privates Werkzeug auf Arbeit eingesetzt, muss der Chef den Diebstahl ersetzen.

5 Antworten

Nein, kannst Du nicht. Eigentlich soll man keine privaten Dinge für seine Arbeit einsetzen. Ich weiß z.B. in meiner Firma, dass man nicht mal ne Maus oder Tastatur, geschweige denn einen Mikrowelle oder Kaffeemaschine mitbringen darf, wegen Brandgefahr und so. Alle technischen Geräte sind geprüft. Ok, bei dir ist nur Werkzeug, aber trotzdem wird es dir keiner ersetzen. Wenn Du besseres Werkzeug gebraucht hast, hättest Du es mit deinem Chef besprechen müssen.

nein du hast ohne seine Erlaubnis dein Werkzeug mitgebracht also ist es dein eigenes Risiko!

Nö, kannst Du nicht. Wäre auch noch schöner. Das war Dein Privatvergnügen, keine dienstliche Anweisung. Selbst schuld, wenn Du nicht aufpasst.

NEIN.

Es war eigentlich gar nicht notwendig, dass ich meine eigenen privaten Sachen mitnehme, weil wir von der Firma aus auch schon recht gutes Werkzeug haben.

  1. Den Diebstahl würde ich bei der Polizei melden.
  2. sprich mit Deinem Chef über den Verlust, ob er, wenn Deine Versicherung nicht zahlt) Dir einen Zuschuss zahlen würde. Mach ihm klar, daß mit Deinem Werkzeug die firma Vorteile hatte, weil die Arbeit schnellber, besser usw. zu bewerkstelligen war. Dein Arbeitgebe muß für den Schaden nicht haften, es sei denn er hat Dich um dieses Werkzeug gebeten.
  3. Versuche mal mit den Kollegen die anderen Handwerker, Bauherren, Besucher, Kollegen.... ausfindig zu machen, die für diesen Diebstal in Frage kommen könnten.

Mein Vorschlag: Wenn Du öfter schon mal nötiges Werkzeug zu der Arbeit mitbringen mußt, das aus Deinem Besitz ist, sollte der Chef schon zahlen. Besonders, wenn er dich schätzt.

das Mitbringen und die Initiative schätzt er schon, aber wenn es Kosten werden dann sieht das der Chef mit ganz anderen Augen

Was möchtest Du wissen?