Können fahrende Autos blitzen?

5 Antworten

Also ich habe die leidige Erfahrung am 17 November A1 Hamburg Richtung luebeck gemacht 120 erlaubt habe nen dunklen Opel Zafira mit 140 überholt. ... nach Abzug 136....30 € Unterstützung für unsere Politik bezahlt.... und das im dunkeln....ist ne Sauerei man erschreckt sich sehr und ich sehe sowas als verkehrsgefährdung an.

Kann ich bestätigen, ebenfalls A1, aber 15.12.14 und Lübeck richtung HH kurz hinter Reinbeck, da wo wegen felhender Fahrbahnmarkierung noch auf 80km/h beschränkt war. (nicht ganz so günstig :/ ) Schwarzer Zafira mit selbstverständlich getönten Heck- und Seitenscheiben und Lübecker Zivilkennzeichen.

möglich ja, auch wird viel mittlerweile bei uns der Abstand gemessen.

Also ... das glaube ich nicht. Ich habe das noch nie gesehn, noch nie was davon gehört. Das leuchten war wahrscheinlich ne Reflexion und der Führerschein ... wäre nicht weg.

Geschwindigkeitsmessgeräte werden in stationäre und mobile Geräte eingeteilt. Der einzige Grund dafür ist, dass das stationäre auf einem Dreibein am Straßenrand mit einem Beamten dahinter steht, das mobile ist (meistens) in ein Fahrzeug eingebaut. Bei beiden Messmethoden ist die Geschwindigkeit des Gerätes = 0, da das Gerät steht. Das Messen aus fahrenden Fahrzeugen erfolgt mit einem Messgerät, welches an eine Videokamera gekoppelt ist. Aus den Videosequenzen werden dann bei Bedarf Printfotos gezogen. Die Messung kann nach vorn oder hinten erfolgen. Ein Fall wie von dir geschildert ist mir neu.

Du kannst gefilmt werden, dann muss das Dich filmende Auto allerdings hinter Dir fahren. Geblitzt werden kannst Du nicht von einem Auto, das vor Dir fährt. Und wegen der 15 km Geschw.-Überschreitung schau im Internet unter Bußgelder. Halte Dir die Daumen, dass nichts kommt.

Was möchtest Du wissen?