Muss man auf dem Führerschein mit ganzen Namen unterschreiben?

5 Antworten

Du mußt so unterschreiben, wie Du auch auf Deinem Personalausweis und allen anderen amtlichen Dokumenten unterschrieben hast. Und auch wie auf der Krankenkassenkarte, der Bankkarte usw. Eine Unterschrift soll identifizierbar sein, deshalb unterschreibt man nicht alles unterschiedlich. Zwingend lesbar muß eine Unterschrift nicht sein, aber sie muß zumindest aus dem Nachnamen bestehen und erkennbar aus Buchstaben sein. Siehe dazu auch https://de.wikipedia.org/wiki/Unterschrift#Rechtliche_Aspekte

Du musst deine Unterschrift drunter setzen. Ob du den ganzen Namen nimmst oder es abkürzt, wie auch immer, ist dir überlassen.

Unterschreibe so, wie du es zum Beispiel auch bei anderen Sachen gemacht hast, wie Personalausweis.

Du unterschreibst darauf so, wie du eben unterschreibst.

Wenn du üblicherweise nur mit Familiennamen unterschreibst, dann tu das auch so auf dem Führerschein. Wenn deine Unterschrift unleserlich ist, dann ist sie eben unleserlich.

das erledigst du bereits auf dem Führerscheinantrag, der Zuname reicht und muss nicht leserlich sein, 

du solltest aber deine Handschrift erkennen

Was möchtest Du wissen?