Praktische Fahrprüfung nicht bestanden. Hat der Prüfer wirklich recht?

5 Antworten

Hallo.

Schwierig schwierig... man war nicht dabei...! Ich würde es aus menschlicher Sicht halten, dass man die Kirche im Dorf belassen sollte. Aber vom Grundsatz..., der Prüfer ging vlt. tatsächlich davon aus, das du den Radfahrer übersehen hast/hättest. Und dann ist es natürlich ein Durchfaller.

Einen ähnlichen Fall gab es auch in meiner Fahrprüfung, allerdings handelte es sich nicht um einen Radfahrer sondern um einen Fußgänger. In den Augen aller anwesenden Fahrschüler war der Fußgänger weit genug entfernt, diese Meinung vertrat auch der Fahrlehrer. Der Fahrprüfer war anderer Meinung und gab der Situation den Anlass, die Prüfung als nicht bestanden zu klarieren.

Vlt. hat ein Verkehrsrechtsexperte hier noch eine vielversprechendere Antwort... aber ich würde erstmal so spontan sagen, das Recht liegt auf Seiten des Fahrprüfers.

Liebe Grüße FD

Hängt von der Vorfahrtsituation ab. Generell greifen die meisten Fahrlehrer nur ein, wenn du wirklich sch***e baust, also kurz davor bist, jmd. umzufahren oder so, da eine Prüfung direkt vorbei ist, sollte dein Fahrlehrer für dich eingreifen müssen, so hättest du noch eine Chance gehabt. Wenn der Fahrradfahrer der Vorfahrtstraße folgen und du ihn durch abbiegen zum bremsen gezwungen hast, dann ist das natürlich ein Grund, da du keine Rücksicht auf den anderen Verkehrsteilnehmer genommen hast :(

ja das wäre auf jeden Fall ein Grund... in der Fahrschule wollen die halt sehen, dass du in den rechten Aussenspiegel guckst und wenn da ein Fahrradfahrer zu sehen ist, dann ist es typisch, dass man anhält und zeigt, dass man die Regeln kennt! ;)

Leider hat der Prüfer immer recht. Da lässt sich kaum was machen, im Zweifelsfall findet er immer noch was, was nicht ganz genau gestimmt hat. Einfach noch mal machen, manchmal ist auch einfach nur der Prüfer schlecht drauf. Bei meiner ersten Prüfung hatte ich auch einen, dem irgendwo ein Furz quergesessen hat und der sich über jeden nochsokleinen Mist ausgelassen hat, der zweite war total gechillt und dann lief das auch.

In Sachen Vorfahrt sind Prüfer aber alle erbarmungslos, also lieber einmal zuviel gebremst als einmal zu wenig.

War es also an einer Ampel, wo der Radfahrer auch grün hatte? Leider hat er Recht. Du hättest warten müssen und dich vergewissern müssen, dass der Radfahrer auch richtig reagiert. Du hast ihm wohl die Vorfahrt genommen. Mach dir nichts draus, es ist keine Schande die Fahrprüfung beim ersten Mal nicht zu bestehen. Es spielen so viele mögliche Situationen da mit rein, die niemand voraussehen kann. Manchmal spielt da auch viel Glück eine Rolle. Du hattest eben eine doofe Sitauation dabei.

Nein, es war keine Ampeln vorhanden. Es war eine ganz einfache T-Kreuzung und ich musste in die Straße rechts reinfahren und von rechts neben mir kam der Fahrradfahrer. War leider das 2. mal, dass ich nicht bestanden habe und ich bin immer so nervös und richtig am zittern.

@maroo96

Mein Fahrlehrer meinte zu uns in der Theorie: Wenn der Fahrschüler schon zitternd und zappelnd in den Wagen steigt, dann hat der Prüfer meist wenig Erbarmen, sollte sich die Nervosität nicht legen :(

@maroo96

Und wie sah es mit den Schildern aus? Gab es welche, die die Vorfahrt geregelt haben? Im Zweifelsfall muss man leider warten und sich vergewissern, dass man den Radfahrer nicht behindert. :/ Meistens hat man da, wie hier auch schon gesagt, nicht viele Möglichkeiten. (Gibt da ja leider auch so eine Durchfall-Quote... Prüfer sind manchmal echt gemein.) Hattest du vor deiner Prüfung schon einmal direkt noch eine letzte Fahrstunde? Manchen Leuten fällt es leichter, wenn sie davor schon gefahren sind und dann quasi den Prüfer von dieser Fahrt abholen und direkt nur weiter fahren. ;) Dann kannst du die Nervosität nicht so aufbauen und hast die Fahrstunde ZEit schon runter zu kommen.

Es war eine Vorfahrtsstraße, und die Straße, in die ich rein fahren sollte war eine rechts vor links straße. Ja, beim ersten Mal hatte ich eine Fahrstunde vor der Prüfung, aber diesmal war es zeitlich nicht möglich.

@maroo96

Hmm ok, also ich denke, der Prüfer hat schon richtig entschieden, wenn auch etwas überspitzt. :/

Ok. Und dann abe ich auch mal gehört, da hat jemand mit seinem Fahrlehrer ausgemacht, dass dieser ihm nicht sagt, wann die Prüfung ist, die sind dann einfach hingefahren und dann ging es los, da war auch keine Zeit für Nervosität.

Was möchtest Du wissen?