Kann mich das Arbeitsamt dazu zwingen?

5 Antworten

Wenn du keinen wichtigen Grund vorbringen kannst,dann wirst du eine Sanktion bekommen und da du unter 25 bist,wird diese 100 % betragen und das du zuhause lieber lernen möchtest,ist bestimmt kein wichtiger Grund für eine Ablehnung !

Das ist ja das perverse an unserem so genannten Sozialsystem. Von Seiten des Staates wird behauptet, die Leistungen vom Amt dienten dazu, bedürftige Menschen zu unterstützen. Wenn Sie dann Leistungen bekommen, sind sie aber erpressbar. Dann kann der Staat die Leute je nach Belieben hin und her schieben und ihnen Vorschriften machen.

Wenn Du eine Arbeit gefunden hast, kann Deine Mutter ebenfalls einen Teil der Leistung verlieren. Das hängt davon ab, welche Art von Leistung sie erhält. Dann wird Dein verdientes Geld nämlich an das Familieneinkommen angerechnet. So pauschal kann man das aber nicht beantworten. Wenn Deine Mutter Hartz4 bekommt, wird Dein Verdienst angerechnet und sie bekommt weniger. Wenn Du nicht arbeitest, bekommt sie den vollen Satz, der ihr zusteht. Also: geh nicht arbeiten.

Solang Du nicht Achtzehn bist, musst Du auch nicht arbeiten und von Deinem achtzehnten Geburtstag bis zum Beginn der Ausbildung ist es nicht so lange bis zum Ausbildungsbeginn.

Gruß Matti

wann findet denn der Kurs statt ? wenn außerhalb der "normalen arbeitszeiten" dann kannst du bedenkenlos einen Job annehmen für die zeit. das hat noch den vorteil, dass du ein wenig was zurück legen kannst. und wenn nicht, hast du das verbriefte recht, dass dein Arbeitgeber deiner Weiterbilduing nicht im Wege steht.

lg, Anna

Wenn du ALG bekommst, dürfen sie dass anscheinend. Habe selber einen Saisonjob von März bis November Und jedes mal labern die mich voll, dass ich mir von Dezember bis Februar eine Arbeit suchen müsste

Kinder ab 15 Jahren gelten als Erwerbslos, wenn die Eltern einen Alg-2-Antrag gestellt haben. -Selbstverständlich hat der Gesetzgeber den Vorrang der Ausbildung vor die Arbeitsvermittlung gestellt (BR-Drs. 558/03,118) Dazu gehört auch § 3 Abs. 2, Satz 2, SGBII)

das bedeutet Du mußt jeden job annehmen

Wenn Deine Eltern nicht wollen das Du das tust, müssen sie eben arbeiten gehen und Dich finanzieren.. denn solange ihr Transferleistungen vom Staat erhaltet haben die nicht, die uneingeschränkte Freiheit, Dir eine sorglose arbeitsfreie Kindheit zu bieten..

Was möchtest Du wissen?