Nachbar schneidet ohne Erlaubnis Baum bis auf Stamm zurück.

halber Baum - (Polizei, Garten, Natur) Schnittstellen - (Polizei, Garten, Natur) halber Baum andere Seite - (Polizei, Garten, Natur)

24 Antworten

  1. Strafanzeige gegen den Nachbarn wegen Sachbeschädigung. Musste dieser zusätzlich noch einen Zaun überqueren, um an den Baum zu kommen, auch noch wegen Hausfriedensbruch.

  2. Zivilrechtlich Schadenersatz für den Baum fordern. Bäume sind verd. teuer, da kommen schnell einige tausend Euro zusammen. Schau mal bei Goggle unter "Methode Koch". Meinem Nachbarn hat das Absägen von 3 Bäumen 5000 € Schadenersatz gekostet (und das auch nur, weil ich ihn nicht finanziell ruinieren wollte, sonst wäre es noch teurer gewesen).

ggf. gibt es noch ein Bußgeld von der Gemeinde/Stadt wegen Verstoß gegen die Baumsatzung (nachprüfen)

Jawoll, immer drauf, auf gute Nachbarschaft,😵

Im frühling dürfen die Bäume nicht geschnittn werden, falls es im frühling war (wegen den Vögeln) Wende dich am besten an den Bürgermeister, das ist ja dann auch dein Baum wenn er auf deinem Grundstück auch ist, er hätte dich fragen müssen! Ich ertrage es auch nicht verschäntelte Bäume zu sehen ;( Hoffe konnte helfen und Viel Glück im Fall Baum

obstbäume auf deinem grundstück darfst du immer schneiden,wichtig du musst der eigentümer sein.was anderes ist fällen,das hängt von der verordnung der kommune ab,ich könnte das denn bei uns gibt's keine

Ich würde mich wegem dem Rückschnitt nicht so aufregen, das wächst wieder raus, im Herbst siehst du nichts mehr. Wenn der Strauch über dem Weg ragte , bist du deiner Pflicht auch nicht nachgegangen den Strauch zurückzuschneiden, damit Verkehrssicherheit herrscht. Bei uns in der Gemeinde könnte sowas nicht passieren, da fährt die Stadt mit einer Heckenschere an den Grunstücken vorbei und säbelt alles ab , was rüberhängt, selber muss man nur das Geäst entsorgen. Ich würde an deiner Stelle mich nicht aufregen und einen Nachbarschaftsstreit anrühren, da gibt es keine Gewinner. Ich an deiner Stelle würde den Strauch noch etwas in Form schneiden, dann sieht es optisch auch wieder gut aus.

Wenn du willst kannst du den Nachbarn wegen Sachbeschädigung anzeigen. Es kommt halt dann zum Nachbarschaftsstreit. Ich weis nicht wie das Verhältnis zu dem Nachbarn bisher war. Wenn es ein gutes war ist es weg. Wenn es ein schlechtes war kannst ihn ja anzeigen. Die Entscheidung liegt bei dir. LG

Ich habe mir jetzt 1 Bild angesehen und finde das nicht so schlimm, wie es der Schilderung nach schien. Es sieht nach einen Oleander aus. Das ist ja eher ein Busch, oder ... ???

Dein Grundstück scheint nicht eingezäunt zu sein. Damit hast du es öffentlich zugänglich gemacht. Ein Wegerecht ist das eine, Privatgrund das andere. Privatgrund ist aber nur geschützt (Hausfriedensbruch), wenn es auch eingezäunt ist.

Zudem ist alles, was beim Nachbarn auf das Grundstück wächst/ragt, seins und darf von ihn geschnitten/gepflückt werden. Wenn es dein Weg ist, könnte man schauen, ob du jemanden gefährdet hast, weil du es nicht im Wuchs so einschränkst, das der Weg frei bleibt. Denn wenn er Wegerecht hat, musst man es ihm auch uneingeschränkt gewähren.

Also: Warum streiten. Deutlich sagen, daß du dir hier eine bessere Absprache gewünscht hättest und dir beim nächsten derartigen Alleingang und Übergriff rechtliche Schritte überlegst.

Gruß S.

Dein Grundstück scheint nicht eingezäunt zu sein. Damit hast du es öffentlich zugänglich gemacht. Ein Wegerecht ist das eine, Privatgrund das andere. Privatgrund ist aber nur geschützt (Hausfriedensbruch), wenn es auch eingezäunt ist.

Dann könnte ja jeder jeden Garten betreten, der nicht eingezäunt ist. Das ist doch Quatsch.

@taigafee

Es wäre zumindst kein Hausfriedensbruch. Im vorliegenden Fall besteht sogar Wegerecht ...

§ 123 Hausfriedensbruch

(1) Wer in die Wohnung, in die Geschäftsräume oder in das befriedete Besitztum eines anderen oder in abgeschlossene Räume, welche zum öffentlichen Dienst oder Verkehr bestimmt sind, widerrechtlich eindringt, oder wer, wenn er ohne Befugnis darin verweilt, auf die Aufforderung des Berechtigten sich nicht entfernt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt.

Wir hatte die Diskussion hier erst kürzlich. Sogar ein vorhandener Parkraum vor einem Geschäft, der zum Grundstück/Laden gehört, ist ohne Begrenzung, Schilder u.ä. öffentlicher Verkehrsraum.

Gruß S.

@Sirius66

Das heißt, wenn Hunde beim Spielen einen nicht eingezäunten Vorgarten zertrampeln, kann man nichts machen?

@taigafee

Nichts machen? Wer? Anleinen ...

Es geht um Hausfriedensbruch! Als Hundehalter bist du doch ganz anders in der Verantwortung. Du hast deinen Hund fernzuhalten oder evtl. gar an der Leine zu führen. In Wohngebieten ist das nicht selten Pflicht. Das ist ja eine unterlassene Sorgfalt. Hat mit obigem wenig zu tun, oder?

Eine durch Hunde verursachte Sachbeschädigung in einem nicht eingezäunten Garten bei nicht sachgerechter Haltung/Führung des Hundes ist doch nicht vergleichbar mit einer Handlung auf/im öffentlichen Plätzen/Verkehrsraum!

Gruß S.

@Sirius66

Das kann ich nicht wirklich einsehen, für mich ist beides mutwillige Beschädigung.

Was möchtest Du wissen?