Lohnt sich die Versicherung von Fielmann und HanseMerkur?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hatte meine Schwägerin bei Apollo-Optik gemacht. Nachdem ein Gleisichtglas zerbrochen war, durfte sie erfahren, daß 80 Euro Selbstbeteilung vonnöten sind. Lass es, ist Unsinn.

Mit der Versicherung sollte man vorsichtig sein. Nach 2 Jahren wird keine Leistung mehr erbracht (neben einem Zuschuss von 15€ für den Kauf einer neuen Brille). Z.B. im vierten Jahr hat man dann 20€ bezahlt um 15€ Zuschuss beim Kauf einer Brille zu bekommen. Aber die meisten Leute kündigen nicht und zahlen sich dusselig. Wenn man unbedingt die Versicherung abschließen will, sollte man unbedingt gleich die fristgerechte Kündigung für 24Monate mit einreichen.

Eine ganz üble Nummer, nahe am Betrug! Wenn man keine neue Brille kauft, läuft die Versicherung einfach weiter - ohne jeden Leistungsanspruch! Ein Hammer, dass Fielmann sowas verkauft!

Also mir wurde es wiefolgt erklärt und so konnte ich es auch aus diesem Fielmann-Flyer entnehmen: Diese Versicherung deckt dich 2 Jahre lang gegen Schäden oder Stärkenänderung ab (zu 70%). Dein Eigenanteil liegt nur bei 30%. Danach müsstest du dir eine neue Brille kaufen, damit die 70%-Regel wieder greift. Tust du das nicht, so läuft die Versicherung weiter und du hast nur noch die normale Leistung (5€ pro Einstärkenglas, 32,50€ pro Mehrstärkenglas) wenn du neue Gläser brauchst.

Ein Rechenbeispiel anhand meiner Brille: Gleitsichtbrille mit Kunststoffgläsern 652,50€ Trete ich in den nächsten beiden Jahren auf die Brille und sie ist komplett kaputt muss ich nur 30% (195,75) zahlen. Ersparnis: 456,75€, die du ohne die Versicherung mehr zahlen musst. Ich finde, dass du mit der Versicherung schon besser dastehst, wenn dir deine Brille kaputt geht. Ich würde die Versicherung frühestens zum Abschluss des 2. Jahres kündigen, da du so immerhin 2 Jahre lang die 70%-Absicherung hast.

Lg Christian Merks

Hier in Österreich gibt es die Versicherung seit letztem Jahr.

Wer entspiegelte Gläser oder ein Gestell will das nicht in der Nulltarif-Collektion ist muss natürlich einen Aufpreis zahlen, ansonsten kostet die Brille nichts, ausser der Versicherungsgebühr von 10€ jährl., und für Gleitsichtbrillen 50€ jährl.

Jederzeit kostenloser Ersatz bei Bruch, Beschädigung oder Sehstärkenveränderung. Nach zwei Jahren darf man sich eine komplett neue Brille aussuchen, oder man kündigt einen Monat vor Vertragsende.

Ich habe sogar jetzt nach einem Jahr einen Brief erhalten ob ich mit der Brille noch zufrieden bin oder ob ich eine Neue möchte, Angebot gilt 30 Tage nach Erhalt des Briefes. Mir ist die Brille schon runtergefallen, Glas zerbrochen, nichts bezahlt. Einmal draufgestetzt im Dunkeln, Bügel abgebrochen, nichts bezahlt.

Ich kanns nur empfehlen

Thomas from Austria

Was möchtest Du wissen?