Persönliches Gespräch bei Vermieter?

5 Antworten

Warum anmauöet (was immer das auch ist) ihr den Vermieter denn und zeigt ihm den Finger, und, und, und? Natürlich muss sie solche Termine nicht wahrnehmen, aber bei ständigen Beleidigungen seitens der Mieter, wird der Vermieter dann wohl bald kündigen.

Das heißt anmaulen! Ist das so schwer?! Wer schreibt denn davon, dass die Mieter beleidigend werden?!

Der Vermieter mault die Mieter ständig an und zeigt mit den Fingern au selbige. Vermutlich ein Querulant. Lesen und verstehen!

@Moralfreak

Lesen und verstehen!

Ich würde eher sagen: schreiben und verständlich ausdrücken. So wie es geschrieben war, war es so zu verstehen oder eben nicht genau zu unterscheiden, wer denn nun wem den Finger zeigt. Wer hier Antworten will, sollte sich schon etwas klarer ausdrücken können, oder muss eben damit leben, wenn man ihn missversteht. Bei solchen Ausdrucksweisen verstehe ich aber gerne mal was miss, als kleinen Fingerzeig, dass man seine Fragen hier eben nicht so hinschludern sollte.

Auch du könntest an deiner Ausdrucksweise noch etwas arbeiten.

Nein wir beleidigen niemanden nur der Vermoeter ist so ein genauer und ich bin ihm ein Dorn im Auge er will mich raushaben. Das mit dem Finger war auf Ihn bezogen. Bei diesen Terminen in Vergangenheit hat er halt immer nur kritik an Ihr ausgeübt und Sie ist da etwas Sensibel. Sie mag das einfach nicht.

Sie braucht einfach nicht mehr hingehen. Er nutzt wahrscheinlich genau ihre Sensibilität aus.

Was hat der Mann für ein Problem?! Um euch zu kündigen, braucht es trifftige Gründe. ( Mindestens 2 Monatsmieten Schulden, mehrmals Hausordnung nicht gemacht und Abmahnungen dafür erhalten, andere Mieter ständig beleidigen usw. )

Ach der will ständig alles Persönlich besprechen aber meine Freundin will da nicht hin. Schon alleine weil er mich aus dem Haus haben will. Jetzt will Sie halt zu mir halten und Terminwünsche ablehnen.

Persönliche Gespräche sind zwar grundsätzlich zu befürworten, aber nicht auf Druck. Der Vermieter hat deine Freundin nicht zu nötigen, dass sie bei ihm anzutanzen hat wann es ihm passt.

Das Recht hat der Vermieter nicht. Nicht mehr hingehen. Allein dadurch dürfen euch keine Nachteile entstehen.

Was ist der Vermieter denn für ein Clown? Nein, sie muss keine Termine beim Vermieter wahr nehmen. Schon gar nicht ständig und mit der Maßgabe das du nicht dabei sein darfst.

Sollte sie die Termine nicht mehr wahrnehmen und droht er mit irgendetwas rechtswidrigen, kann er sich der Nötigung strafbar machen.

Zwecks was?

anmauön den Finger gezeigt..verstehst du dues nicht ??

Der Zweck ist egal. Niemand muss Termine beim Vermieter wahr nehmen. Daraus darf kein Nachteil entstehen.

WG,Mobbing,Beleidigung und unsauberheit

hallo, ich habe ein problem mit meiner derzetigen WG in der ich seit ca. drei monaten lebe. ich wollte diese eigentlich gar nicht, aber ich musste wegen einer reha in kliniknähe ziehen und diese reha mit meiner verlobten gemeinsam machen. diese ist leider aus diversen gründen nicht zustande gekommen. meine mitbewohner habe ich anfangs entwas angeflunkert, da diese nichts von der reha wissen sollten und nun bin ich und meine verlobte nun dauerhaft in der WG, was so nicht geplant war, leider haben wir lange keine andere wohnung gefunden, nun aber jetzt zum 01.08. der vermieter war natürlich auch nicht einverstanden damit, dass wir jetzt zu zweit hier wohnen und hat mir die kündigung zum 30.06. ausgesprochen, mündlich haben wir uns jetzt aber auf den 01.08. geeinigt. das problem ist nun, dass meine mitbewohner, sowie auch meine vermieter (ehepaar im nachbarhaus) mich extrem mobben. das heißt, alles worum ich bitte wird ins lächerliche gezogen, ich und meine verlobte sind die einzigen die hier in der WG alles sauber halten, meine mitbewohner lachen mich aus, beschimpfen mich, bedrohen mich, meine sachen am 30.06. wenn ich nicht weg bin rauszuräumen, haben schon anzeige gegen mich erstellt, da ich mich aber nur gewehrt habe, ich wurde beleidigt aufs übelste und habe den einen daraufhin weggeschupst und den anderen angespuckt woraufhin er mir ins gesicht schlug, habe dies auch angezeigt, aber die polizei macht auch nichts, ich bin psychisch ziemlich angeschlagen auch wegen anderer dinge die damit nichts zu tun haben, daher auch die reha-maßnahme, ich nehme ziemlich starke psychopharmaka und habe auch ein ärztliches attest bekommen, muss jetzt halt noch bis zum 01.08. hier aushalten, aber die machen uuns das leben sehr schwer, was kann ich gegen diese mobbing-attacken tun, welche rechte habe ich, denn das problem ist auch, ich habe bewährung und kann mir keine anzeigen oder ärger leisten, und die wissen das und wollen mich sehr gerne wieder im knast sehen und mein leben zerstören, meine zweite frage ist, kann der vermieter einfach mein zimmer räumen? denn eigentlich müsste er doch räumungsklage beantragen und wir haben ja eine mündliche vereinbarung sowie vertrag und ich will ja selbst so schnell wie möglich ausziehen aber jetzt muss ich noch 6 wochen aushalten. kann mir bitte jemand einen guten rat geben, denn bin ratlos, vielen dank

...zur Frage

wie kann ich mich gegen den Beschluss wehren?

Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe mich eben hier erst registriert.. Ich weiß mir nicht mehr zu helfen!! Mein Vermieter möchte die Immobilie verkaufen, die ich seit 3 Jahren miete. Über einen Anwalt wurden mögliche Besichtigungstermine kurzfristig vorgeschlagen, die ich aber aus beruflichen Gründen nicht wahrnehmen konnte und daher abgelehnt habe. Da es mit dem Vermieter bereits schon diverse Streitereien gab, er wohnt direkt daneben, schlug ich dem Anwalt telefonisch vor, dem Makler- ohne Eigentümer- kurzfristig, den Zutritt zu ermöglichen. Der Anwalt war zufrieden und wollte die Termine zwischen dem Makler und mir geregelt sehen. Dennoch schlug ich schriftlich Termine für eine Besichtigung für den Eigentümer vor. Meine vorgeschlagenen Besichtigungstermine wurden mit einer Klageeinreichung beantwortet. Ich wurde zum Amtsgericht zu einem „Termin zur Güteverhandlung“ geladen und verstand die Welt nicht mehr! Legte keinen schriftlichen Einwand ein, da ich Termine vorgeschlagen hatte und mir auch sonst keiner Schuld bewusst war. Ich erschien vor Gericht ohne Anwalt (im Schreiben wurde schließlich ausdrücklich daraufhin gewiesen, dass ich keinen Anwalt bräuchte). Ich trug vor, dass ich die Anhörung nicht nachvollziehen könnte; ich habe doch Termine vorgeschlagen! Meine Aussage bestätigte zwar der Anwalt der Gegenpartei, behauptete aber, aus meinem Schreiben sei nicht ausdrücklich zu erkennen gewesen, dass seine Mandantin Zutritt gewährt werden wurde. Ich räumte einen Termin in derselben Woche ein und vor Gericht wurde die Klage zurückgezogen, für den Fall, dass der Termin stattfinden würde. Der Termin fand, wie vereinbart statt und jetzt soll ich alleine die ganzen Kosten des Streitwerts (3 Monatsmieten) zahlen! Was kann ich tun?!
Weiß jemand Rat? Ich danke jedem für helfende Ratschläge; vielen DanK!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?