Der Kindergarten informiert das Jugendamt über eine angebliche Kindeswohlgefährdung, was sollen ich jetzt tun?

5 Antworten

Interesant für mich ist, dass du selbst in einem pädagogischen Beruf ausgebildet bist. Erzieher müssen aufmerksam sein und aufgefallende Missstände weitermelden. Allerdings direkt an die Eltern und hier das sachliche Gespräch suchen, die Hintergründe erfahren und wenn es viel Lärm um nichts war, die Anschuldigung zurückziehen.

Du solltest runterkommen und die Sicht des Erziehers nachvollziehen, was hat er gesehen, was hat dein Kind vielleicht gesagt, wie reagierst du auf Kritik und bist du wirklich kooperativ?

Du sagst, du möchtest am liebsten schreien. Das klingt mehr als wütend, du bist außer dir. Ein weiterer Verbleib in dieser Einrichtung ist da schwer möglich.

Du hast doch sicher in der Arbeit gelernt, mit Kindern/Menschen umzugehen, die schwierig sind und dich an die Grenzen bringen. Da muss man sich zusammennehmen und seine eigenen Gefühle zurückstellen, professionell agieren. Das solltest du hier auch anwenden.

Bereite dich auf das anstehende Gespräch vor und werde nicht laut. Erkläre den Sachverhalt und warte ab, was kommt.

wenn die Verhältnisse so zerrüttet sind, dass nichts mehr geht, kein Vertrauen mehr auf beiden Seiten ist, musst du die Einrichtung wechseln und neu beginnen.

es geht hier nicht um Macht oder Rechthaben. Es geht um Sorgfalt und Fürsorge für ein Kind. Dein Kind braucht Erzieher, die hinschauen. Vielleicht hier zu viel, aber besser als die resignierten ausgebrannten Pädagogen, denen alles egal zu sein scheint.

Die Erzieherinnen vom Kindergarten müssen zuerst mit den Eltern reden, bevor sie das Jugendamt einschalten.

Das wurde angeblich nicht gemacht. Also lasse dir vom Arzt bescheinigen, dass die blauen Flecken am Schienbein durch Anstoßen und der Ausschlag behandelt wurde, bzw. dass du den Arzt aufgesucht hast.

Du kannst den Arzt auch von seiner Schweigepflicht entbinden und er kann den Erzieherinmnen anrufen und denen mal verklickern, dass man am Schienbein schnell blaue Flecken bekommen kann. (Hatten meine Kinder auch).

Dann entscheide selbst, ob du deine Kinder weiter in diesem Kindergarten lassen willst, wo man dir solche Dinge unterstellt.

Ok, jetzt schnauf erst mal durch und beruhige dich. Gut ist, die Erzieher haben offensichtlich nur aufgrund vaagen Verdachts reagiert. Das Jugendamt hat das Kind nicht gleich mit genommen und die ambulante Erziehungshilfe die euch kennt steht auf eurer Seite. Du warst mit allem beim Arzt und kannst nachweisen das das Kind halt, wie alle Kinder mal blaue Flecken hat und das die Haut Geschichte nichts ansteckendes ist. Außer viel Aufregung, vielen Fragen und wahrscheinlich Stress kann dir nichts passieren.

Die Erzieherin im Kindergarten hat reichlich überreagiert. Selbst wenn was gewesen wäre hat sie sich nicht besonders geschickt verhalten.

Ich kann gut verstehen das dein Vertrauensverhältnis jetzt gestört ist. Versuch mit der Leitung zu reden ob man dir da helfen kann. Ist die ambulante Erziehungshilfe auch jetzt noch für euch zuständig? Dann bitte diese um Hilfe. Ggf. bitte sogar das Jugendamt darum die ambulante Erziehungshilfe wieder einzusetzen. Das hilft dir in doppelter Hinsicht. Du hast Unterstützung bei allem was passiert, du zeigst dich kooperativ und es gibt noch mal jemanden der sich ein Bild von der Lage machen kann.

Ich bin überzeugt davon, dass da nichts weiter passieren wird, da hier viele vollkommen überreagiert haben.

Danke für dein zuspruch ,nein die familienhilfe war vor 8 jahren für uns zuständig ,  damals habe ich mich selber beim jugenamt gemeldet um mir ein bischen unter die arme greifen zu lassen . 

Was soll denn die Erzieherin machen, wenn sie Anzeichen entdeckt? Glaubst du Eltern die ihr Kind wirklich misshandeln, würden das einfach zugeben wenn die Tagesstätte sie darauf anspricht? Das gibt nur eine Vorwarnung und hilft den Eltern sich zu entziehen und Ausreden zu finden.

Nur das Amt kann sich vor Ort und unangemeldet davon überzeugen, das alles in Ordnung ist. Das scheint es ja nun auch der Fall zu sein und gut ist.


Genau , dass ist es eben . Ich finde es auch nicht verkehrt wenn man aufmerksam ist und darauf achtet was los ist keine frage . Aber das geht garnicht . Ich stand immer in eimen guten austausch mit  der Erzieherin .  Nachdem ich ihr sagte , dass meine tochter soweit ist keine pampers mehr zu tragen , hatte ich den grössten palaver mit ihr  . Und dann sowas also kommt mit schon echt komisch vor alles 

Bist du dir sicher, dass es der Kindergarten war? Manchmal sind es auch Eltern oder Leute die keine Ahnung haben. Ich habe leider auch schon Erfahrungen damit. Wenn du dir sicher bist, dass es der Kindergarten war ist es gut, dass du nochmal ein Gespräch mit ihnen führst.

Wenn das aber nichts bringt und du das Vertrauen nicht mehr aufbauen kannst. Würde ich wenn möglich den Kindergarten wechseln.

Ja zu 100 prozent sicher ! Der sacharbeiter vom jugendamt hat es nämlich gesagt . Und da ich heute dort mit der zweiten erzieherin gesprochen habe und sie von nix wusste , weiss ich auch genau wer dort angerufen hat 

Was möchtest Du wissen?