Immobilie Besichtigung erst nach Expose? Falle? Wer kennt sich aus?

5 Antworten

Die wollen einen Auftrag von dir haben nach einem Haus/Wohnung für dich zu suchen. Damit du die Provision zahlen muß. Die Provision muß seid dem 01.06. nur noch der zahlen der den Auftrag gibt und nicht standartmäßig der Käufer.  Da muß du verhandeln bis sich das eingespielt hat. Z.B. das du nur zahlst wenn du die Wohnung kaufst. Kannst du nicht so den Eigentümer heraus finden? Die Adresse bekommst du erfahrungsgemäß von Taxifahrern für ein gutes Trinkgeld. 50 Euro gut investiert. Den Eigentümer bekommst du dann z.B. über Nachbarn heraus.


alles falsch! Das Besteller Prinzip gilt nur für Mietwohnungen. Es war schon immer so daß die Provision nur im Erfolgsfall zu zahlen war, Mietvertrag oder  Kauf. Wenn der Verkäufer Lust hätte es selber zu verkaufen hätte er keinen Makler eingeschaltet

die Vorgehensweise dient der Bank/Makler als Nachweis für die Vermittlung der Wohnung. Die Provision ist nur beim Kauf zu zahlen und kann verhandelt werden, wer wie viel zahlt (Käufer /Verkäufer). Wenn der Käufer Lust hätte die Wohnung selber zu verhandeln, hätte er keinen Makler eingeschaltet und das ist meist ein Exklusivertrag. D.h der Verkäufer darf die Wohnung gar nicht direkt oder selber verkaufen.

Das ist so üblich! Mit dieser Vorgehensweise trägt der Makler zur Sicherung seines Provisionsanspruches bei, falls mit Ihnen ein Kaufvertrag Zustandekommen sollte. Kommt Nichts zustande, verpflichtet Sie die Zustimmung auch zu nichts.

Dann müsste ja jeder Kaufinteressent diese "Provision"  bezahlen, bevor überhaupt klar ist, ob man die Wohnung kaufen möchte. Irgendwas ist da merkwürdig dran. Vielleicht kannst Du das mal vor Ort bei der Bank klären.

Habe ich ja schon veruscht. Die geben keine gescheite Auskunft und können mir nichtmal sagen, was im Expose steht. Ich müsste das halt vorher bestätigen (dann scheinen es alles auf einmal zu wissen)

Die Bank ist nicht Verkäufer (Eigentümer) der Immobilie, sondern nur Makler (Vermittler zwischen Verkäufer und Käufer). Mit Bestätigung des Links erkennst du die Maklerprovision von € 4.500 an, die mit Kaufvertragsunterzeichnung fällig wird. Makler sichern sich ihre Provision, damit sie nicht umgangen werden können. Irgendwie ist das nachvollziehbar. Du wirst Ähnliches bei allen Immobilien finden, die nicht direkt vom Eigentümer angeboten werden.

Okay, dass ist verständlich. Trotzdem beträgt die Provi mehr als 10%, was ich wieder total überzogen finde.

Und die eine von der Bank sagte mir, die Provi sei verhandelbar. Aber doch nicht mehr, wenn ich diesen Link bestätige?

@mellicious666

Du kannst selbst nach Bestätigung des Links und nach Besichtigung die Bedingung stellen, dass du die Wohnung nur kaufst, wenn die Provision auf zum Beispiel auf € 3.000 reduziert wird. Wenn die Bank das ablehnt, könnte der Eigentümer ihr den Verkaufsauftrag stornieren/ (Vertrag kündigen). Der Verkäufer wird froh sein, einen Käufer zu seinem Preis gefunden zu haben.  Er wird kein Verständnis dafür haben, wenn dann die Bank querschießt. Oder du reduzierst den Kaufpreis um einen Betrag X. Dann bezahlt quasi der Verkäufer die Provision. Es ist also Verhandlungssache, aber wie erfolgreich du damit sein wirst, weiß ich natürlich nicht.

@Mignon1

Und wie sicher bist du dir dabei? Gibt es dazu Quellen/Gesetze, die bestätigen, dass eine Nachverhandlung möglich ist?

@mellicious666

Nein. Mir sind weder Quellen noch Gesetze darüber bekannt. Im Geschäftsleben ist aber jedes Geschäft verhandelbar. Ich würde nie eine Immobilie kaufen, ohne den Preis verhandelt zu haben. Ich denke, das macht kaum jemand. Verkäufer und Käufer müssen sich über den Preis einig werden. Die Bank als Makler bestimmt meines Wissens nicht den Preis.

Ich kann dir nur das schreiben, was ich machen würde. Das kann für dich richtig oder falsch sein. Das kann ich nicht beurteilen.

Welche Aufgaben/Pflichten hat ein Makler?

Hallo :-)

Wir sind auf der Suche nach einem Grundstück und haben ein passendes gefunden und daraufhin den zuständigen Makler kontaktiert. Es ist ein sich über 2 Ebenen erstreckendes 4000 m² Grundstück und auf dem unteren Teil steht eine alte Scheune mit kleinem angrenzenden Bauernhaus. Im Expose steht "Abriss und Neubebauung möglich". Nun ist unsere Frage, für was der Makler über 7% des Kaufpreises von uns als Provision bekommen soll? Hat er dafür irgendwelche Verpflichtungen? Wir mussten uns das Grundstück inkl. Gebäude selbst (ohne ihn) anschauen, mussten uns die Flurkarte besorgen und die Einwilligung von den Nachbarn einholen. Jetzt müssen wir beim Bauamt einen Antrag auf Vorbescheid stellen, um zu erfahren, ob wir auf der oberen Ebene bauen dürfen. Der Makler meinte nur, dass keine Vorbescheide vom Bauamt vorliegen. Aber wie kann er dann im Expose behaupten, dass ein Abriss der alten Gebäude und eine Neubebauung möglich ist? Wenn es nicht einmal dazu einen Bescheid gibt, müsste ich ja widerum einen " Antrag auf Beseitigung von Anlagen" stellen, um sicher zu gehen, dass die Gebäude wirklich abgerissen werden dürfen. Ich müsste also sehr viel Geld in Bescheide investieren, obwohl ich das Grundstück noch nicht einmal gekauft habe. Wenn dies jetzt aufgrund eines negativ ausfallenden Bescheides nicht unser Grundstück werden sollte und wir ein neues finden, muss ich das selbe Geld immer und immer wieder investieren?

Darum nun meine Frage, ob der Makler in diesem Verfahren irgendwelche Pflichten hat oder ob es wirklich sein kann, dass wir uns um alles selbst kümmern müssen?

Vielen lieben Dank :-)

...zur Frage

Makler möchte schriftliche Zustimmung

bevor er einen Besichtigungstermin vergibt.. ?! Was ist das denn? Kennt sich Jemand damit aus oder hat damit Erfahrungen? Ich zitiere mal:

".....vielen Dank für Ihre Anfrage.

Gerne lassen wir Ihnen weitere Informationen zum Objekt zukommen bzw. vereinbaren einen Besichtigungstermin.

Seit dem 13.06.2014 schreibt der Gesetzgeber vor, dass wir Ihre Zustimmung benötigen wenn wir sofort für Sie tätig werden sollen.

Damit wir Ihnen die Informationen auch schon sofort zuschicken können, benötigen wir aber noch Ihre Zustimmung.

Sind Sie damit einverstanden, dass wir Ihnen die Informationen schon vor Ablauf der gesetzlichen Widerrufsfrist zusenden und den Maklervertrag somit ausführen? Bei vollständiger Erfüllung der Maklertätigkeit erlischt damit Ihr 14-tägiges Widerrufsrecht.

Eine vollständige Belehrung über Ihr Widerrufsrecht als Verbraucher finden Sie unten.

Da die Provision selbstverständlich nur dann anfällt, wenn Sie das Objekt auch tatsächlich kaufen bzw. mieten, bleibt Ihre Anfrage auch bei Einwilligung zur sofortigen Maklertätigkeit insoweit unverbindlich.

Bitte bestätigen Sie per E-Mail, wenn wir für Sie vor Ablauf der Widerrufsfrist tätig werden sollen und Sie den oben genannten Hinweis zum Erlöschen des Widerrufsrechts zur Kenntnis genommen haben. Sobald Ihre Bestätigung vorliegt, vereinbaren wir mit Ihnen einen Besichtigungstermin. Bitte hinterlassen Sie uns hierzu Ihre Telefonnummer.

Mit freundlichen Grüßen.......... "

Ist das so richtig oder was soll das? Bin mißtrauisch denn so kenne ich das nicht und ich weiß ehrlich gesagt nicht für was das gut sein soll... möchte nicht ausversehen in irgendwelche Verbindlichkeiten geraten, denn möchte mir die Wohnung erst mal einfach nur ansehen und ein paar Infos dazu. Hilfe!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?