Muss ich als Vermieter Wasserzähler und Heizungszähler Einbauen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jedem Mieter muss sein genauer Verbrauch nachgewiesen werden können. 

Warum hilfreichste Antwort? Sie ist schlicht und einfach falsch oder geht es um Wohnungen in Hamburg?

Du brauchst keine Kaltwasserzähler zu installieren. (Ausnahme Hamburg?)

Warmwasserzähler nur dann, wenn das Warmwasser zentral bereitet wird.

Sind die 12 Wohnungen alle in einem Haus und gibt es eine zentrale Heizung und eine zentrale Warmwassererwärmung, ist die Heizkostenverordnung zwingend anzuwenden. Also Heizenergieverbrauch je Wohnung ermitteln, Kosten für Warmwasserbereitung ermitteln und über den Warmwasserverbrauch auf die Mietparteien umlegen.

Lies dazu die Heizkostenverordnung. Diese entält allerdings auch eine Ausnahme: Ist der Aufwand, nachträglich Geräte zur genauen Ermittlung der Verbräuche je Wohnung einzubauen unverhältnismäßig hoch, brauchst Du keine Zähler. Solche Ausnahmesituationen gibt es.

bwhoch2 Danke für die Antwort.Seit zig Jahren gibt es keine Abrechnung für Wasser und Heizung.Zähler sind dann vor 2 Jahren ganz Ausgebaut worden.Jeder bekommt verschiedene Abrechnungen.der eine muss 600 Euro Nachzahlen der andere wieder 1600 Euro.Ich habe die Frage nur Umgedreht gehabt.es gibt in einer Wohnung bis zu 12 schwarze auf 35 Qm wovon nur 1 vom Amt die Wohnung Bezahlt bekommen tut.Also Bezahlen wir für die Leute mit.Wo muss ich das Einklagen mit dem Wasserzähler?Kennst du dich damit aus?Gruß Andi

@xxDEDUSTxx

Ich denke, da musst Du zum Ordnungs- oder Wohnungsamt. In München gab es einen Fall, wo das Amt aber erst tätig wurde, als die Sache über die Presse in die Öffentlichkeit getragen wurde. Da war dann Feuer am Dach. Vielleicht hilft auch dieser Weg. Die verschiedenen Blätter sehnen sich doch immer nach Skandalen, über die sie dann tagelang berichten können.

Um programmiertem Ärger aus dem Wege zu gehen, ja! In so einem Haus gibt es normalerweise einen Hauptwasserzähler (Kaltwasser) und pro Wohnung einen Kaltwasserzähler (geeicht und alle 6Jahre auszutauschen) Heizungszähler, d.h. an jedem Heizkörper ein Wärmemesser ist doch selbstverständlich. Diese Abrechnung, einschl. Warmwasser macht dann die Gerätefirma welche diese Geräte installiert hat. Jeder Vermieter ist verpflichtet, jedem Mieter den tatsächlichen Verbrauch und die Verbrauchskosten/Nebenkosten nachzuweisen

Es gibt aber Ausnahmen.

Moin!

Es gibt da keine Abmachungen,erst recht nicht im Mietvertrag.Seit 6 Jahren und mehr geht es so.An der Heizung gab es vor 10 Jahren den letzten Zähler.Es kommt auch keiner vorbei seit eben diesen 10 Jahren zum Ablesen.man zahlt sogar 75 Euro Strom für eine 30 Qm Wohnung.Hier wird nichts Geeicht was Zähler angehen tut.Auch wird seit Jahren kein neues schloss in der Eingangstür Eingebaut.Die Türe ist Schweine teuer gewesen,aber für ein Schloss hat es wohl nicht gereicht.Hauptsache die miete wird jedes Jahr Angehoben.jetzt zahlt man für 32 Qm knappe 600 Euro+ Strom also knapp 700 Euro.und nun im Februar 2016 wird sie noch einmal Angehoben.Ich habe zwar eine frage als Vermieter gestellt,bin aber selber Mieter.Somit sind hier einige die einen menschen ja gut einschätzen können.Man hat einen Mietvertrag wo 32 Qm Eingetragen sind.Aber der Vermieter gibt beim Gericht usw an sie sei 37 Qm groß.unser Vermieter macht was er will.das hat zu folge das ich 6 Monate die miete einbehalten habe.Ich habe seit 2010 immer wieder die Probleme Geschildert,Schimmel und zig Sachen mehr.Und das ich die Miete kürze wenn sie sich nicht Melden.2015 im Juni habe ich denen eine 2 Wochen Frist gesetzt.nichts passiert.Ab und an kamen nur Mails das man von meinen Problemen weis und mich gerne in eine andere Wohnung gegenüber stecken möchte.Ich sollte mir die Wohnung Anschauen aber keiner kam vorbei.wie auch?Denn diese Wohnung war ja auch Schrott.seit dem kam nichts mehr vom Vermieter.Auch hat er die Wohnungen nicht so saniert wie er Angegeben hat.Nur 3 Partein des Hauses wurden fairerweise fertig gestellt.und die anderen können sie nicht fertig machen weil kein Geld da ist.Hauptsache die Miete kommt aufs Konto.jetzt haben sie sich endlich Gemeldet mit einer Fristlosen Kündigung.Da ich Videos und Bilder usw gemacht habe warte ich schon auf das Gespräch mit dem Richter.Klar werde ich auch Umziehen,trotzdem.

Auch wenn diese Frage schon einige Jahre auf dem Buckel hat, erlaube ich mir hier eine Ergänzung für Interessierte zu machen: Der Fragesteller sagt, das der Verbrauch im Haus einfach durch die Anzahl der Objekte geteilt wird. Das kann und darf so nicht sein, denn wenn in einer Wohnung eine vierköpfige Familie lebt und in einer anderen Wohnung ein Single, dann würde diese Aufteilung den Single extrem übervorteilen. Es müsste zumindest nach einem Umlageschlüssel aufgeteilt werden, genauso wie es bei Heizkosten oft gemacht wird. Den geringsten Stress hat man aber mit separaten Zählern die nach Ablauf der Eichung erneuert werden.

Was möchtest Du wissen?