kündigungsfrist bei häuslicher gewalt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ist nicht so schön sowas zu hören.Kann dir nur den Ratschlag geben das du dich mit dem Vermieter in Verbindung setzt/persöhnlich,ihm die Sache schilderst.Ansonsten sehe ich schwarz das du aus dem Mietverhältniss rauskommst,vor allem wenn du mit als Hauptmieter eingetragen bist.

Gehe unbedingt zum Anwalt.Da du nur geringverdiener bist bekommst du Armenrecht.Der setzt sich dann auch mit dem Arbeitsamt in Verbindung.

Um Gottes Willen, geh einfach so schnell wie möglich. Mach Dir erst mal nur Gedanken um Dich und die Kinder und zeig ihn bei der Polzei an.

Das mit der Wohnung regelt sich danach von ganz alleine, wenn erst mal die Anzeige vorliegt.

Gaaanz viel Glück Dir und den Kindern!

Auf jeden Fall anzeigen! Ist superwichtig!

Ich hatte damals das "Glück" nicht mit im Mietvertrag zus stehen. Versuche mit dem Vermieter zu reden, erklär ihm die Situation vllt. bringts dich weiter. Ansonsten Anwalt! Krieg sogar jetzt endlich meine Kaution zurück mit Hilfe meiner Anwältin ^^ Sieh zu, Dass ihr da raus kommt!

Flucht ist der falsche Weg, weil man aus dem Mietvertrag nicht so einfach rauskommt.

Bei gewalttätigkeiten seitens des Partners sofort Anzeige bei der Polizei. Danach sofort zu einem Anwalt. Einstweilge Verfügung im rahmen des Gewaltenschutzgesetz beantragen.

Dann ist er erstmal raus und man kann in Ruhe weitere Schritte hinsichtlich der Wohnung einleiten. Kopf hoch. Wenn man sich helfen lassen will, dann läuft das wie ein Länderspiel.

Ich denke, erst mal ausziehen, das ist jetzt wichtiger! Wenn der Umzug über die Bühne gegangen ist, gehst Du zu einem Anwalt.

Was möchtest Du wissen?