Kündigungsfrist umgehen? Wohnung?

5 Antworten

Nun haben wir die Möglichkeit ab dem 1.03 eine andere Wohnung zu beziehen. Die Vermieter stellen sich jedoch quer und wollen, dass wir die 3 Monate Kündigungsfrist einhalten. 

Ihr gutes Recht.

Nun meine Frage. Wäre es nicht möglich einen Nachmieter zu finden, der die Wohnung früher übernimmt, oder können die Vermieter das quasi verbieten? 

Die Vermieterin kann alle von dir vorgeschlagenen Nachmieter ablehnen

Gibt es noch andere Möglichkeiten die Kündigungsfrist zu umgehen? 

Nein, nur wenn es berechtigte Gründe gibt kann man fristlos kündigen, setzt aber in der Regel eine Abmahnung voraus und es müssen schon schwerwiegende Gründe sein.

Nun meine Frage. Wäre es nicht möglich einen Nachmieter zu finden, der die Wohnung früher übernimmt, oder können die Vermieter das quasi
verbieten?

Interessenten zu suchen und vorzuschlagen können die Vermieter Euch nicht verbieten.

Akzeptieren müssen sie allerdings keinen.

Gibt es noch andere Möglichkeiten die Kündigungsfrist zu umgehen? 

Wenn es keinen Grund gibt der eine außerordentliche Kündigung rechtfertigt, nein.

Ihr solltet Euch, wenn Ihr die andere Wohnung mietet, übrigens sputen mit der Kündigung. Die müßte spätestens am 3. Februar beim Vermieter sein.

Du hast einen Vertrag und der ist einzuhalten. Es gibt keinen Grund, außer das Wohlwollen des Vermieters, die gesetzliche Kündigungsfrist zu verkürzen oder gar zu umgehen. Einen von dir gestellten Nachmieter muss der Vermieter nicht akzeptieren und wenn du ihm hunderte anschleppst. Er allein entscheidet an wen und wann er vermietet. Er könnte auch einen von euch gestellten Nachmieter akzeptieren und mit ihm einen Mietvertrag schließen, der erst nach Ende eurer Kündigungsfrist beginnt. Kurz - der Vermieter kann auf Einhaltung der Kündigungsfrist bestehen.

Die Vermieter stellen sich jedoch quer

die vermieter haben nichts damit zu tun, ob ihr die neue wohnung nehmt oder nicht.

sie können lediglich darauf bestehen, dass ihr euren vertrag einhaltet. wohnen müsst ihr dort ja nicht.

ihr könnt nachmieter vorschlagen, die früher in die wohnung gehen wollen. aber die vermieter sind nicht gezwungen, die zu akzeptieren.

Ganz klar: Wenn du einen Nachmieter stellen willst, muss im Mietvertrag eine sog. Nachmieterklausel stehen. Wenn das nicht der Fall ist, muss sich der Vermieter darauf nicht einlassen.

Ansonsten dürftet ihr nur dann früher die Wohnung verlassen, wenn es euch nicht zumutbar wäre, die Wohnung länger zu behalten (wenn ihr z. B. ganz plötzlich aus beruflichen Gründen umziehen oder ihr in ein Altenheim ziehen würdet). Das scheint bei euch aber nicht der Fall zu sein.

Wenn ihr so scharf auf die andere Wohnung seid, müsst ihr sofort kündigen, ab 01.03. die neue Wohnung einrichten und zum 30.04. die alte Wohnung abgeben. Dann habt ihr halt zwei Monate zum Umziehen.

Einen Monat würde man die Wohnungen doch sowieso parallel mieten, oder?

Was möchtest Du wissen?