieben ist, weil das eine Selbstverständlichkeit für den regelschulbetrieb außerhalb des Fremdsprachenunterrichts ist.

Und auch wenn, hätte das rein gar nichts mit deinem korrekten Verhalten zu tun, das in jeder Hinsicht wünschenswert und vorbildlich ist, weil es einem Mitschüler hilft, den Unterrichtsstoff besser zu verstehen.

Bleib also sachlich und ruhig und verbiete dir siese substanzlosen Drohungen, Gängelungen und schikanösen Verhaltensweisen deiner Lehrerin. Mache ihr klar, dass du im Wiederholungsfall dich bei der Schulleitung und dem Klassenlehrer über ihr unsinniges Verhalten beschweren wirst und lerne noch intensiver für Mathe, um dir diese große Klappe fachlich auch wirklich leisten zu können! :-)

Deine Antwort ist alles andere als hilfreich. Wenn jeder im Unterricht sich mit anderen in seiner Heimatsprache unterhalten würde, egal aus welchem Grund, wäre das Chaos programmiert. Es kann nicht sein, dass die Schüler entscheiden, ob im Unterricht gesprochen werden darf oder nicht, und dann auch noch in einer anderen Sprache. Deine Antwort ist daher unsinnig und kann als Aufforderung zur Disziplinlosigkeit betrachtet werden. Du bist ein typischer Vertreter von solchen, die es den Lehrern mit ihrer Rechthaberei noch schwerer machen, als diese es schon haben. Auf solche Community-Experten kann man verzichten. Du wärest als Hass-Prediger eher einsetzbar.

@Vierjahreszeit

Bezeichnenderweise konstruierst du ein Problem, dass sich gar nicht gestellt hat, um ein abstraktes Prinzip zu rechtfertigen, dass im konkreten Einzelfall lediglich zu unsinniger Prinzipienreiterei führt.

Die Schüler haben nicht untereinander in unterschiedlichen Herkunftssprachen im Unterricht über ein Thema diskutiert, sondern ein (in Zahlen 1) Schüler, der offenbar der Erklärung der Lehrerin in Deutsch nicht folgen konnte, hat einen Mitschüler gebeten, ihm den Zusammenhang in türkisch näher zu erläutern. Der hat das auch nicht als Festtagsredner getan, sondern höchstwahrscheinlich ganz unaufgeregt und leise.

Insofern ist dein aufgeblasener Skandalisierungsversuch nichts weiter als aufgedunsene, inhaltsleere und vor allem völlig realitätsferne Sprechblasenrhetorik.

Die Schüler sind nicht dazu da, um irgendwelche abstrakten Schulprinzipien zu verwirklichen, sondern die Schule mit ihren Regeln und Prinzipien ist dazu da, den Schülern Wissen, Bildung und Charakter zu vermitteln. Und der FS zeigt Charakter, indem er ganz nüchtern, sachlich und pragmatisch einem Mitschüler hilft und eigentlich der Lehrerin Arbeit abnimmt.

Hallo, an sich verstehe ich dein Problem und kann deine Meinung auch teils unterstützen.
Hast du sonst schon mal im Internet recherchiert ob es Beiträge dazu gibt? Oder hast du evtl schon mal irgendwo anders dich erkundigt?
An sich ist es nicht korrekt eine andersprachige Person zu unterdrücken, indem man ihr verbietet seine eigene Sprache zu sprechen.. Und wenn du das noch nicht mal nur gemacht hast sondern mit Deutsch vermischt hast dann finde ich das definitiv nicht tolerierbar.

An sich verstehe ich aber auch teils irgendwo deine Lehrerin denn sie denkt evtl das ihr ja auch Deutsch lernen sollt. Laut meinen Auffassungen scheinst du das auch gut zu beherrschen aber du weißt sicherlich auch wie Lehrer sind. Andererseits ist in der Schule die Sprache Deutsch auch die Lernsprache.. Deine Lehrerin kann also auch Recht haben...
Ich würde mir an deiner Stelle sonst mal irgendwo ne Fachliche Meinung anhören oder mal im Internet recherchieren ob da etwas seriöses steht. Denn mit der Meinung der Menschen hier auf dieser Seite kommst du nicht weit es sei denn hier ist jemand der die Frage ließt und Professionell in dem Gebiet tätig ist und sich auskennt.

Wenn du dann immer noch nicht weiter gekommen bist würde ich mal mit einem Vertrauenslehrer sprechen oder mit der Schulleitung wenn das bei euch möglich ist.

Viel Glück und erfolg trotzdem.

LG

Danke dir für diese hilfreiche Antwort:)

Wenn man in der Schule bei deutsch beibt, dann lernt man auch mit deiser Sprache besser umzugehen. Letztendes ist der Lehrer der "Chef", er legt fest und muß auch mit allem zurechtkommen. Wenn ich im Ausland in eine Schule gehen würde, dann würden auch die Regeln dort für mich gelten

Was möchtest Du wissen?