Ortsabwesenheit Arbeitsamt

5 Antworten

Du hast eine Bestätigung per Mail bekommen, das sollte eigentlich genügen. Druck diese Mailbstätigung aus und bringe sie dieser T....., die jetzt hier Probleme schaffen will. lg Lilo

Da weiß wahrscheinlich die eine Hand nicht, was die andere tut. Versuch es halt mit Freundlichkeit - Du bist ja leider auf diese Frau angewiesen, nicht, dass sie Dir die Bezüge sperrt. Sollte sie darauf bestehen, dass Du das bei ihr hättest machen müssen, sag ihr, dass Du aufgrund Deiner Informationen das nicht hast wissen können. So würde ich das handhaben.

@LiselotteHerz

Ja so ist auch meine Argumentation.

Ich hatte noch nie den Fall, Urlaub beantragen zu müssen und wenn auf allen möglichen Merkblättern überall "nur" die Info "bei der Agentur für Arbeit" steht, dann gehe ich auch davon aus, dass eine Anfrage und Rückmeldung über den eService ausreichend ist.

Hallo, ich wollte nur mal kurz den neuesten Stand mitteilen:

Nach Rücksprache mit meiner Vermittlerin kann ich nun bestätigen, dass eine Beantragung der Ortsabwesenheit über den Formulardienst/das ePortal möglich und auch in Ordnung ist. Sie hatte sich nur so affig weil es ihr "lieber gewesen wäre", wenn ich sie um "Erlaubnis" gebeten hätte. Aber prinzipiell ist es durchaus möglich.

Hallo, ich habe mir das jetzt mal angesehen. Es gibt dort 2 Punkte: "Kunden" des Jobcenters können den Service nicht in Anspruch nehmen und Empfänger von ALG 2 sollen sich persönlich an Ihren Ansprechpartner wenden. Setze dich doch zur Klärung noch mal mit deiner Ansprechpartnerin zusammen, hier kann doch sicher eine Lösung gefunden werden.

Ich bin aber nicht beim Jobcenter gemeldet, sondern beim Arbeitsamt. Das sind hier bei uns zwei verschiedene Paar Schuhe. Harzt4/Jobcenter gehört zum Landkreis, Alg1 gehört zum Arbeitsamt.

@Pusteblume4321

Hallo, ich habe nur aufgelistet, was als Hinweis vor Nutzung dieses Online-Formulars explizit aufgeführt wurde. Da aus deinem ersten Post für mich nicht ganz eindeutig klar war, "wo du hingehörst". Du bist dann sicher ALG 1-Empfänger? Ob es da explizite Richtlinien gibt, dass die Sachbearbeiter immer das letzte Wort haben sozusagen, kann ich dir leider nicht beantworten. Ich empfehle dir weiterhin dich direkt mit deiner Ansprechpartnerin in Verbindung zu setzen um in Ruhe die Situation bereinigen zu können.

@HamsterBruce

Ich bin davon ausgegangen, dass aus meinem Post ersichtlich war, dass ich Alg1 - Empfänger bin. Ich hatte beim Verfassen nicht mit einbezogen, dass nicht überall eine Trennung zwischen Jobcenter und Arbeitsamt besteht ;-)

Natürlich werde ich mich mit meiner Vermittlerin in Verbindung setzen, muss ja Dank der Anfrage über den eService gleich Montag bei ihr erscheinen ;-)

Ich hätte trotzdem gern ein Argument gehabt, das gegen ihren Brief spricht, so dass meine Ortsabwesenheitsmeldung doch noch in Ordnung geht.

Danke trotzdem für die schnelle Info :-)


Solche Dinge sollten möglichst immer mit dem Sachbearbeiter direkt abgesprochen werden und dann auch noch schriftlich. Selbst wenn Du persönlich vorsprichst, hast Du ja nichts in der Hand. Zwar hatte ich noch nie irgendwelche Probleme mit meiner Sachbearbeiterin, aber trotzdem mach ich alles immer nur schriftlich. Kannst Du denn das ausdrucken? Dann hättest Du ja auch einen schriftlichen Beweis dafür.

Ja, die Bestätigung kann ich ausdrucken. Werde ich auch tun und mitnehmen.

Trotzdem stellt sich mir noch immer die Frage warum es ein Onlineportal mit div. "Anträgen" gibt, wenn diese letztendlich doch anscheinend "ungültig" sind, sofern der Sachbearbeiter das so festlegen möchte.

@Pusteblume4321

Das ist nicht immer alles nachvollziehbar. Find ich auch seltsam, dass der Sachbearbeiter dann noch was anders regeln kann.

Ortsabwesenheit ist zeitnah zu beantragen und zwar persönlich. Sonst könntest du dich ja auch abmelden, wenn du längst irgendwo im Urlaub bist. ebenso ist die Rückmeldung persönlich erforderlich.

In der Erreichbarkeitsanordnung steht nirgends, dass ich dies persönlich tun muss, lediglich dass die Ortsabwesenheit vorher beantragt und genehmigt werden muss ( was ja passiert ist ).

Können Sie mir einen Hinweis geben wo das vermerkt ist, dass ich mich definitiv persönlich melden muss?

Auch im Formulardienst ist kein Hinweis zu finden, dass dies dann zusätzlich persönlich geschehen muss. Da stellt sich mir auch die Frage nach dem Sinn des Formulardienstes, wenn ich trotz allem persönlich zu meinem Vermittler rennen muss...?

@Pusteblume4321

"Merkblatt für Arbeitslose" dafür hast du unterschrieben, dass du es erhalten hast. Zum Lesen kann dich natürlich niemand zwingen.

@DerHans

"Bitte melden Sie Ihrer Agentur für Arbeit vorab jeden Umzug oder eine geplante Ortsabwesenheit (Urlaub/Reise)"

"Wenn Sie dennoch beabsichtigen, sich vorübergehend unter einer anderen Anschrift aufzuhalten, benachrichtigen Sie bitte die Agentur für Arbeit rechtzeitig, möglichst innerhalb von einer Woche vor der geplanten Ortsabwesenheit/Reise. Sie wird Sie informieren, ob und unter welchen Bedingungen ein leistungsunschädlicher Aufenthalt möglich ist. Verreisen Sie ohne vorherige Unterrichtung und Zustimmung Ihrer Agentur für Arbeit, wird die Bewilligung der Leistung rückwirkend vom Reisebeginn an aufgehoben (vgl. die » Hinweise zur Erstattungspflicht in Abschnitt 8.3). 25"

"Sie müssen für Ihre Agentur für Arbeit erreichbar sein. Erreichbar im Sinne der gesetzlichen Vorschriften bedeutet, dass Sie an jedem Werktag von Briefsendungen der Agentur für Arbeit in Ihrer Wohnung Kenntnis nehmen können. Deshalb müssen Sie mindestens einmal am Werktag Ihren Briefkasten leeren. Am Wochenende oder vor Feiertagen reicht es aus, wenn Sie die an Samstagen oder Tagen vor Feiertagen eingehende Post am darauf folgenden Sonn- oder Feiertag zur Kenntnis nehmen. Daher müssen Sie es Ihrer Agentur für Arbeit rechtzeitig mitteilen, wenn Sie (auch innerhalb derselben Gemeinde) umziehen oder an einem Werktag ganztags nicht zu Hause sind."

Wie Sie bestimmt wissen, stammen diese Auszüge aus dem Merkblatt für Arbeitslose. Erneut meine Frage, wo steht dass ich mich PERSÖNLICH BEIM VERMITTLER wegen Ortsabwesenheit melden muss? Korrigieren Sie mich, aber ich lese immer nur, dass allgemein darauf verwiesen wird, dass man sich bei der Agentur für Arbeit melden muss.

Was möchtest Du wissen?