Muss ich als Eltern an einer Klassenkonferenz teilnehmen, wenn ich dazu eingeladen werde?

5 Antworten

Zwingen kann euch keiner. Aber dann dürft ihr euch hinterher auch nicht beschweren, dass ihr nicht gefragt/angehört worden seit. Ihr hattet eure Chance ja.

so was als Lappalie zu bezeichnen finde ich aber übel.

Wenn euer Sohn dann fliegt oder einen Verweis bekommt: Beschwert euch nicht.

Nein, man muss nicht

Und wegen einer Schlägerei ne Klassenkonferenz? Mit wem alles? Den Eltern der anderen?

Wie auch immer... Ganz schön unnötig

Bei der letzten war es so, dass alle Lehrer anwesend waren, sowie eine Sozialpädagogin, der Schulleiter, eine Elternvertreterin und eine Schülervertreterin.

Dann natürlich meine Frau, mein Sohn und ich.

Der Sachverhalt wurde besprochen, unser Sohn hatte dann noch die Möglichkeit sich zur Sache zu äußern und wir als Eltern hatten ebenfalls die Möglichkeit, noch etwas zu sagen.

Dann wurden wir heraus gebeten, so dass die anderen sich beraten konnten.

Als wir dann wieder herein gebeten wurden, hat man uns mitgeteilt, dass es eine erzieherische Maßnahme gibt.

Kann es auch ein Nachteil sein, den Termin abzusagen?

An einer Entscheidung kann man ja sicher eh nicht so viel beeinflussen...?

Du musst nicht hin, sorry, "ihr" und nein, nix wird passieren

Es war doch schon immer so, dass die Eltern von Problemschülern nie auf einem Elternabend auftauchen.

Wenn dein Kind an sowas beteiligt war solltest du hingehen, es macht ein sehr sehr schlechtes Bild wenn du nicht hingehst und dein Kind wird dan der Sündenbock der Lehrer

Seh ich ganz gleich. Wenn mein Kind schon daran beteiligt war, sollte man auch teilnehmen, wenn es um den Fall geht!

Die Teinahme ist freiwillig.

Was möchtest Du wissen?