Leihwagen von KFZ Versicherung, Selbstbeteiligung?

5 Antworten

Das ist mir zu wirr. Ein Leihfahrzeug gibt es doch nur, wenn es auch wirklich günstiger ist (Vergleich Taxi) und auch nur für die Dauer der Reparatur bzw. bei Totalschaden für die Zeir der Ersatzbeschaffung, also so rd. 3 bis 5 Tage. Und wenn denn der Anspruchsteller eben nicht reparieren läßt, ist dies doch ganz allein seine Sache und somit trägt er auch die Mehrkosten alleine. Alles doch ganz einfach.

hier muß genauer geklärt werden, wofür die "Selbstbeteiligung" sein soll. Ist die Haftung unklar, hattest Du den Mietwagen zu lange, sollte das ein Abzug wegen ersparter Abnutzung des eigenen Fahrzeuges sein...? Aus meiner Sicht wäre am ehesten denkbar, dass DU den Mietwagen zu lange hattest. Dafür müßte man wissen, ob Dein Auto ein Totalschaden war oder schon von Anfang an reparabel. Denn sofern es nicht unklar war, ob es sich um einen Totalschaden handelt, gab es ja keinen Grund mit der Reparatur auf die Fertigstellung des Gutachtens zu warten. Wer hat das Gutachten in Auftrag gegeben? Wenn der Gutachter mehrere Wochen für die Erstellung des Gutachtens benötigt, könnte man auch ihn für die Mehrkosten haftbar machen.

Da hast du ja wohl alles falsch gemacht was du falsch machen kannst.

Zunächst einmal hast du als Geschädigter bei einem Haftpflichtschaden den Kfz-Sachverständigen auszuwählen und zu beauftragen. Die gegnerische Versicherung hat dazu kein Recht. Wann wurde dein Auto besichtigt? Das Gutachten müßtest du inzwischen längst haben, es sei denn du fährst ein ganz besonderes Sonderfahrzeug.

Ein Leihwagen ist immer kostenlos. Der Mietwagen, den du bekommen hast hättest du besser selber nach Rücksprache mit deinem Anwalt angemietet. Wenn dieser 1 bzw. 2 Klassen unter deinem Auto liegt, verzichten die meisten Versicherungen auf die Selbstbeteiligung. Ansonsten hast du eine Selbstbeteiligung zu tragen, da dein Auto in dieser Zeit geschont wird. Dir steht auch nur dann ein Mietwagen während der Wartezeit zu, wenn dein Auto nicht mehr fahrbereit bzw. verkehrssicher ist und eine Notreparatur nicht möglich bzw. wirtschaftlich ist.

Da du kein Jurist bist, solltest du die Angelegenheit umgehend einem guten Fachanwalt für Verkehrsrecht übergeben bevor noch mehr schief läuft.

wenn du nicht schuld bist such dir einen Anwalt und lass den das regeln, die LVM wird sich freuen den den Anwalt müssen sie dann auch noch zahlen.

Das ist eine Rechtsfrage, die nicht einfach zu beantworten ist!

Ich hätte da noch diverse Fragen, die aber hier den Rahmen sprengen.

Hast Du Vollkasko, dann frage bei Deiner Versicherung.

Hast Du eine Rechtschutz Versicherung? Wenn ja, dann schnell zum Anwalt.

Dann noch einen Tipp, bevor Du unterschreibst, erst das Kleingedruckte lesen! Das gilt besonders bei Krediten.

Die lachen sich jetzt über Dich kaputt.

Viel Erfolg.

Hallo hab Vollkassko aber was hat meine Versicherung damit zu tuen?

Rechtschutz habe ich auch.

Was möchtest Du wissen?