Mülltonne Sonderleerung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Sonderleerung ist entweder dem Verursacher in Rechnung zu stellen, oder über die BK von allen Hausbewohnern zu bezahlen. Hier sollte aber die Hausverwaltung tätig werden und alle Mieter auf die Mülltrennung hinweisen und die Konsequenzen, wenn nicht ordnungsgemäß getrennt wird. Sie als Hausmeister haben einzig die Möglichkeit  den Verursacher durch durchforsten  des Mülls ausfindig zu machen und Hinweisen nachzugehen. Sie müssen sich nicht mit den Mietern mehr als üblich auseinandersetzen. Das wird die Hausverwaltung machen. Geht es ans Portmonai verstehen und sprechen alle Deutsch. Auch die Androhung durch die Hausverwaltung zusätzliche Tonnen, mit einer Eröhung der BK aufzustellen, wirkt ware Wunder. MfG

Das ist doch eine Brauchbare Antwort

die Frage ist nur ob auch Rechtlich,die kosten den verursacher

tatsächlich in Rechnung gestellt werden darf,oder auch dann alle

Bluten müssen

Vielen Dank nochmal.

 

@Topolino65

Genau und eben das gilt es zu beweisen. Wenn aber der Ertappte mit den Beweisen konfrontiert wird, zeigen sich viele einsichtig (nicht alle) . Hier ist dann resulutes Auftreten gegenüber den vermeindlichen Verursachern angesagt. Man kann dann innerhalb des Gespräches Gnade vor Recht walten lassen, wenn in die Hand Besserung versprochen wird. Ebenso deutlich sollte man aber auch die Konsequenzen bei erneutem Verstoß klar machen.  Funktioniert natürlich auch nicht immer und evtl. auch nicht dauerhaft. Wichtig ist, die dort lebenden Menschen sehen, Sie werden überwacht und es wird auch kontrolliert. Und es folgen Konsequenzen. Letztendlich wird man dies nie ganz in Griff kriegen. MfG

Du wirst ja wahrscheinlich vom Hauseigentümer bezahlt. Hast Du dem mit dem schon mal gesprochen, dass Du weißt wer das macht und das er sie mal schriftlich darauf hinweisen soll, dass das so nicht geht? Im Grunde klappt das bei Leuten die sich so asi benehmen ja nur über Geld. Der Eigentümer müsste sich halt mal informieren, was er denen androhen kann, und wie er deren Verhalten nachzuweisen hat. Kommt auf das Mietrecht an, auf die Hausordung und so.

Eine Sonderleerung der gemeinschaftlichen Mülltonne zahlen grundsätzlich alle Mieter über die Nebenkosten. Wenn man eine Mietpartei direkt für die Kosten haftbar machen will, muss man schon den Nachweis führen, a) dass die Partei für bestimmten Müll verantwortlich ist, der rechtswidrig entsorgt wurde und b) welcher Müll dies genau ist. Bei Müll, der lediglich nicht korrekt getrennt wurde, fällt dieser Nachweis besonders schwer, da kaum ein Haushalt wirklich korrekt trennt und somit die Ursächlichkeit durch eine einzige Mietpartei praktisch nicht gegeben ist...

auch wenn er kurz nach der entlerung die mülltonne

komplett wieder befüllt,wie z. Möbel-verpackungsmatreial ?

Wenn Du dies wirklich explizit dem Mieter zuordnen und nachweisen kannst, könnte dies anders aussehen. Aber selbst dann ist es schwierig, denn a) müsstest Du im Zuge der Gleichbehandlung nachweisen, dass Du Mülltrennung bei jedem anderen Mieter ebenso konsequent durchsetzt und b) ist selbst dann die Rechtslage nicht eindeutig, ob Mieter mietrechtlich wirklich überhaupt zur Mülltrennung verpflichtet werden können. Wenn die Mieter den Müll wild AUSSERHALB der Mülltonne entsorgen würde, wäre die Lage eindeutig, aber so...

Für Sonderleerungen bezahlt der der sie bestellt hat. In der Regel der Eigentümer .

Jedoch können die Kosten auf die Mieter umgelegt werden.

Wie wird denn die Müllentsorgung auf die Mieter umgelegt?

Gibt es keine Extratonnen für Verpackungen und Papier?

Nur Papier und eine für allgemeinmüll

Was möchtest Du wissen?