Mietwohnung gekündigt - was darf der Makler alles?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Darf der Makler Bilder von den Räumen machen, die noch bewohnt sind?

Nein darf er nicht siehe Urteil!

Fotografieren verboten! Der Vermieter ist nicht berechtigt, anläßlich einer Wohnungsbesichtigung ohne Erlaubnis des Mieters in der Wohnung zu fotografieren oder eine Videoaufzeichnung anzufertigen, um deren Zustand festzuhalten. AG Frankfurt, Urteil vom 16. Januar 1998, Az: 33 C 2515/97 - 67, 33 C 2515/97, NZM 1999, 121-122

Wie ist das mit den Besichtigungsterminen: wie lange vorher ankündigen, wie viele, Uhrzeiten und Wochentage usw.??

Besichtigungszeiten

Ist der Mieter darüber unterrichtet worden, dass der Vermieter das Haus oder die Wohnung verkaufen will, muss der Mieter dafür sorgen, dass die Wohnung während der ortsüblichen Besuchszeit vom Vermieter zusammen mit Intressenten besichtigt werden kann. In der Regel bedeutet dies die Zeit von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Trotzdem ist eine Terminabsprache mit dem Mieter notwendig. Ohne Termin keine Besichtigung.

Überraschende Besuche muss der Mieter nicht hinnehmen.

Der Mieter ist mindestens 24 Stunden vorher zu benachrichtigen, andernfalls kann er den Termin ablehnen ( AG Köln WM 1986, 86 ; AG Aachen WM 1986, 87).

Bei berufstätigen Mietern kann die Anmeldefrist auch bis zu 4 Tagen betragen (z.B. Außendiensttätigkeit) (AG Münster WM 82, 282).

Bei Berufstätigen sollten die Termine während zumutbarer Feierabendzeit zwischen 18:00 und 21:00 Uhr angeboten werden.

Bei der Terminierung ist auf die Belange des Mieters Rücksicht zu nehmen.

Kommt dem Mieter der Termin ungelegen, muss er ihn nicht akzeptieren.

Der Vermieter sollte immer Ausweichtermine nennen.

Es empfehlen sich "Blocktermine" bei denen die Wohnung jeweils gleichzeitig mit mehreren Interessenten besichtigt wird.

Besichtigung an Sonntagen nur mit Zustimmung des Mieters, ebenso an Samstagen. In jedem Fall ist der Vermieter gehalten, Interessen zu bündeln um seinen Informationsbedarf nach Möglichkeit in einem einzigen Besichtigungstermin zu befriedigen. Es verstößt jedenfalls gegen das Gebot schonender Rechtsausübung, wenn eine Mehrzahl von Besichtigungsgründen in kurzer Folge zum Gegenstand immer neuer Besichtigungsbegehren gemacht wird (AG Hamburg (Urteil vom 23. 2. 2006 - 49 C 513/05).

Es reicht aus, wenn der Mieter die Besichtigung einmal wöchentlich für 3 Stunden ermöglicht (LG Kiel WM 93, 52). Hat der Mieter schon sehr viele Besichtigungen erduldet, so reicht es aus, wenn er nur einmal im Monat für 30 Minuten die Besichtigung zulässt ( AG Hamburg WM 92, 540).

Mietrecht 03 - 2005 Mietrechtlexikon

Ich denke schon..daß der Makler fotografieren darf ?!

Das Haus, indem wir wohnen, wird auch zum Verkauf angeboten und auch von unserer Wohnung wurden z. B. Fotos im Internet veröffentlicht, außerdem habe ich bei der Wohnungssuche auch sehr viel möbilierte Räumlichkeiten gesehen.

Ankündigen muß sich ein Makler auf jeden Fall und sollte mit Dir abgesprochen werden.

Darf der Makler Bilder von den Räumen machen, die noch bewohnt sind?

Klares NEIN

Wie ist das mit den Besichtigungsterminen: wie lange vorher ankündigen, wie viele, Uhrzeiten und Wochentage usw.??

Besichtigungen mit Mietinteressenten, das ist klar, mußt Du zulassen. Aber nicht wann und so oft der Vermieter/Makler das will. Und auch, was in machen Großstädten üblich ist, Massenbesichtigungen.

Am besten entgegnest Du jeder Diskussion darum in dem Du selbst Regeln für Besichtigungen fest legst und diese dem Makler und dem Vermieter schriftlich mitteilst.

Regel 1:

Bestimme selbst 2 - 3 Termine pro Woche (einen davon wenn möglich am WE) an denen Du die Wohnung für 1 - 2 Stunden besichtigen läßt.

Regel 2:

Lehne Massenbesichtigungen von vorn herein ab. Pro Besichtigungstermin maximal 2 - 3 Interessenten und das auch nur einzeln.

Mehr Infos zum Thema hier http://www.mieterschutzbund-berlin.de/8_1_2.html

Bilder kannst du verweigern, wenn diese öffentlich ins Internet gestellt werden sollen, das musst du nicht dulden. Du solltest von Anfang an 2 Tage in der Woche für Besichtigungen vereinbaren, einen Wochentag und den Samstag und jeweils die Uhrzeit vorgeben. Wochentags z.B. 17-19 Uhr, Samstag 10-12 oder so ähnlich. Dann bittest du den Makler, einen oder zwei Tage vorher anzurufen wann er kommt. Sag ihm auch gleich dazu, mehr als 2 Interessenten auf einmal dürfen nicht kommen. Sonst stolpern 3 Familien mit je 2-4 Personen in deiner Wohnung rum und du verlierst den Überblick.

der Makler das Bilder von den Räumen machen, wenn Sie damit einverstanden sind. Wenn nicht, muss er warten, bis sie ausgezogen sind. Besichtigungstermine sollte der Vermieter etwa vier Tage vorher ankündigen, üblich sind zwei pro Woche.

Was möchtest Du wissen?