mein sohn ist faul um zu arbeiten was soll ich tun?

5 Antworten

Sowas wurde mal im TV gezeigt.Die einzig wahre Lösung für Deinen Sohn ist der Rausschmiß. Setz ihm eine Frist, maximal 3 Monate. Dann hat er die Möglichkeit sich auf eigene Beine zu stellen und sich beim Arbeitsamt arbeitssuchend zu melden. Es geht nicht anders.Du kannst Dir natürlich Beratung und Hilfe holen bei sozialen Stellen, wenn Du es alleine nicht schaffst. Aber durch Deine bisherige Passivität schadest Du ihm, ermöglichst ihm erst das falule Leben.Mit Liebe hat das übrigens nichts zu tun, weil Du ihn durch Dein Nichthandeln zur Passivität erziehst.Ihr müsst also beide über euren Schatten springen und aktiv werden.

ja, ich weiss, meine Antwort ist heftig, bin auch Mutter! Du musst deinem Sohn klar sagen, dass ,wenn er sich nicht bemüht, zu arbeiten, seinen Anteil an den Kosten ernst nimmt, er die Wohnung verlassen muss, auf eigene Beine stehen. Ist doch bequem, bei dir zu Hause leben zu könne, ohne Verantwortung mit zu tragen! Er ist alt genug, kein Kind mehr. Versuch', Grenzen zu setzen, riskiere, dass er untergeht. Ich denke jedoch, er wird erwachen! Wird etwas tun, sein Überleben selber in die Hand zu nehmen. Fühl dich ja nicht schuldig, bist es nur, wenn du ihn weiterhin umsorgst.

Vielleicht ist Dein Sohn krank( z.B. Depression) und bräuchte ärztliche Behandlung? Ich meine,Raußschmeissen ist immer so leicht gesagt aber dann käme er wahrscheinlich noch mehr unter die Räder.Ich an Deiner Stelle würde die Sache schnellstens mit Deinem Hausarzt besprechen, da muß noch ein anderer Weg gefunden werden - aber ohne Unterstützung von außen schaffst du es nicht. Viel Erfolg für einen vielleicht besseren Weg.

nimm dir eine tasche oder einen müllsack, pack seine notwendigsten sachen da rein, stell sie vor die tür und schieb deinen sohn mit raus.

der wird so weitermachen wenn du es unterstützt in dem du ihn durchfütterst

Ich liebe meine Kinder auch.Doch auch eine Mutterliebe hat Grenzen.Besorg ihm eine Wohnung,stell ihn praktisch vor vollendeten Tatsachen und biete ihm deine Hilfe ,bei den Ämtern an.Es klingt hart,ich weiss,aber nur so schaffst du es,dass dein Sohn selbständig wird.Denn du zählst auch zu den Muttis,die nicht nein sagen können.Das ist wie mit einem Drogen-oder Alkoholabhängigen.Solange man diesen Menschen Geld zusteckt und sie durchfüttert,verlassen sie sich auf dich.Wenn du aber garnichts mehr gibst,dann muss er,ob es ihm passt oder nicht.Ich wünsch dir viel Glück dabei,und du sollst ihn ja nicht verstossen,sondern einfach nur -Nein_sagen,zu allem. LG

Was möchtest Du wissen?