Mein Arbeitgeber gibt mir nicht frei ist das rechtens?

10 Antworten

Dann reicht man am Anfang des Jahres, den Urlaubswunsch ein. Dann bekommt man den Urlaub, aber nicht von heute auf morgen. Der Chef hat Recht.

Der Urlaub wurde mehr als früh genug eingereicht.

Bei der Gewährung bzw Ablehnung von Urlaubsanträgen hat der Betriebsrat ein Mitspracherecht, wenn es einen gibt. Gibt es ihn nicht und kannst du deinen Chef nicht überzeugen, dann bist du wohl in der Tat der Entscheidung ausgeliefert.

Einen besonderen Grund, der für dich sprechen würde, an dem Fest teilzunehmen, sehe ich leider nicht. Es sei denn du wärst beispielsweise die Schützenkönigin und ohne dich müsste es ausfallen.  ;)

Bei gleichem Wunsch sollte der AG nach sozialen Gesichtspunkten entscheiden. So z.B. Kinder, Urlaubsbedarf (lange keinen Urlaub), soziale Gerechtigkeit (Brückenbauer) oder auch Betriebszugehörigkeit. Nach irgendwelchen Gesichtspunkten muss ja eine Auswahl getroffen werden damit der Laden weiter läuft......

In dem Fall kommt es drauf an wie groß ist die Firma bei einen Kleine Betrieb kann nicht jeder wegen eine Feier am selben Tag frei nehmen. Der Arbeitgeber hat immer das Recht denn Urlaubswunsch vom Arbeitnehmer abzulehen.  

In einer kleinen Firma verstehe ich das vollkommen. Unsere Firma ist schon etwas größer und Leute sind genug da. Hab mal etwas gehört das man frei bekommt wenn man am öffentlichen und kulturellen leben teilnimmt was in dem Fall ja das Schützenfest ist. Aber dann hab ich wohl Pech gehabt wies aussieht. 

Natürlich ist das ok so, er kann ja schlecht zu vielen Leuten frei geben, da ja ansonsten nicht genügend Arbeitskräfte vorhanden sind, er kann es auch nach Leistung etc. entscheiden, er ist der Chef.

Was möchtest Du wissen?