muss mein freund auch für mich unterhalt zahlen

9 Antworten

Schau mal in den § 1615l Abs. 2 BGB

(2) Soweit die Mutter einer Erwerbstätigkeit nicht nachgeht, weil sie infolge der Schwangerschaft oder einer durch die Schwangerschaft oder die Entbindung verursachten Krankheit dazu außerstande ist, ist der Vater verpflichtet, ihr über die in Absatz 1 Satz 1 bezeichnete Zeit hinaus Unterhalt zu gewähren. Das Gleiche gilt, soweit von der Mutter wegen der Pflege oder Erziehung des Kindes eine Erwerbstätigkeit nicht erwartet werden kann. Die Unterhaltspflicht beginnt frühestens vier Monate vor der Geburt und besteht für mindestens drei Jahre nach der Geburt. Sie verlängert sich, solange und soweit dies der Billigkeit entspricht. Dabei sind insbesondere die Belange des Kindes und die bestehenden Möglichkeiten der Kinderbetreuung zu berücksichtigen.

Das hört sich gut an, findet aber in den allermeisten Fällen nicht statt. Bei der Fragestellerin würde der Unterhalt mit dem ALG2 verrechnet. Ich komme mit vielen Alleinerziehenden jungen Frauen zusammen, da kriegt keine einzige Unterhalt für sich selbst, obwohl die Väter schon zahlen könnten. Es scheint, dass in Deutschland das Recht nicht unbedingt auf Seiten des Anspruchstellers bzw. Berechtigten steht. Gesetzestexte hören sich immer sehr wichtig und verbindlich an, werden aber seltenst so umgesetzt. Es ist immer eine individuelle Entscheidung, die nach Vorlage aller Fakten getroffen wird und die hat oft nichts mehr mit dem Gesetz zu tun.

@truxumuxi

Ist ja auch klar, wenn die ARGE Leistungen bewilligt, gehen die Ansprüche auf sie über. Dann bleibt beim Leistungsempfänger eben nicht übrig.

-

Ob das jetzt, wie du sagst, "in den allermeisten Fällen" so ist, vermag ich nicht zu beurteilen und ich hab auch keine Lust nach den entsprechenden Statistiken zu suchen.

Wenn er für dich zahlen müsste, z.B. weil dein Kind noch nicht 3 Jahre alt ist und du in Elternzeit bist, dann würde das Geld sowieso auf dein Harzt4 angerechnet werden. Mehr Geld hättest du nicht zur Verfügung. Das Einkommen deines Freundes ist auch noch davon abhängig. Es kann sein, dass dann dein Kinder weniger Unterhalt bekommt, weil du auch noch was möchtest. Das solltest du erst mal klären lassen, bevor du dich hier auf irgendwelche Aussage verlässt, die vielleicht nicht stimmen.

Wenn man nicht verheiratet war aber ein Kind hat das unter 3 Jahren ist, kann es sein das der Vater deiner Tochter Unterhalt für dich zahlen muss aber nur 3 Jahre ,also bis zum 3 Lebensjahr der Tochter, es sei denn, dass er Heiratet, oder schon mit 900.-€ Selbstbehalt bedacht ist oder oder! Aber diesen Unterhalt kann nur ein Gericht bestimmen, nicht das Jugendamt oder das Sozialamt! Wenn das Sozialmat für Dich zahlt haben die sicherlich auch schon deinen Exfreund nach seinen Einkommen gefragt, Du gibst eh alle Rechte ab jemand auf Unterhalt zu verklagen sobald Du H4 in Anspruch nimmst!

Die Zeiten sind vorbei, wo nur die Ehefrau Unterhalt bekommen hat. Bis zum dritten Lebensjahr des Kindes, hat die Mutter (egal ob Ex-Frau oder Ex-Freundin) Anspruch auf Unterhalt, wenn sie selbst nicht zuviel Einnahmen hat (kenne die Grenze nicht).

dh asche auf mein haupt

für dich braucht er keinen unterhalt zu zahlen, ausserdem würde es eh auf dein alg 2 geld angerechnet werden

Das stimmt so nicht, auch ledige Mütter bekommen bis zum 3. Lebensjahre des Kinder Unterhalt, wenn sie in Elternzeit sind, das wurde schon längst geändert. Was richtig ist, dass der Unterhalt dann mit dem ALG2 verrechnet werden würde. Wenn sie aber vorher gearbeitet hat, und nur Elternzeit nimmt, dann steht ihr Unterhalt sehr wohl zu.

Was möchtest Du wissen?