Miete und Kaution in Bar zahlen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Übliche Reihenfolge wenn man eine Wohnung mieten möchte:

1. Wohnung besichtigen. Gemeinsam mit dem Vermieter oder einer von ihm beauftragten Person. Zum Beispiel Makler oder jemand von der Verwaltung.

2. Mietvertrag abschließen.

3. Bei Mietbeginn die Kaution zahlen. Per Gesetz ist man als Mieter berechtigt diese in 3 gleichen Teilen zu zahlen. Also den 1. Teil bei Mietbeginn und die anderen 2 Teile, zusammen mit der Miete, in den Folgemonaten.

4. Miete ist in Voraus, zu Beginn des Monats, zu zahlen. Für einen Monat, nicht für 3.

Gegen Barzahlung ist im Prinzip nichts einzuwenden wenn man dafür eine Quittung bekommt.

Allerdings ist es unüblich und auch nicht rechtens die gesamte Kaution und noch dazu die Miete für mehrere Monate im voraus zu verlangen vor Mietbeginn.

Es ist ganz sicher auch unüblich den Hausmeister, bis auf die Wohnungsbesichtigung, das alles abwickeln zu lassen.

Die von dir genannte Firma ist übrigens nicht der Eigentümer, sondern der Verwalter bzw. Makler.

Mein Rat, Hände weg oder direkten Kontakt zum Eigentümer suchen.

Sehr dubios. Ich würd die Finger davon lassen. Kaution wird erst mit der ersten Monatsmiete fällig, niemals im voraus. Und die darf außerdem auch in drei Raten gezahlt werden. Drei Monatsmieten im voraus zahlen und das Ganze in bar und ohne Mietvertrag, den du erst nach Zahlung der Summe erhalten sollst?  Und die ganze Kohle kriegt dann auch noch der Hausmeister? Weißt du denn, ob der Typ an den du das Geld zahlst überhaupt ein bevollmächtigter Hausmeister ist und nicht irgend so ein Vogel, der auf deine Kohle aus ist?  Hast du die Wohnung besichtigt? Gibts die überhaupt? Das riecht für mich aber meilenweit nach Beschiss!

Bei Google gibts  eine Bewertung zu der Firma........

Also in Bar klingt immer sehr seltsam heut zu Tage. Lass dir auf jeden Fall einen Beleg dafür geben, dass du ihm die Summe in Bar ausgehändigt hast. Verwendungszweck - 3x Miete/ Kaution.

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber solange der Vermieter niemanden offiziell benennt, würde ich keinem einfach 3000€ in die Hand drücken. Ich habe zu dem auch noch nie gehört, dass man x Mieten und eine Kaution hinterlegt... und dann in Bar. - eine Kaution besteht vielleicht aus 3 Monatsmieten aber das ist mir echt neu.

Irgendwie befürchte ich, dass da einer in seine eigene Tasche wirtschaften möchte.

Ich würde mich mit dem Vermieter in Kontakt setzten und mal klären ob das alles seine Richtigkeit hat. Aber wie gesagt lass es dir unbedingt schriftlich und sofort quittieren. Weil in ein paar Jahren erinnert sich da keiner mehr und du kannst dann nicht nachweisen dass du ihm was gegeben hast.

Datum, Betrag Zusatz BAR, Name Empfänger, Verwendungszweck. Das sollte mindestens auf der Quittung vermerkt sein.

Kommentier doch mal wie es ausgegangen ist.

Danke und viel Erfolg

Gruß

REK

Kein seriöser Vermieter verlangt eine Kaution in bar, und schon gar nicht 3 Monatsmieten im voraus. Wahrscheinlich gehört die Wohnung dieser Firma gar nicht, und die suchen Dumme, die auf diese Masche hereinfallen.

Ich bekomme von meinen Mietern eine Bankbürgschaft, d. h. der Mieter zahlt die Kaution auf ein Kautionskonto ein, und die Bank schickt mir dann die Unterlagen. Die Miete wird dann jeweils zum Anfang des Monats fällig. 

... toller Tipp? Und wann endet diese Bürgschaft?

Wir sind jedenfalls für unseren Bestand geheilt.

Kaution in bar ist nicht selten. Und stellt auch absolut kein Problem dar. Wird quittiert und fertig.

Ich würde bei der Hausverwaltung nochmal anrufen und fragen ob der Hausmeister diese Befugnis hat. 

Generell rate ich aber ab. Mein sohn bekommt seine Kaution nicht wieder, wir waren 2 jahre beim Anwalt und Gericht und bekamen sofort recht, fas er es zurück zahlen muss, er hat aber angeblich keine Kohle und somit ist das Geld futsch. Es gibt doch solche Sparkonten für die Kaution, das würde ich empfehlen 

Aber das kann ja genauso passieren, wenn man die Kaution überwiesen hat.

@XY123XY123

Dafür gibt es eine Bankbürgschaft.

Darauf hat man aber als Mieter sicherlich kein Recht?

@XY123XY123

Der Vermieter ist eh verpflichtet das Geld gewinnbringend anzulegen!!!

Vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt, es gibt solche konten, da müssen am ende vom mietverhältnis beide zustimmen, dass das Geld wieder ausbezahlt wird

@Sabsi69

Der Vermieter ist eh verpflichtet das Geld gewinnbringend anzulegen!!!

Auf ein, von seinem Vermögen getrennten, Sparkonto zu banküblichen Zinsen. Da sind aktuell so um 0,01 % p. a.

Bankbürgschaften sind sehr unüblich und kaum eine Bank macht das noch.

@anitari

Ich meinte sowas wie moneyfix

@Sabsi69

Das ist eine Versicherung bei der nur einer "happy" ist, die Versicherung.

Diese Art der Kautionshinterlegung muß der Vermieter nicht akzeptieren und tun die meisten auch nicht.

Was möchtest Du wissen?