Geld aus Kasse geklaut – wer haftet?

5 Antworten

du bist als Erfüllungsgehilfe grundsätzlich für nichts haftbar, für kaum etwas, es sei denn du handelst grob fahrlässig.

die Kasse offen lassen ist meiner Meinung nach nicht grob fahrlässig, echt nicht. Sich Ablenken lassen, also auf betrügerische Maschen hereinfallen, erst Recht nicht.

Es gibt niemandem das Recht in die Kasse zu greifen und zu stehlen deswegen. Vollkommen egal, ob die Versicherung nun übernimmt oder nicht - es ist nicht dein Problem. Ende.

Auch wenn die Versicherung nicht zahlt, (bei uns wurden mal 4000 gestohlen und der Chef brabbelte was von die zahlen erst ab 10 000, der redet aber viel und ich kann es nicht ganz glauben) dann ist es das Problem von der Firma / dem Chef. Und niemals Dein Problem

Ich halte es auch für unrealistisch, dass ein Lagerarbeiter während seiner Tätigkeit noch 8 Stunden am Tag ununterbrochen auf einen Bildschirm starrt, um den Laden zu überwachen. Warum ist die Kasse nicht abschließbar gewesen? Dann wäre das kaum passiert. Man könnte der Verläuferin nur einen Vorwurf machen, wenn ein Kassenschloß vorhanden war, aber von ihr nicht abgeschlossen wurde. Wenn man die Kasse nicht abschließen kann, dann hatte wohl der Ladenbesitzer ungenügende Sicherheitsvorkehrungen getroffen und kann nicht seinen Angestellten die Schuld geben bzw. zu Kasse bitten.

Wenn der/die Angestellte nicht grob fahrlaessig war, wird die Versicherung des Unternehmens oder der Eigentuemer den Schaden uebernehmen muessen.

Ihr habt Überwachungskameras? Ja zeichnet ihr dann nicht alles auf? An sich sehe ich es auch so, daß deine Kollegen eine gewisse Schuld haben. Wenn man die Kasse so unbeaufsichtigt zurück läßt. Aber die Hautschuld liegt natürlich bei den Tätern, die vermutlich schon angezeigt wurden und wo hoffentlich ermittlungen laufen.

also dass jede Firma für solche Fälle versichert ist, ist mir neu; im Gegenteil, dieses Risiko halte ich für nicht versicherbar; wär schon schön wenn jeder Diebstahl aus der Kasse von der Versicherung bezahlt würde; für eine Einzelfallklärung gibt der Sachverhalt zu wenig her; (hätte Dienst habender Arbeiter Diebstahl verhindern können? konnte sich Verkäufer auf besetzte Überwachungskamera verlassen? hat Chef genügend Personal bereitgestellt, um Diebstahl zu verhindern usw.)

Was möchtest Du wissen?