Als Fahrradfahrer an T-Kreuzung abbiegen?

 - (Auto und Motorrad, Fahrrad, Sicherheit)

5 Antworten

Zunächst machst du einen Schulterblick nach hinten und schaust, ob Autos hinter dir sind, die vielleicht gerade schon dabei sind dich zu überholen. Falls nicht streckst du deinen linken Arm aus um anzuzeigen, dass du abbiegen willst.

Dann fährst du in die Mitte der Fahrban, lässt den Gegenverkehr durch -auch die Autos, die dort dann abbiegen. Falls in diesem Moment mittlerweile Autos hinter dir sein sollten, müssen die entweder warten oder schauen, ob sie dich rechts überholen können.

Wenn dann alles frei ist, kannst du abbiegen.

Ich halte die Hand links raus, und schaue dann!, ob/wie der hinter mir fahrende Verkehr darauf reagiert. Nimmt er hinter mir mein Tempo an, und ist am Blick zu erkennen, dass ich gesehen wurde, fahre ich in die angezeigte Richtung.

Ein kleiner, feiner, aber verdammt wichtiger Unterschied.

@treppensteiger

Nach deiner Beschreibung bin ich entweder irgendwann über die Kreuzung drüber weg, weil hinter mir immer wieder Autos auftauchen, oder bleibe auf der rechten Spur stehen (machbar aber ungünstig) Außerdem kann es bei deiner Beschreibung passieren, dass ich nach links fahre, nur in dem Glauben, hinter mir sei (noch) frei.

Es lohnt sich sogar, während einer Wartephase ab und zu nach hinten zu schauen, ob der nächste Geradeaus!fahrer einen bemerkt hat. Die Linksabbieger hinter einem sind nicht ganz so gefährlich, die müssen ja eh bremsen, um abbiegen zu können, und sind auch aufmerksamer, weil geplanter Richtungswechsel.

Du gibst Handzeichen links, damit die hinter dir wissen, damit du abbiegen willst und lässt dann erstmal den Gegenverkehr vorbei bis du abbiegst.

Und vorsichtshalber würde ich bevor du dann abbiegst hinter schauen, dass ein abgelenkter Autofahrer dich nicht übern Haufen fährt der dich überholen will oder so :D

wenn du auf der Strasse fährst, ganz normale Abbiegeregeln

Der Sicherheit halber würde ich aber am Rand anhalten und dann aus dem Stand heraus die freie Bahn überqueren

Du hast dich zur Mitte einzuordnen, durch Ausstrecken des linken Armes deine geplante Fahrtrichtung anzuzeigen, Gegenverkehr vorbeizulassen und evtl. Fußgängern die die Seitenstraße überqueren wollen, ob mit oder ohne Zebrastreifen, Vorrang zu gewähren. Ein Fahrzeug, welches aus der Seitenstraße kommend, nach links abbiegen will, hat dir Vorfahrt zu gewähren. Aber denke daran, die Aufschrift auf deinem Grabstein: "Er hatte Vorfahrt", hilft dir auch nicht weiter.

Fahrtrichtung nach links anzeigen (Armgeste) und den Gegenverkehr durchlassen bevor man abbiegt. Am besten gleich mittig einordnen. Schulterblick ist auch von Vorteil falls jemand gefährlich überholt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

"Schulterblick ist auch von Vorteil " - nicht nur von Vorteil, sondern UNBEDINGT NOTWENDIG, da überlebenswichtig.

Was möchtest Du wissen?