Muss man bei einer Überweisung den Namen des Kontoinhabers angeben?

5 Antworten

Wo hast Du bestellt? Bzw. wo Du bestellt hast muss ja einen Namen haben, z.B. Karstadt oder bei Privatpersonen muss man ja irgendwelche Kontaktinfomationen haben ( Homepagename, ebay-name,...) das würde ich angeben wenn Du sonst keine Angaben hast  oder dem Verkäufer nochmal eine e.mail schicken oder anrufen und nach dem Kontoinhaber fragen.

Ja, die Angabe ist nur da, damit die Bank abgleichen kann, ob die Kontonummer und der Inhaber übereinstimmen.

Der Empfängername bei einer Überweisung dient nur der Information und wird seit dem 01.11.2009 NICHT mehr geprüft, d.h. BLZ und Kontonummer reichen vollkommen aus. Dennoch solltest Du das Feld nicht auslassen, so dass Du hier einfach den Firmennamen verwenden kannst.

Übeprüft wird der Name nicht auf Zugehörigkeit des Kontos. Aber Du musst doch wissen bei wem Du was bestellt hast. Firmenname z.B. Im Zweifel einfach bei der Bank nachfragen.

 Es reicht die Kontonummer und die BLZ. Dem Namen anzugeben ist insofern gut, weil dann die Bank zwei Identifikationsmerkmale zu einem Kunden hat und das Geld auch wirklcih beim Richtigen landet. Überweist du nur auf eine Kontonummer und verschreibst dich, dann geht es auch aufs falsche Konto und das ist dann Pech - aber es ist kein Problem nur mit Kontonummer und BLZ zu überweisen.

Was möchtest Du wissen?