Muss man für eine leerstehende Wohnung Stromabschläge bezahlen?

5 Antworten

Die Kosten die der Grundversorger an den Netzbetreiber zahlen muss sowie die Zählergebühr müssen ja beglichen werden.

 

Wenn dem Grundversorger der Leerstand nicht bekannt ist, wird er natürlich Abschläge festlegen. Da hilft nur anrufen und Abschlag verringern bzw. zu stornieren, da kein Verbrauch bzw. nur geringer Verbrauch anfällt.

 

Und das nächste Mal vielleicht einfach gleichmal reagieren und nicht die Sache aussitzen wollen.

Solange Du den leerstand nicht mitteilst, werden die Abschläge der letzten Mieter weiter gefordert. Also nimm doch mal Kontakt mit dem EVU aus, dann wird der Abschlag auf die Höhe der Grundgebühr gesenkt. Und denk dran, dass im Winter evtl. doch Strom gebraucht wird, um das Einfrieren der Leitungen zu verhindern.

Ruf den Versorger doch mal an. Lass auch von den Stadtwerken den aktuellen Stand ablesen und bestätigen.

... natürlich. Nur, welcher Vermieter handelt so und meldet sich dort nicht als Partner/Kunde für eine leerstehende Wohnung?

Und wer bitte sollte denn abstellen?

Wir kennen Versorger, die nehmen keine Abschläge und berechnen nur den Zähler und den Verbrauch, wenn wir uns wieder abmelden bei einem Einzug.

Es ist eure Wohnung. wer sollte sonst zahlen?

es geht nicht darum wer zahlt, sondern ob gezahlt werden muss ;) 

Was möchtest Du wissen?