Nachzahlung Strom - was soll ich jetzt machen?

5 Antworten

Bei 900 Euro hörst sich an, als würdest du sehr viel Strom verbrauchen und zugleich kaum monatliche Abschlagszahlungen zahlen. Das Problem würde ich erstmal lösen.

Bei 900 Euro und 20 Euro pro Monat sind das ja fast 4 Jahre bis du die Summe abgezahlt hast, bezweifle, dass das E-Werk da mitmacht.

Versuche ein Darlehen vom Jobcenter zu bekommen, so dass die dir monatlich ca. 30 Euro weniger überweisen, dafür aber die Summe auf einmal ans E Werk.

Einige Jobcenter oder auch deine Kommune bietet kostenlose Beratung beim Stromverbrauch an und verteilt ggf. kostenlose Energiersparlampen

Hast Du jedes Jahr Deinen Zählerstand abgelesen? Und wurde dieser auch abgerechnet?

 

Wir akzeptieren normalerweise nur Raten die sicherstellen, dass die Forderung bis zur nächsten Rechnung (sollte in 12 Monaten sein) beglichen ist. Und verweisen auch aufs Amt für ein mögliche Darlehen. Bedenk bitte, eine Ratenzahlung bringt zusätzliche Kosten mit sich.

das sind bei 20 € im Monat, fast 4 Jahre die du nur an der einen Rechnung (Nachzahlung) zahlst. Überlege dir mal die Relationen! Zahle 100,-€ pro Monat, dann wird der Energieversorger vielleicht mit einverstanden sein.

du solltest da evtl. mal prüfen wie es zu diesem hohen verbrauch kam.

es ist doich eigentlich kein problem einmal im monat den zählerstand abzulesen um zu sehen ob die abschläge dem verbrauch entsprechen.

bei 900€ nachzahlung werden sie nicht auf raten unter 100€ eingehen

Raten Zahlung ist sicher möglich, ob nur 20 Euro musst Du Dich erkundigen. Sicher ist es Vorteilhaft Wille zu zeigen. Für die Zukunft einfach ab und zu Zählerstand kontrollieren und melden.

Anpassungswunsch äußern...

Was möchtest Du wissen?