Muss der Vermieter die Batterien in den Rauchmeldern Wechseln/Zahlen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das musst du zahlen, genau wie den filter in der dunstabzugshaube. du kannst die rauchmelder auch ohne batterien lassen.

Fängt der dann nicht total laut an zu piepen?

@pete22

Nur, wenn leere Batterien drin sind. Wenn GAR keine drin sind, piepen die auch nicht. Mit was denn auch?

@pete22

Nein, nur wenn die Batterie leer ist, wenn gar keine drin ist, macht er nix mehr!

frag doch mal den vermieter, ob er dir eine leiter leihen kann... das wäre doch schon mal ne hilfe. batterien kosten ja nun nicht wirklich die welt...

@kayaretz

wirklich eine super Idee die Batterien herauszunehmen - der Vermieter kann dadurch seinen Versicherungsschutz im Fall eines Brandes verlieren. Wer solche Mieter hat, der braucht keine Feinde, ne-:/

Rauchmelder müssen regelmäßig überprüft und gewartet werden. Ohne diese Maßnahmen sind sie sinnlos. Zur regelmäßig Prüfung und Wartung gehören:

  • Möglichst monatliche Prüfung mit Hilfe der Prüftaste auf Funktionieren des Alarms

  • Einmal jährlich: Standardbatterien austauschen (Lithiumbatterien halten 10 Jahre), Innenreinigung des Gerätes (Fotozelle verschmutzt mit der Zeit durch Staub, Spinnweben, Zigarettenrauch, Fettdämpfe.) sowie Prüfung, ob Installationsort weiterhin optimal ist oder ob z. B. auf Umbauten reagiert werden muss.

  • Komplettaustausch des Gerätes alle 10 Jahre. Insbesondere nach stauberzeugenden Handwerksarbeiten ist das Innere des Rauchmelders unbedingt von Staub zu reinigen.

Im Mietverhältnis gilt: In Bundesländern mit Rauchmelderpflicht muss der Vermieter für Einbau und Wartung der Rauchmelder entsprechend der einschlägigen Norm (DIN 14676) sorgen. Hierzu ist er nicht nur nach der Landesbauordnung, sondern auch im Rahmen seiner Verkehrssicherungspflicht verpflichtet. Verletzt er diese, ist er im Schadensfall den Mietern gegenüber schadenersatzpflichtig und darf keine Zahlungen von seiner Feuerversicherung erwarten. Übliche Versicherungsverträge schließen eine Zahlung nämlich aus, wenn gesetzliche Sicherheitsvorschriften missachtet wurden. Die Verkehrssicherungspflicht kann bis zu einem gewissen Grad auf den Mieter übertragen werden. Der Mieter verpflichtet sich dann – sinnvollerweise im Rahmen einer schriftlichen Ergänzung zum Mietvertrag – zur Übernahme der Installation und Wartung der Rauchmelder. Diese Konstruktion ist jedoch riskant. Nimmt der Mieter seine Pflichten nicht ernst und vergisst z.B. den rechtzeitigen Austausch der Batterien, kann der Vermieter weiterhin haften und riskiert weiter seinen Versicherungsschutz.

Der Vermieter kann seine Verkehrssicherungspflicht nämlich nur zum Teil auf jemand anderen übertragen: Der Vermieter hat weiterhin die Pflicht, den Betreffenden bei der Ausführung der Pflicht zu kontrollieren und zu überwachen. Dies bedeutet ebenso viel Aufwand wie die Durchführung der Wartung durch den Vermieter.

Vermieter lösen dieses Problem oft, indem sie den Hausmeister oder externe Dienstleister mit der Durchführung der Wartung beauftragen. Hausmeisterdienste, Brandschutzfirmen, aber auch Ableseunternehmen bieten solche Leistungen an. Im letzteren Fall kann die Rauchmelderwartung mit der Jahresablesung von Zählern verbunden werden. Unbedingt erforderlich ist eine schriftliche Dokumentation der Wartungsarbeiten für den Kunden zu Beweiszwecken im Schadensfall.

Schon aufgrund dieses Sachverhaltes solltest du deinen Vermieter bezüglich des Batteriewechsels um Hilfe bitten.

Nein, du musst den Rauchmelder ja nicht benutzen! Soll der Vermieter dir auch das Reinigungsmittel für die Fenster bezahlen? Weil die waren ja schon drin! Nimm die Batterie raus und dann sind sie ruhig! Eine Leiter sollte eh in keinem Haushalt fehlen!

super Antwort - was machen Rauchmelder dann für einen Sinn! -:)

So ein Blödsinn! Rauchmeldeer sind gesetzlich vorgeschrieben!

@Seehausen

aha... won kann man das nachlesen? hatte noch nie einen in der wohnung.

@Seehausen

Ach ja? Hab ich ja noch nie gehört! Habe grad ein Haus mit Einliegerwohnung gebaut und kein Amt oder Bauleiter hat davon etwas gesagt, dass Rauchmelder bei privat genutzen Räumen gesetzlich vorgeschrieben sind. Auch meine Brandschutzversicherung hat sie nicht vorgeschreiben! Aber vielleicht kannst du mir ja den Paragraph nennen. Ich lerne gerne noch was dazu!

@Nemisis2010

(Verschämt dreinblickt!) Da bin ich wohl in Bayern nicht von betroffen! Da war mein Tag ja schon mal nicht umsonst ;))

Kommt darauf an wo Du wohnst! Wenn Du in einem Bundesland wohnst, in dem die Rauchwarnmelderpflicht besteht, muss es Dein vermieter machen und kann es Dir über die Umlagen in Rechnung stellen. Wenn Du in einnem anderen Bundesland wohnst, kannst Du es auf eigene Kosten machen um Dich sicherer in der Wohnung zu fühlen oder Dein vermieter machts, er kann Dir diese Kosten aber nicht in Rechnung stellen.

Ich glaub das kannst du auch alleine zahlen. Die 9 Volt Blockbatterien bekommst du günstig im Aldi und die sind super und halten lange. Schließlich ist es ja für dein Wohl und der Vermieter hat da nichts von.

Wenn die batterien mal leer sind piepen die rauchmelder dann??

@pete22

Ja, und das ziemlich auffällig laut und nervig.

Was möchtest Du wissen?