Muss ich noch Unterhalt zahlen, wenn ich das gemeinsame Sorgerecht abgebe?

5 Antworten

Du bist erst von der Unterhaltspflicht befreit,wenn dein KInd adoptiert ist.Adoptieren kann dein "Nachfolger" dein Kind aber erst wenn du zustimmst.Ohne Grund kann dir aber niemand dein Sorgerecht wegnehmen.Aber mal ehrlich gefragt,warum gehst du nicht zum Jugendamt.Das ist in solchen Fällen immer die erste Anlaufstelle.Du hast auch ein Besuchsrecht für deine Tochter.Das sie dieses verhindert,mußt du auch nicht hinnehmen,auch dafür ist das Jugendamt da.-Alles Gute und Viel Glück-

Das ging schon vor ca. 2 Jahren übers Jugentamt, und übers Gericht wurde mir eine Besuchregelung genehmigt, an die sdie Kindsmutter sich nicht gehalten hat, ich habe irgentwann aufgehört zu kämpfen, als die Kindsmutter harta Bandagen aufgetischt hat Meine Tochter sagte eines Tages zu Mmir: Ich habe 2 Papa`s, einen guten und einen schlechten, mama sagt du bist der schlecht Was soll ich da noch sagen, ich habe keine Kraft mehr mir das Herz brechen zu lassen.

@ninaundoli

Das Herz kann dir aber nur gebrochen werden,wenn du es zulässt.Wenn du deine Rechte als Vater einforderderst,kann dir keiner dein Herz brechen,weil du ja deine Rechte hast,die dir auch niemand ohne Grund nehmen darf.Kurz gesagt:Dein Herz wird dir nur gebrochen,weil du dir zu viel gefallen lässt.

Vielen Dank für eure Antworten, das ist ein sehr schwiriges Thema für mich. Im Grunde würde sich beim alleinigen für mich nichts ändern, sie lässt sie mich nicht sehen, ich habe bisher keine Entscheidung mitfällen dürfen, ich darf sie nicht anrufen, ihr nichts schenken...Vor ca. 1 Jahr habe ich schon zugestimmt, das sie den neuen Namen der Mutter bekommt, vorher hatte sie meinen Nachnamen, aber mein Gefühl sagt mir, was ihr mir im großen auch bestätigt habt, ich will mein Kind nicht an diesen Mann verlieren, zu mal er selbst noch 2 eigene Kinder hat, die er nicht sehen darf. Er will mir meine Tochter wegnehmen, da kann ich nciht viel unternehmen, aber rechtlich lasse ich sie mir nicht auch noch wegnehmen. Nur das ihr Bescheid wisst, es geht mir nicht um den Unterhalt, bei den paar Kroschen, die ich verdiene...Ist das eh nicht viel...Vielen Dank euch

Offensichtlich bist du nicht besonders "Kampfstark".Ich hätte der Namensänderung schon nicht zugestimmt.Das wäre für mich schon der erste Schritt zur Entfremdung.Auch hättest du dich schon längst beim Jugendamt melden müssen,wenn sie dir den Kontakt mit deiner Tochter untersagt.Irgendwie machst du auf mich den Eindruck,dass du resegnierst hast,nicht wirklich kämpfst.Zum Jugendamt zu gehen,ist doch nun wirklich die einfachste Sache der Welt.Ebenfalls ist es nicht schwierig,ein Termin beim Anwalt zu machen.Irgendwie kann ich deine "Sraußenpolitik"nicht nachvollziehen.Ich habe damals um meine Tochter(jetzt 13) gekämpft und lebe jetzt seit 6 Jahren mit ihr zusammen.Also komm in die Hufe!!!

.....ich fürchte sie spekuliert auf die Prozedur vom Gericht......Nachname ist schon geändert, sie will das alleinige Sorgerecht......klingt für mich nach dem nächsten Schritt der Ersatzeinwilligung vom Gericht......wenn du dein Kind willst: geh sofort zum Jugendamt und sag das Du sie sehen willst. Zahlst Du? Ja, oder? Dann wird ihr Prozess erschwert aber es könnte immer noch möglich sein. Nur wenn Du dich aktiv um sie bemühst kannst Du das verhindern! Tu was :)

@Milou645

was soll ein gericht ihr denn erschweren oder erleichtern? sie bekommt weder das asr, es sei denn er gibt die gründe dafür weil er sich nicht verantwortlich benimmt u. entscheidungen ständig ersetzt werden müssen, noch bekommt sie gegen den willen des vaters eine adoption durch. er sollte umgang einklagen oder will das kind ihn selber nicht sehen? weil?

Wenn der neue Mann das Kind adoptiert, nimmt er es mit allen Rechten und Pflichten an, auch der des Lebensunterhaltes, du bist somit nicht mehr sorgepflichtig ergo kein Unterhalt,aber auch kein Umgangsrecht. Wenn du jedoch nicht damit einverstanden bist, mußt du das bekanntgeben. Das alleinige Sorgerecht bestimmt nur den Aufenthaltsort, die Ausbildung etc. die Verpflichtung den Unterhalt zu leisten, entbindet dich dies hiermit nicht.

Da habe ich bisher obwohl gemeinsames Sorgerecht auch kein Mitbestimmungsrecht gehabt. Ich bin weder bei Kindergarten noch Schule gefragt worden, vermutlich hat sie meine Unterschrift dafür gefälscht...

zunächst einmal, kann sie nicht einfach so bestimmen, wer das kind adoptiert, du hast die vaterschaft anerkannt, es ist dein kind und du bist der vater, NUR dein einverständnis kann dazu führen, dass der neue mann das kind adoptiert. das alleinige sorgerecht hat mit dem umgangsrecht absolut nichts zu tun, dadurch kann sie dinge wie z.b. kindergarten und/oder schule selbst bestimmen. falls du der adoption zustimmen würdest, dann entfällt natürlich der kindesunterhalt. ich würde für kein geld der welt mein kind an jemand anderen "verkaufen", sorry das ich das so schreibe, aber ich würde ihr schon sagen und auch zeigen, WER der vater ist, nämlich DU!!! steh zu deinem kind und versuche alles, dass das gemeinsame sorgerecht aufrechterhalten bleibt - ist meine meinung hierzu

Du hast völlig recht ! DH !!Ich denke da auch an die Zeit, wenn das Kind anfängt nach seinem wirklichen Vater zu fragen.Was will sie dann sagen ?

@Pauli1965

Meine Worte !!! DH!!!!

Adoptieren kann der neue Mann deine Tochter nur, wenn du es erlaubst, also zur Adoption frei gibst; du verlierst dann das Besuchsrecht aber auch die Unterhaltspflicht.

Ja, so hab ich mir das schon gedacht, wenn sie adoptiert ist, habe ich gar keine Rechte mehr. Das ist nicht, was ich will. Danke

Was möchtest Du wissen?