könnte man den Stromanschluss im Keller auf eine andere Phase legen lassen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

auch wenn sich theoretisch nichts ändert, ist es ein eingriff in die elektrische anlage. dem entsprechend ist natürlich der vermieter zu fragen. das umklemmen selbst ist in der tat ein kleiner eingriff... nur fürchte ich, dass die signale auch an anderer Stelle hängen bleiben können. z.b. wenn von der verteilung zum Zähler nur 4 adern liegen, der PE und der N also gemeinsam geführt sind, oder ein seperater Potenzialausgleich am Verteiler angeschlossen ist...

Alternativ zum Umklemmen der Phase würde ich sagen, einen Phasenkoppler einbauen zu lassen. dann hast du in Zukunft mühle offen, was powerlanverbindungen quer durch die wohnung betrifft. so ein PK kostet gerade mal 20-40 € und der einbauaufwand ist nahezu der gleiche wie beim Umklemmen der Kellerphase.

was noch alternativ zur Powerlanstrecke ginge, wäre eine LINE21 verbindung zwischen Keller und wohnung. dafür brauchts nur ein 4adriges Kabel. 2 der 4 adern können fürs Telefon ja weiter verwendet werden.

die Line 21 Verbindung ist zwar mit 100 MBit/s nominell nicht so schnell wie eine 200 oder 500 MBit Powerline verbindung, aber deutlich stabiler...

lg, Anna

Ich werde wohl meine Vermieterin Fragen, ob ich einen Phasenkoppler in den Sicherungskasten einbauen lassen darf,

@BrilleHN

viel glück... lg, Anna

die Line 21 Verbindung ist zwar mit 100 MBit/s nominell nicht so schnell wie eine 200 oder 500 MBit Powerline verbindung

Stellt sich die Frage, wofür die Verbindung genutzt werden soll. Als Internetanschluss solten die 100MBit vollauf genügen.

@LemyDanger57

ich gehe nicht davon aus, dass es hier um eine reine internetleitung geht. sonst würde man sich ja den ganzen stress nicht machen, den router in den keller zu verlagern. ich gehe viel mehr davon aus, dass hier ein server o.ä. im keller untergebracht werden soll...

lg, Anna

Aus technischer Sicht ist das überhaupt kein Problem.

Es kann einzig bei der Durchführung ein Problem mit der Verschienung auf der Versorgungsseite der Leitungsschutzschalter geben. Da kann es sein, dass man den Abgang aus der Schiene abtrennen und ein kurzes Stück 10 mm² für eine Brücke verlegen muss. Aber das ist ohnehin etwas, was der Elektriker weiß, denn als Privatperson darf man an die Verteilung ohnehin nicht ran. Mit etwas Glück geht es auch mit Tausch zweier nebeneinander liegender LS.

Hast Du es denn schon mal versucht, ob es ohne Umklemmen oder Phasenkoppler funktioniert? Mein Büro im Keller ist mit Sicherheit über eine andere Sicherung angeschlossen als der Flur, in dem der Router steht. Es gibt sogar noch eine Unterverteilung für den Wohnbereich. Trotzdem funktioniert mein DLAN ohne Probleme.

Ich nehme an, WLAN ist keine Option.

habe ich versucht - komme aber nur auf ca 20 bis 30 Kb/s - dann den Backupserver wieder in die Wohnung gestellt...

Vor zwei Monaten hatten wir dann einen Stromausfall (nur eine Phase war ausgefallen) und seit dem weiß ich erst, warum ich keine vernünftige verbindung in den Keller bekomme.

@BrilleHN

Und den Powrlan-Adapter im Flur anzuschließen ist auch nicht möglich? Immerhin wird der Elektriker (falls es überhaupt geht) das nicht umsonst umklemmen. Auch würde ich nicht unbedingt Änderungen an der Elektrik vornehmen (lassen), ohne Rücksprache mit dem Vermieter zu halten.

@LemyDanger57

Im Flur habe ich keine einzige Steckdose, was der Grund war, dass ich beim Einzug den Telefonanschluß ins Wohnzimmer verlegt habe.

da würd ich nicht lang fragen und von der Technik her kein Problem,einfach den elektriker auftrag geben und sollte in 30 min erledigt sein,falls er suchen muss

Veränderungen im Energienetz des Hauses müssen vom Eigentümer genehmigt werden. Die Änderung ist auf deine Kosten ausführbar.

OK - dann werde ich vorher nachfragen.

Was möchtest Du wissen?