Lohnsteuerbescheinigung / MInijob

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da der Minijob nicht lohnsteuerpflichtig ist,hat er auch nichts in der Steuererklärung zu suchen,und der damalige Arbeitger muss dir keine Lohnsteuerbescheinigung erstellen. Wo keine Lohnsteuer gezahlt wird,gibt es auch keine Bescheinigung.

Die vom Arbeitgeber bezahlte,evtl.auch von deinem Verdienst abgezogene,Pauschsteuer in Höhe von 2 % hat nichts mit der Lohnsteuer zu tun.

Es freut mich,wenn ich dir helfen konnte - und danke für den Stern.

Beim Minijob gibt es keine Lohnsteuerbescheinigung. Der Arbeitgeber hat dafür eine Pauschale bezahlt.

Aber ich hatte von diesem Minijob ein Einkommen, d.h. ich muss das irgendwie bei meiner Einkommenssteuererklärung angeben oder? Parallel hatte ich noch über zwei Monate eine Teilzeitstelle oder spielt das gar keine Rolle?

Gruß Michaela

@donek

keine Lohnsteuerbescheinigung - muss in der Einkommenssteuererklärung nicht angegeben werden

Hauptjob + Minijob: Steuerberaterin von Arbeitnehmer "hat keine Ahnung" - bitte um Hilfe?

Guten Abend,

Kurz zu mir:

- ich habe einen Teilzeitjob 25 h als Hauptjob

- nebenbei bin ich selbstständig tätig (Kleinunternehmer ohne nennenswerten Verdienst)

- Habe ich nun einen Minijob angenommen

- Habe die Steuerklasse 3

Das Problem: Mein Arbeitgeber (vom Hauptjob) hat mir heute mitgeteilt, was seine Steuerberaterin IHM voller Erschrecken mitgeteilt hat: Und zwar hätte sie "die Info" bekommen bei der Lohnabrechnung, dass ich einen Nebenverdienst hätte (habe ich ja - den Minijob) und sich dadurch meine Steuerklasse von 3 auf 6 ändern würde und mein Arbeitgeber damit nun hohe/höhere Abgaben hätte (sie sagte ihm das pro Monat nun 400 Euro mehr Lohnsteuer abgezogen werden würde).

Kann mir jemand hier helfen?

Ist doch ein Minijob steuerbefreit (ich habe nur einen!)?

Kann es sein, dass die Steuerberaterin sich auf eine Mehrfachbeschäftigung eingestellt hat (wenn ja, wie kann das passieren, ist das nicht dort verzeichnet, worum es sich handelt?)? Dass sie denkt, ich habe eine 2. Teilzeitstelle? Diese würde ja mit meiner Hauptarbeit zusammengerechnet werden.

Mein Arbeitgeber war nun völlig aus dem Häuschen, weil er ja wusste, ich möchte einen Minijob suchen. Er denkt nun, weil er seiner Steuerberaterin Glauben schenkt, dass das vllt. garkein Minijob ist.

In meinem Arbeitsvertrag steht oben: "RAHMENARBEITSVERTRAG – GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNG ALS KURZFRISTIGER MINIJOB" 

Kann es sein, dass mich der neue Arbeitgeber (noch) nicht bei der Minijobzentrale gemeldet hat? Oder hat die Steuerberaterin nicht richtig geschaut? 

Muss/kann ich meinem Arbeitgeber jetzt eine Kopie von meinem Vertrag schicken, worin ja klar steht, dass es ein Minijob ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?