Mein Bruder ist hoch verschuldet, wenn er irgendwann nicht mehr ist, was passiert dann mit den Schulden, Wird das den der Familie "vererbt"?

12 Antworten

Man kann ein Erbe ausschlagen. Hinterlässt dein Bruder nur Schulden, kann der oder die Erben das Erbe ausschlagen. Dafür gilt eine Frist von 6 Wochen nach Kenntnis des Erbfalles , das Erbe auszuschlagen.

Würde dein Bruder auch ein Haus besitzen, was ins Erbe fallen würde, wäre beim Ausschlagen des Erbes auch das Haus weg.

Die Erbberechtigten deines Bruders müssen die Entscheidung treffen, so er verstirbt.

Wenn jemand hoch verschuldet stirbt, dann werden die Schulden auf die Erben übertragen - genauso als ob der Verstorbene ein hohes Vermögen gehabt hätte.

Es ist allerdings möglich, dass die Erben so ein Erbe ausschlagen. Wenn sie das Erbe abschlagen, bekommen sie nichts vom Verstorbenen, weder sein Hab und Gut wie Möbel und Häuser. Da müssen sich die Erben vor der Entscheidung "Annahme oder Ausschlagen" informieren und berechnen, ob sie ein Erbe annehmen oder abschlagen.

Es kann so durchaus sein, dass diejenigen, die Geld verliehen haben, ihr Vermögen nicht erstattet bekommen.

Schulden werden wie Vermoegen an die Familie weiter vererbt. Allerdings gibt es ie Möglichkeit, das Erbe auszuschlagen, dafuer hat man 6 Wochen Zeit. Das sollte dann jeder in der Familie machen. Das in seinem Besitz befindliche Erbstueck waere dann aber auch weg. Es bleibt dann höchstens die Beerdigungskosten, die sind trotzdem von der Familie zu tragen.

Spätestens wenn ein Schreiben vom Nachlassgericht mit Mitteilung über einen Nachlass kommt, muss (wenn man die Schulden nicht erben will) eine Ausschlagung der Erbschaft vor dem Nachlassgericht erfolgen. Frist: 6 Wochen.

Das Leben gleicht einer Stunde; vertraue daher nie auf die Länge Deiner Jahre und denke daran: Nach dem Tode zählen nur die Taten eines Menschen, nicht mehr sein Geld.
chinesisches Sprichwort

Was möchtest Du wissen?