Radfahrer beim Linksabbiegen angefahren, welche Strafe?

5 Antworten

Sie sollte ihn auf jeden Fall anzeigen. So zu fahren gleicht einem Mordversuch. Es ist auf eine dauerhafte Sperre zu hoffen.

Zvilrechtlich muss er bzw die Haftpflicht. das Rad und die Kleidung, die Behandlung, den Verdienstausfall und das Schmerzensgeld bezahlen. Den Schaden an seinem Auto natürlich auch.

Leider hattest Du nicht geschrieben, ob die Radfahrerin in der richtigen Richtung unterwegs gewesen war, denn sonst hätte sie in jedem Fall eine Mitschuld an dem Unfall.

Grundsätzlich sind Radwege "Einbahnstrassen", sofern sie nicht auch für die Gegenrichtung ausdrücklich (per Beschilderung) freigegeben sind.

Die Radfahrerin war sicherlich auf dem Radweg unterwegs.

Das Zeigt mir mal wieder wie sicher diese Fallen sind.

Ich meide Radwege wo es nur geht.

Gehört zu der Ampel ein Radweg? Wenn nicht hätte sie absteigen und das Rad rüber schieben müssen. So kann sie eine Mitschuld treffen. Des Weiteren könnte sie ihn vielleicht auf Schmerzensgeld verklagen, das sich nach der schwere der Verletzungen richtet.

@Krümmelcookie

falsch. Diesen Passus in der StVO zeige mir einfach mal.

Verkehrs-rechtlich ist mit Folgendem zu rechnen:

  • 85€ Bußgeld
  • 2 Punkte
  • 23,50€ Gebühren

  • Anordnung Aufbauseminar

  • Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre

Nur dann wenn man der Fahrradfahrerin nachweisen kann das sie ordnungswidrig gefahren ist wird die Schuld Deines Freundes gemildert werden, das aber auch nur geringfügig.

Das mögliche Strafmaß bei einer fahrlässigen Körperverletzung hängt sehr stark vom Einzelfall ab.

http://dejure.org/gesetze/StGB/229.html

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lesen, lesen, lesen... Und verstehen.

Kommentar gelöscht (ich hatte selbst nicht richtig gelesen)

Was möchtest Du wissen?