explodierende Heizkosten, da wohl Therme defekt. - Wer zahlt die zu hohen Gaskosten?

5 Antworten

Sie fährt konstant auf Wert "62" hoch und danach fällt die Temperatur fast sekündlich, bis die Therme auf Wert "43" steht und fährt dann wieder auf "62" hoch. Das Stück ist also konstant in Betrieb..

Das ist bei einer Therme normal, weil die Wasserkapazität im gesamten Kreis vergleichsweise sehr klein ist. Die Temperatur muss zwangsweise sofort nach Abschalten wieder absinken. Die Abkühlgeschwindigkeit ist direkt abhängig von der - je nach Wärmedarf in der Wohnung - von den Heizkörpern abgegebenen Wärmemenge. Die Heizkörper können hier auch auch als Kühler betrachtet werden. Die Temperatur im Kreis geht also, besonders bei tiefen Außentemperaturen. ständig rauf und runter. .

Meine Wohnung ist nur 55 qm groß und ist seit 2011 gedämmt; zusätzlich ist der Winter weniger hart & ich habe weniger geheizt, d.h. der Verbrauch hätte sich verringern müssen & nicht erhöhen.

Meine Frage zielt darauf, wer nun die Mehr-Gas-Kosten, die die defekte Therme entstehen liess, zu zahlen hat. Hat da jemand Erfahrungen mit seinem Vermieter gemacht? Welche Recht habe ich?

Ok, ich will dir nur helfen nicht ärgern. Mir geht es nur darum, dass es nicht wie ein Mehrverbrauch und daher du dem Vermieter wahrscheinlich nichts nachweisen kannst, da ein Defekt der Therme ja nicht festgestellt werden konnte. Bei 55 m² Wohnungsgröße hättest du normal bei ca. 21 grad heizen, einen Verbrauch von deinem Anbieter haben müssen von ungefähr 12.000 kWh. Du bist deutlich drunter.

Frag deinen Vermieter oder ruf deinen Anbieter an, vielleicht kann der dir noch sagen, wer was zahlt.

Richlinie; Heizen plus Bad/Dusche kosten im Durchschnitt in D. € 1,30 pro/qm/Mo.

Danke Hell11, ich dachte bis eben, dass keiner meinen Beitrag versteht ;) Ich verstehe an der Frage auch irgendwie nicht, was der Mehrverbrauch ist. Wenn sie eine Abrechnung erhalten hat, ist dort alles aufgelistet. Die Frage müsste lauten: Ist mein Verbrauch für 55 m² zu hoch? oder so.... Schon der monatliche Abschlag bei ca. 7400 kWh wäre bei ca. 40 Euro. Das ist nichts, bei heizen und Warmwasser. hmm... naja, ich bin jetzt raus aus dem Thema... irgendwie bringen die Beiträge oder Kommentare zu ihrer Frage nichts.

Hallo! Bitte hängt Euch nicht zu sehr an die Zahlen, sondern an den Fakt, dass die kaputte Therme die Vorlauftemp. ständig hoch heizt, diese Temperatur mega schnell wieder fällt und ein erneutes Einheizen von Nöten ist. DAFÜR wird imens viel Gas verbraucht, was ich jedoch nicht über die angestellten Heizkörper nutzte.

Deshalb nochmal meine Frage: Hat jemand mal Erfahrungen mit seinem Vermieter gemacht? Dass eine defekte Therme hohe Gas-Kosten entstehen ließ? Wie wurde sich geeinigt? Habe ich ein Recht auf Kostenbeteiligung??

wenn du das so siehst, ok. Ruf mal bei der Verbraucherzentrale an (die tlfnr ist glaube ich ortsgebunden, googlen) . Die haben Erfahrungen mit solchen Themen.

Ok, ohne näher in Details gehen zu können sind 62 °C Vorlauftemperatur um min 5 ° zuhoch eingestellt.

Jetzt würde ich, sobald wer kommt und sich der Sache annimmt, sehr genau darauf achten wer was macht. Denn Wartung ist anteilig Mietersache, so das im MV so vereinbart ist, aber nicht Reparatur. Sobald da Ersatzteile eingebaut werden ist Reparatur auch zeitmässig anzunehmen.

Was möchtest Du wissen?