Muss ich den Makler bezahlen?

12 Antworten

Problematisch ist die Unterschrift auf dem Nachweis. Dieser dient dem Makler ja als Beweis dafür, dass Du das Objekt von ihm nachgewiesen bekamst. Ich würde mor vom Verkäufer eidesstattlich versichern lassen, dass er niemals einen oder zumindest diesen Makler nicht beauftragt hat. Dann ist es in der Tat sinnvoll, wenn Du direkt beim Verkäufer kaufst. Der Immobilienmakler könnte ggf. klagen, jedoch kannst Du das gelassen sehen, wenn er keinen Auftrag hatte.

also ich bin kein experte! aber ich habe letztens einen bericht im tv gesehen, wo firmen sich die anzeigen sozusagen aneignen und ohne wissen des vermieters oder verkäufers das objekt in ihrem namen anbieten und so die provision einstreichen! ich denke also nicht , das die firma ohne ofizellen auftrag des verkäufers sich einfach so die provision aneignen kann! wenn rede mit dem verkäufer und nenne ihm die maklerfirma! also wenn ich der verkäufer wäre, würde ich mich dort melden und die sache klarstellen niemals einen auftrag erteilt zu haben! und es bleibt die frage, ob das überhaupt rechtens ist! ruf bei einem anwalt an, oder frag im bekanntekreis( vielleicht kennt jemand einen anwalt privat )

Ich habe mir die Anzeige aufgehoben und kann anhand des Einzelverbindungsnachweises belegen, dass ich bereits Kontakt mit dem Eigentümer hatte. Generell stellt sich mir nur die Frage, ob ich mit meiner Unterschrift unter dem Objekt-Nachweis einen Vertrag abgeschlossen habe. Wenn dem so ist, bin ich aber doch mit meinem Schreiben wieder zurückgetreten.

Das ist so richtig. Der schriftliche Hinweis darauf, dass das Objekt schon bekannt war, entbindet Dich von der Provisionspflicht. Die Tatsache, ob die Verkäufer mit dem Makler gar nix zu tun haben, wäre hier eh nicht wichtig. Heb den Brief auf jeden Fall gut auf.

Genau richtig gemacht. Dieser Makler gehört vermutlich zu den schwarzen Schafen, die keine Leistung bringen, sondern abzocken. Die einzige Gefahr ist jetzt noch, die unterschrieben Nachweisbestätigung

Du wirst bezahlen müssen. Darüber gibt es klare Urteile. Es könnte ja jeder sagen, er hätte die Immobilie schon vorher gekannt etc. etc. Das Gesetz steht auf der Seite des Maklers.

Umsinn: Frage richtig lesen!

nein, und schon gar nicht wenn die eigentümer keinen makler beauftragt haben. einige makler "klauen" sich von freien internetseiten die angebote runter und versuchen dann damit ihr glück. hab das selber durch und der makler hat gute arbeit umsonst gemacht.

Was möchtest Du wissen?